Ausbildungsform auswählen

BaubeschaffungstechnikerIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe und Holz / Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

BeschaffungstechnikerInnen beschäftigen sich vor allem mit der Beschaffung bzw. dem Erwerb von Objekten (Grundstücke, Immobilien, Sportplätze, technischen Anlagen etc.) für verschiedene Nutzungszwecke.

Diese werden zur Renovierung, zum Umbau oder Neubau von Straßen- oder Bahnbauprojekten, industriellen Anlagen, Fabriken, Spielplätzen, Sporthallen u.v.a. erworben oder angemietet.

Die Beschaffung zählt zu den entscheidenden Wettbewerbsfaktoren eines Unternehmens und umfasst alle Aufgaben von der Planung, Projektauswahl, Kommunikation mit Anbietern bis hin zur Umsetzung der Bauprojekte.

Für die Vergabe berücksichtigen sie alle rechtlichen Grundlagen und innerbetrieblichen Vergabekriterien. Zudem wirken sie mit bei der Erstellung von Risikoanalysen. Die Abwicklung aller Einkaufsagenden (kaufmännisch / technisch / organisatorisch) umfasst:

  • Beschaffungsmarktforschung (Beobachtung und Analyse des Marktes)
  • Preisvergleiche, Angebotseinholung
  • Technische Abstimmung mit den BauleiterInnen
  • Selbständige Verhandlungsführung und erstellen von Preisspiegeln
  • Treffen von Einkaufsentscheidungen und Beauftragung
  • Materialbeschaffung inkl. Organisation von Transport und Lagerung
  • Mängel- und Terminverfolgung
  • Rechnungsprüfung sowie Zahlungsvorbereitung für die Buchhaltung
  • betriebswirtschaftliche Software nutzen (SAP, Microsoft Office, Statistiksoftware o.a.)
  • Planung und Einsatz geeigneter informationstechnischer Unterstützungssysteme
  • u.v.m.

 

Siehe auch die Berufe VertriebsmanagerIn, Supply-Chain ManagerIn oder den Lehrberuf Betriebslogistikkaufmann/-frau

Verhandlungssicheres Englisch (ev. weitere Fremdsprache), sehr gute MS Office-Kenntnisse, Organisationsgeschick, guter Umgang am Telefon (freundlich, kompetent), wirtschaftlich-rationales sowie logisches Denkvermögen, eine hohes Maß an selbständigem Arbeitsstil und Eigenverantwortlichkeit, Teamfähigkeit und Managementkompetenz

BeschaffungstechnikerInnen arbeiten in industriellen Großunternehmen, großen Wirtschaftsbetrieben und Unternehmen der Infrastruktur (z.B. Verkehrswegebau, Gleisbau, Wasserbau).

Die Beschäftigungssiuation im Baubereich ist immer stark abhängig einerseits von der generellen wirtschaftlichen Situation und andererseits von den Rahmenbedingungen im öffentlichen Bereich (Großbauprojekte, Förderungen usw.).

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen darüber hinaus in der Baustoff-, Bauzuliefer- und Baumaschinenindustrie. Quantitativ der größte Anteil dieser Berufsgruppe arbeitet im Bereich des Baustoffgroßhandels und des Baustoffendhandels.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "BautechnikerIn", dem der Beruf "BaubeschaffungstechnikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Von BaubeschaffungstechnikerInnen wird meist eine abgeschlossene kaufmännische oder technische Ausbildung (Wirtschaftsingenieurwesen, Bauingenieurwesen o.Ä.) erwartet.

In Jobausschreibungen werden meist neben der einschlägigen Berufserfahrung im Bereich Beschaffung bzw. Projekt-Einkauf im internationalen Umfeld auch SAP-Erfahrung und branchenspezifische Kenntnisse von Baumaterialien vorausgesetzt.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weitereführende Ausbildungsinformationen

Berufsgruppe: "Bautechnik, Bauwirtschaft, Baubedarf"

Weiterbildungsangebote betreffen z.B. Baurecht und Baunormen, Baukalkulation, Bauökologie, Gebäudetechnik, Klimatechnik, Solartechnik und erneuerbare Energieformen.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Schule oder Lehre? 2 Wege zum Wunschberuf (Broschüre)
Reihe: Berufswahl
Fundstelle: Bau, Holz, Gebäudetechnik, Seite 16
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Bau, Baunebengewerbe und Holz" und "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen