Karrierekompass
Logo

Mittlere/Höhere Schulen

Baubiologin
Baubiologe

Seite drucken Facebook

Baubiolog(e)in

Mittlere/Höhere Schulen

Tätigkeitsmerkmale

BaubiologInnen beschäftigen sich mit Aufgaben „gesunden“ und umweltverträglichen Bauens und Wohnens. Das Aufgabenspektrum beginnt bei der Auswahl der Bauplätze und reicht von der Auswahl und Zusammensetzung der und Baustoffe über die Bauausführung bis hin zu allen Fragen der Abfall- und Müllentsorgung. Wichtige Aspekte der Arbeit sind Gebäudetechnik, Klimatechnik, Infrastrukturplanung.

BaubiologInnen versuchen Erkenntnisse verschiedener Fachbereiche zum Zweck menschengerechter Bauplanung bei Bauvorhaben (Neubauten oder Sanierungsmaßnahmen) einzubringen. BaubiologInnen können daher sowohl bei der Bauplanung als auch in der Beratung für Adaptierungsarbeiten bestehender Bauten (auch Innenausbauten) tätig sein. Bauökologie versteht sich daher als interdisziplinärer Zweig der Bauplanung und Bautechnik. So ergeben sich beispielsweise aus Erkenntnissen der Bauphysik (Berechnung des Wärmedurchgangs, der Schallübertragung, der Feuchtigkeitsaufnahme, der Luftströmungen, des Energieverbrauchs) sowie aus Untersuchungen der Baubiologie (Auswirkungen von chemischen Substanzen, von durch bestimmte Baustoffe oder Konstruktionsweisen verursachten elektrostatischen und elektromagnetischen Veränderungen, von natürlichen Erdstrahlungen usw. auf Gesundheit und Wohlbefinden) neue Richtlinien für die Planung und neue Aufgaben für das Bauwesen (Bauphysik, Baubiologie, Energie- und Wärmetechnik).

Eines der wichtigsten Aufgabenfelder innerhalb der Bauökologie ist die Entsorgungstechnik im Bauwesen: EntsorgungstechnikerInnen beschäftigen sich dabei mit ökologischen und ökonomischen Fragen der Entsorgung von Baumaterial; durch die großen Mengen sowie durch den Anfall unterschiedlichster Materialien (z.B. Verbundstoffe) stellt die sachgerechte Entsorgung große Anforderungen in wirtschaftlicher, logistischer und ökologischer Hinsicht. Einerseits gilt es dabei verwertbare Stoffe kostengerecht auszusondern, aufzubereiten und ihrer neuen Nutzung zuzuführen, andererseits sind Problemstoffe sachgerecht zu entsorgen.

ÖkoberaterInnen im Bereich des Bauwesens beraten über Möglichkeiten ökologisch verträglicher Bauweise und informieren über Fragen der Baubiologie und Bauphysik. Wichtige Bereiche sind z.B. die Baustoffberatung, die Haustechnik und Energieberatung.



zurück zurück
Gemerkte Berufe (0)
Gemerkte Berufe
  • Keine Berufe in der Merkliste