Ausbildungsform auswählen

ElektronikerIn im Bereich Fertigung und Produktion

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.610,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

ElektronikerInnen, die im Bereich Fertigung und Produktion arbeiten, sind z.B. mit der Herstellung von Leiterplatten, mit der Baugruppenfertigung und –inbetriebnahme sowie mit der Produktionssteuerung befasst.

Typische Tätigkeiten sind zum Beispiel:

  • Qualitätsprüfung von elektronischen Geräten, Baugruppen und Zubehör
  • Treffen von Verwendungsentscheidungen aufgrund der Mess- und Prüfergebnisse
  • Aktualisierung von Prüfplänen
  • Bearbeitung von Reklamationen
  • Abklärung technischer Prüf-Details
  • Mitarbeit bei der Betreuung von Sicherheitstestsystemen
  • Optimierung von Testprogrammen
  • Simulationen
  • u.v.a.

 

Zentrale Arbeitsbereiche im Bereich der elektronischen Fertigung sind die Qualitätssicherung und die begleitende Qualitätskontrolle.

Siehe auch die Berufe ProzessleittechnikerIn, FertigungstechnikerIn, MikroelektronikerIn, AutomatisierungstechnikerIn.

Genaue und sorgfältige Arbeitsweise, Kommunikationsstärke, Teamfähigkeit.

Für die Grundlagen in der Ausbildung: Freude an Mathematik, Naturwissenschaft und Technik (Strömungslehre, Maschinentechnik, Werkstofftechnik, Thermodynamik, Elektrotechnik), Handgeschicklichkeit, Freude am Umgang mit CAD (3D-Modellierung).

Bereitschaft zur Mobilität, tlw. auch Reisebereitschaft (Ausland; internationaler Anlagenbau).

In Jobausschreibungen werden manchmal REFA-Kenntnisse vorausgesetzt, Infos auf Refa-austria.at. Englischkenntnisse sind ebenfalls von Vorteil.

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten Produktions- und Fertigungsbertriebe, Betriebe der Energie-, Umwelt- und Verfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik, Montanindustrie, Chemieanlagen, Prozess- und Fertigungsautomation für Pharma, Zellstoff- und Raffinerieanlagen sowi der Zement-, Kalk- und Mineralindustrie.

Bereiche, die Beschäftigungsmöglichkeiten für ElektronikerInnen bieten u.a. sind Informationstechnologie, Unterhaltungsindustrie, Funktechnik, Messtechnik, Steuerungs-, Regelungs- und Sicherheitstechnik und IT.

Im Bereich der Elektronik in der Automation von kognitiven technischen Systemen wird Forschung (in der Robotik und Produktionsplanung) betrieben.

In Zusammenhang mit Industrie 4.0  wird auch von einer vernetzten Produktion aufgrund Cyber-Physischer Systeme im sog. Internet der Dinge gesprochen, in denen sich physische und virtuelle Welt vermischen. Ein cyberphysisches System bezeichnet die Verbindung von informations- und softwaretechnischen Komponenten mit mechanischen und elektronischen Teilen. Der Datenaustausch erfolgt in Echtzeit z.B. über das Internet.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "QualitätssicherungstechnikerIn", dem der Beruf "ElektronikerIn im Bereich Fertigung und Produktion" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Ausbildung im Bereich Elektronik mit div. Schwerpunkten wie Fertigungstechnik, Produktionstechnik, Automation, Betriebstechnik, Regelungstechnik o.Ä.

Wichtig sind Kenntnisse im Bereich Sensorik, Aktorik, Mess- und Regeltechnik, Feldbustechnik.

AbsolventInnen einer HTL kann die Standesbezeichnung Ingenieur/Ingenieurin verliehen werden (Nachweis über Ausbildung und Praxis erforderlich!).

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Elektrotechnik bieten z.B. Kurse und Lehrgänge für Elektrotechnik, Elektronik, Mechatronik, Telematik, Netzleittechnik (Versorgungsnetzte für Strom, Wasser), Betriebsleittechnik (Schienenverkehr), Fertigungstechnik und Sensortechnik.

WerkmeisterIn, LeitendeR IngenieurIn, SicherheitstechnikerIn, PrüfingenieurIn, AbnahmetechnikerIn oder ProjektmanagerIn. Für ElektronikerInnen gelten Einschlägige Berechtigungen gemäß Gewerbeordnung und Ingenieurgesetz.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation" anzeigen