Karrierekompass
Logo

Mittlere/Höhere Schulen

Baumaschinentechnikerin
Baumaschinentechniker

Seite drucken

BaumaschinentechnikerIn

Mittlere/Höhere Schulen

Tätigkeitsmerkmale

BaumaschinentechnikerInnen übernehmen Service- und Reparaturarbeiten von Maschinen, Fahrzeugen und Geräten, welche im Bauwesen verwendet werden. Beispiele sind Bagger, Aushubmaschinen, Fertigungs- und Transportmaschinen, Raupenfahrzeuge, Krananlagen u.a.

BaumaschinentechnikerInnen sind mit Wartung, Einbau und Austausch von pneumatischen, hydraulischen und elektronischen Steuerungen und Sicherheitsbauteilen für Baumaschinen betraut. Sie führen Reparatur-, Prüf-, Montage- und Umbauarbeiten am Fahrwerk durch.

Sie sorgen auch für das Aufstellen der Maschinen vor Ort (Baustelle). Teilweise übernehmen sie auch die Herstellung von Ersatzteilen. In diesem Fall führen sie die sog. Baumusterprüfung durch - diese dient zur Bewertung, ob ein zu ersetzender Bauteil mit der Baumaschine hinsichtlich Stromspannung und elektromagnetischer Verträglichkeit zusammenpasst (Konformitätsprüfung). Dazu kennen und beachten sie entsprechende Normen, Sicherheits- und Rechtsvorschriften der EU-Maschinenrichtlinienverordnung.

Zur Fehlersuche und Behebung von Störungsursachen an Motoren, Antrieben, Aggregaten und Zubehörteilen führen sie Messungen durch und führen ein Messprotokoll.

Spezialisierungsmöglichkeiten bestehen im Bereich bestimmter Maschinentypen, etwa Maschinen unter Tage (sog. Bergbaumaschinen) bei schienengeführten Baumaschinen, Maschinen zum hydraulischen Schild- oder Schreitausbau, Einbau von Verbrennungsmotoren etc.

Siehe auch den akademischen Kernberuf MaschinenbautechnikerIn oder Steuerungs- und RegelungstechnikerIn sowie den Lehrberuf Land- und BaumaschinentechnikerIn.



zurück zurück
Kurz-/Spezialausbildung
BordtechnikerIn
HufschmiedIn