Karrierekompass
Logo

Mittlere/Höhere Schulen

Diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester
Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger

Seite drucken

DiplomierteR Gesundheits- und Krankenpfleger/-schwester

Mittlere/Höhere Schulen

Hinweis

Derzeit (Februar 2016) wird in Österreich an einer umfassenden Reform der Pflegeausbildungen gearbeitet.

Demnach sollen u.a. (voraussichtlich bis 2018) die bisherigen speziellen Grundausbildungen des gehobenen Dienstes (Kinder- und Jugendlichenpflege, psychiatrische Gesundheits- und Krankenpflege) aufgehoben und in eine noch stärker generalistisch ausgerichtete Ausbildung in der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflege integriert werden. Die neue Ausbildung soll auf einen universellen Einsatz in allen allgemeinen Arbeitsfeldern der Pflege vorbereiten, einen Wechsel zwischen den einzelnen Pflegebereichen erleichtern und zusätzliche Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten eröffnen. Darüber hinaus soll die allgemeine Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung vollständig in den tertiären Ausbildungssektor überführt werden.

 



Tätigkeitsmerkmale

Der Aufgabenbereich der Krankenpfleger/-schwestern umfasst die Pflege und Betreuung kranker Personen.

Die Aufgaben des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege gliedern
sich in eigenverantwortliche, mitverantwortliche und interdisziplinäre Tätigkeitsbereiche.

Die Ausübung umfasst im eigenverantwortlichen Bereich der pflegerischen Maßnahmen (intra- und extramural): Die Diagnostik, Planung, Organisation, Durchführung und Kontrolle des Pflegeprozesses, die Gesundheitsförderung und -beratung, die Pflegeforschung und die Durchführung administrativer Aufgaben und die Durchführung lebensrettender Sofortmaßnahmen.

Der eigenverantwortliche Bereich umfasst insbesonders: Die Pflegeanamnese, das ist die Erhebung der Pflegebedürfnisse und des Grades der Pflegeabhängigkeit sowie der Feststellung und Beurteilung der zur Deckung dieser Bedürfnisse zur Verfügung stehenden Ressourcen, die Pflegediagnose (Feststellung der Pflegebedürfnisse), die Pflegeplanung mit Festlegung von pflegerischen Zielen und Entscheidung über zu treffende pflegerische Maßnahmen, die Durchführung der Pflegemaßnahmen, die psychosoziale Betreuung, die Anleitung und Begleitung der Auszubildenden, die Anleitung und Überwachung des Hilfspersonals sowie Mitwirkung an der Pflegeforschung.

Der mitverantwortliche Bereich umfasst insbesonders: Die Verabreichung von Arzneimitteln, die Vorbereitung und Verabreichung von subkutanen, intramuskulären und intravenösen Injektionen, die Vorbereitung und Anschluss von Injektionen bei liegendem Gefäßzugang, ausgenommen Transfusionen, die Blutentnahme aus der Vene und den Kapillaren, das Setzen von transurethralen Blasenkathetern zur Harnableitung, Instillation und Spülung, die Durchführung von Darmeinläufen und Legen von Magensonden.

Zu den Berufspflichten gehören weiters: Dokumentation der Pflege, Verschwiegenheits- und Auskunftspflicht sowie die Melde- bzw. Anzeigepflicht.

Siehe auch die Berufe ErgotherapeutIn, LogopädIn oder Klinische LinguistIn.



zurück zurück
Gemerkte Berufe (0)
Gemerkte Berufe
  • Keine Berufe in der Merkliste

Berufsvideos


Fotos

Foto
23 Fotos

Berufe im Bereich "Gesundheit und Medizin" anzeigen: