MesstechnikerIn (Elektrotechnik)

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.990,- bis € 2.500,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Messtechnik im engeren Sinne ist grundsätzlich ein Teilbereich der Elektrotechnik.

Messtechnik wird vor allem im Bereich elektrischer/elektronischer Maschinen und Anlagen, Energietechnik und Umweltmesstechnik eingesetzt. Fachleute messen und prüfen Werkstoffe, Produkte und Fertigungswerkzeuge. Im Wesentlichen geht es darum, Fehler und Störungen an elektrischen Geräten, Anlagen und Systemen zu beheben. Vor allem, um die Ursache von Fehler- und Störungsmeldungen herauszufinden. Messtechnik ist auch in der Forschung und Entwicklung von großer Bedeutung.

MesstechnikerInnen nutzen spezielle Prüfprogramme, analysieren die Ergebnisse und erstellen Auswertungen bereit. Sie dokumentieren die Messergebnisse in Messprotokollen und -berichten. Maschinen und Anlagen können auf Basis von Messergebnissen geregelt und automatisiert werden. Messtechnik ist mit Steuerungs- und Regelungstechnik verknüpft.

Siehe den Beruf UmweltmesstechnikerIn den akademischen Beruf Steuerungs- und RegelungstechnikerIn sowie den Lehrberuf ElektrotechnikerIn.

Für die Grundlagen in der Ausbildung: Freude an Mathematik, Naturwissenschaft und Technik (Strömungslehre, Maschinentechnik, Werkstofftechnik, Thermodynamik, Elektrotechnik, Informatik).

  • Freude an Messtechnik und regelungstechnischen Themenstellungen
  • Analytisches Denkvermögen
  • Handgeschicklichkeit: Z.B. Reparatur von Geräten
  • Genauigkeit
  • Problemlösungkompetenz
  • Kontakt- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten: Fehlersuche, Schichtdienst
  • Weiterbildungsbereitschaft: Neue Technologien, rechtliche Aspekte

 

Im Beruf ist der Umgang mit Software-Tools nötig: Simulationen, Statistik, Eagle, CAD zur 3D-Modellierung.

In Jobausschreibungen werden manchmal REFA-Kenntnisse vorausgesetzt, Infos auf Refa-austria.at Englischkenntnisse sind ebenfalls von Vorteil.

MesstechnikerInnen arbeiten in verschiedensten Branchen.

MesstechnikerInnen arbeiten in technisch-industriellen Betrieben, insbesondere aber dem Anlagebau. Sie sind auch in der Entwicklung und Produktion von Messgeräten aller Art tätig: Z.B. Unterhaltungsindustrie, Funktechnik, Automobiltechnik, Sicherheitstechnik, Lebensmitteltechnik, Kommunikationstechnik (Telefon, Funk, audiovisuelle Medien).

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten für Beratungsberufe mit ökologischem Background gibt es vor allem bei Gemeinden und gemeinnützigen Vereinen, Interessengemeinschaften und Interessenvertretungen. Arbeitsmöglichkeiten gibt es auch in Form selbständiger Beratungstätigkeit.

Für AbsolventInnen technischer Studienrichtungen besteht darüber hinaus die Möglichkeit zur selbstständigen Tätigkeit als IngenieurkonsulentIn.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Mess- und RegeltechnikerIn", dem der Beruf "MesstechnikerIn (Elektrotechnik)" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Ausbildungsmöglichkeiten bieten die Bereiche Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Umweltmesstechnik, Elektrotechnik, Mikroelektronik, Mechatronik sowie Fertigungs- und Produktionstechnik.

Spezialisierte Ausbildungsmöglichkeiten gibt es auch in den Bereichen Automatisierungstechnik, Chemie (z.B. Umweltmesstechnik) oder Computertechnik.

Messtechnik gibt es als eigenständiges Masterstudium "Physikalische Energie- und Messtechnik" an der TU Wien, oder als Bestandteil verschiedener Studiengänge.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Durch das hohe Maß an Innovation innerhalb dieser Berufsgruppe ist auch die Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildung unabdingbar. Relevante Bereiche sind z.B. Automatisierungstechnik, Sicherheitstechnik, Qualitätsmanagement in den Bereichen Elektrotechnik und Maschinenbau sowie Wirtschaftsingenieurwesen.

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an zusätzlichen Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von Universitätslehrgängen und Ausbildungsangeboten verschiedener Bildungseinrichtungen. Unter anderem gibt es an einigen WIFI-Standorten eigene Fachakademien für Automatisierungstechnik.

Berufliche Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten sind z.B. Funktionen wie Projektleitung und Abteilungsleitung. Eine entsprechende berufliche Funktion ist z.B. LeiterIn der Abteilung Fertigung/Produktion.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Elektrotechnik, Elektronik und Telekommunikation" anzeigen