Karrierekompass
Logo

Mittlere/Höhere Schulen

Angestellte in Fremdenverkehrsinstitutionen
Angestellter in Fremdenverkehrsinstitutionen

Seite drucken Facebook

AngestellteR in Fremdenverkehrsinstitutionen

Mittlere/Höhere Schulen

Tätigkeitsmerkmale

AngestellteR in Fremdenverkehrsinstitutionen entwickeln Werbe- und Verkaufskonzepte für einen bestimmten Ort, eine bestimmte Region, ein Bundesland oder für ganz Österreich. Sie vermitteln Arrangements, Reservierungen von Unterkünften, organisieren Veranstaltungen und kümmern sich um die Beantwortung spezieller Gästeanfragen.

Im Rahmen von Regionalorganisationen sind Angestellte in Fremdenverkehrsinstitutionen für die Budgetplanung, die Planung, Gestaltung und Durchführung von Werbe- und Marketingkonzepten und die Betreuung regionaler Angebote und Freizeitveranstaltungen für TouristInnen zuständig. Sie halten Kontakt mit großen Reisebüros und Reiseveranstaltern, mit Transportunternehmen und den örtlichen Fremdenverkehrsvereinen. Bei der Erstellung von Werbekonzepten berücksichtigen sie die regionalen Bedingungen und die Wünsche und Vorstellungen der Gäste. In Zusammenarbeit mit örtlichen Fremdenverkehrsvereinen und einzelnen Hotels, Reisebüros usw. entwickeln sie ein Leistungsangebot, das auf einzelne Zielgruppen (z.B. Urlaub am Bauernhof, Tennisferien) abgestimmt ist.

In örtlichen Fremdenverkehrsvereinen sind Angestellte in Fremdenverkehrsinstitutionen dem Fremdenverkehrsobmann/ frau bzw. der Fremdenverkehrsobfrau unterstellt und betreuen - je nach Verwaltungsstruktur und Ortsgröße - das gesamte Fremdenverkehrsangebot des Ortes. Dafür pflegen sie engen Kontakt mit den örtlichen Zimmervermietern, Sportveranstaltern und -clubs. Sie besitzen umfassende Kenntnisse über Ort, Region und Möglichkeiten der Freizeitgestaltung wie Ausflüge, kulturelle Veranstaltungen, Sehenswürdigkeiten, Verleih von Geräten und damit verbundene Vorschriften (z.B. Mountainbiking). Sie bearbeiten spezielle Gästeanfragen, verschicken Informationsmaterialien und vermitteln Reservierungen in Hotels, Pensionen und bei Privatvermietern. Sie organisieren in Zusammenarbeit mit den Fremdenverkehrsbetrieben oder örtlichen Heimatvereinen Veranstaltungen, z.B. volkskundlich interessante Trachtenumzüge, Frühlingsfeste, Schlittenfahrten, Sommerfeste, und arbeiten bei der Durchführung der Veranstaltungen mit.

Weiters stehen sie den Gästen während der Aufenthaltsdauer für Anfragen zur Verfügung. Sie versuchen, besondere Gästewünsche zu erfüllen und bei Beschwerden die Probleme zu lösen. Insgesamt sind sie wichtige Ansprechpartnerinnen für den Urlaubsgast bezüglich sämtlicher lokalen Informationen (z.B. Adressen von ÄrztInnen, kulturelle, sportliche Veranstaltungen).

Angestellte in Kurverwaltungen sind für Werbung, Kontakte mit Krankenversicherungen (Preisgestaltung) und die direkte Beratung der Kurgäste zuständig. Je nach Struktur und Größe der Kurverwaltung besorgen sie auch den Einkauf der Kurmittel, die Betreuung und Einstellung von Personal (zum Teil Saisonkräfte) und pflegen Kontakte zu örtlichen Hotels und Pensionen. Sie erteilen Auskünfte und informieren die Kurgäste über örtliche Veranstaltungen, spezielle Therapiemöglichkeiten usw.



zurück zurück
Gemerkte Berufe (0)
Gemerkte Berufe
  • Keine Berufe in der Merkliste