Das Berufslexikon

Hier finden Sie, was Sie für eine gut vorbereitete Berufs­entscheidung brauchen: Ausführliche Berufs­beschreibungen zu fast 1.800 Berufen zeigen Ihnen, welche Tätigkeiten, Beschäftigungs­perspektiven sowie Aus- und Weiter­bildungs­möglichkeiten in den einzelnen Berufen auf Sie warten. Sie können im Berufs­lexikon auch gezielt nach Berufen, Ausbildungen und notwendigen Fähigkeiten suchen – Ihr Zugang zum Beruf zählt.

Gemerkte Berufe (0)
Gemerkte Berufe
  • Keine Berufe in der Merkliste
Ausbildungsinfos

Lehre

Berufe anzeigen

Lehrlingsausbildung in Betrieb+Berufsschule

Es gibt in Österreich 294 Lehrberufe (einschließlich der Ausbildungs­schwer­punkte und Haupt­module).

Die Ausbildung erfolgt in einem Lehrbetrieb und in der Berufsschule.

Voraussetzung: Absol­vierung der 9-jährigen Pflichtschule (Alter: ab 15), Lehrstelle.

Die Ausbildungs­dauer beträgt je nach Lehrberuf 2 bis 4 Jahre.

Bezahlung während der Ausbildung: Lehrlings­entschädigung.

Die Lehre schließt mit der Lehr­abschluss­prüfung ab, mit der die Berechtigung zur Berufsausübung als Fach­arbeiterIn oder Fach­ange­stellteR erworben wird; außerdem ist sie die Grund­lage für den Erwerb zahl­rei­cher Gewerbe­berechti­gun­gen für eine selbstän­dige Berufs­aus­übung.

Schule

Berufe anzeigen

Berufsbildende Schulen

Es gibt in Österreich 484 berufsbildende Schulen. In rund 430 Schulen werden mittlere Ausbildungen (2- bis 4-jährige Fachschulen, Handelsschulen) angeboten, in rund 300 Schulen höhere Ausbildungen (5-jährig).

Fachrichtungen gibt es in den Bereichen Technik/Gewerbe (z.B. Bautechnik, Chemie, EDV/Informationstechnik, Elektronik/Elektrotechnik, Holztechnik, Maschinentechnik, Mode/Textil), kaufmännische Berufe (Handelsschule, Handelsakademie), wirtschaftliche Berufe, Sozialberufe und land- und forstwirtschaftliche Berufe.

Voraussetzung: positiver Abschluss der 8-jährigen Pflichtschule (vierte Klasse Hauptschule oder Neue Mittelschule oder Gymnasium) (Alter: ab 14).

Die mittleren Schulen schließen mit der Abschlussprüfung ab, die höheren mit der Reife- und Diplomprüfung (Studienberechtigung, bei technischen Richtungen Anwartschaft auf den Ingenieur-Titel)

Uni / FH / PH

Berufe anzeigen

Studium an Hochschulen

Voraussetzung für ein Studium: Reife­prüfung, Berufs­reife­prüfung oder Studien­berechtigungs­prüfung.

Es gibt in Österreich 34 Universitäten (22 öffentliche, 12 private), 14 Pädagogische Hochschulen und 21 Fachhochschulen.

Studie­nmöglichkeiten gibt es in nahezu allen Wissens- und Berufsbereichen: Technik, Geistes- und Kultur­wissenschaften, Medizin und Gesundheits­wesen, Natur­wissenschaften, Rechts­wissenschaften, Sozial- und Wirtschafts­wissenschaften, Theologie, Lehramt usw.

Abschlüsse: vor allem Bachelor, Master, Diplomingenieur, Doktor.

Nachteil: lange Ausbildungs­dauer; Vorteil: gute Beschäftigungs- und Berufs­aussichten.

Hilfs-/Anlernberufe

Berufe anzeigen

Einschulung am Arbeits­platz

Für bestimmte Berufe bzw. Arbeitsplätze ist keine Berufsausbildung (Hilfsberufe) oder nur eine kurze Einschulung am Arbeitsplatz (Anlernberufe) erforderlich. Diese Berufe können von Personen ausgeübt werden, die keinen Berufsabschluss haben. Solche Berufe gibt es häufig in den Bereichen "Lager/Transport", "Land- und Forstwirtschaft", "Bauwirtschaft" und "Produktion".

 

Gekennzeichnet sind diese Berufe durch geringe Bezahlung, geringe Aufstiegsmöglichkeiten und größere Unsicherheit des Arbeitsplatzes (Aushilfstätigkeiten, Saisonarbeiten). Für Betroffene ist es daher besonders wichtig, eine berufliche Weiterbildung und einen Berufsabschluss (z.B. eine Lehrabschlussprüfung) anzustreben. Dafür werden Facharbeiterkurse bzw. Vorbereitungskurse für die Lehrabschlussprüfung angeboten.

Kurz-/Spezialausbildung

Berufe anzeigen

Ausbildungen in Unter­neh­men, staat­lichen Ein­rich­tun­gen usw.

Neben Lehre, Schule und Studium gibt es noch eine Reihe weiterer beruflicher Aus­bildungs­möglich­keiten, z.B.: Piloten­ausbildung, Ausbildungen bei den Eisenbahn- und Verkehrsbetrieben (z.B. Lokführer/in, Fahrdienstleiter/in), Sport- und Wellness-Ausbildungen, Kranführer-Ausbildung usw.

Ausbildungsanbieter: Die Beschäftigungs-Unternehmen selbst (innerbetriebliche Ausbildung bzw. berufsbegleitende Ausbildung), Einrichtungen der Erwachsenenbildung (Weiterbildungsanbieter wie z.B. WIFI und BFI), staatliche Stellen (z.B. Ver­waltungs­körper­schaften, Polizei), Medien (Fernsehanstalten, Zeitungsverlage) usw.

Diese Ausbildungen sind geeignet für Personen, die bereits eine Ausbildung haben (Lehr- und SchulabsolventInnen), aber sich beruflich anders oder weiter entwickeln wollen, oder für Personen, die besondere Berufe erreichen wollen, für die es keine Ausbildung in Lehre/Schule/Studium gibt.