Ausbildungsform auswählen

Innovations-Consultant

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.790,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Innovations-Consultants sind für die Planung, Organisation und Umsetzung betrieblicher Ideen und Neuerungen verantwortlich.

Sie beschäftigen sich sowohl mit technischen, wie betriebswirtschaftlichen Fragen und sind damit auch AnsprechpartnerInnen der aus unterschiedlichen Disziplinen stammenden MitarbeiterInnen, die an der Innovationsumsetzung beteiligt sind. Sie entwickeln Konzepte zur Förderung dieser Branche, Region oder bestimmter Wirtschaftsbereiche. Weiters leiten sie entsprechende Maßnahmen zur Verbesserung ein und sorgen für deren Umsetzung.Sie sind InitiatorInnen des technischen Fortschritts innerhalb eines Unternehmens. Als MentorInnen und ProzessmanagerInnen unterstützen sie Teams bei der Produktentwicklung.

Weiters sorgen sie dafür, dass verschiedene Perspektiven in die Lösung einfließen und dass diese auch im Unternehmen akzeptiert und optimal umgesetzt werden kann.

Siehe auch EntwicklungsökonomIn und UnternehmensberaterIn.

  • Analytisches Denkvermögen
  • Systemisches Denken
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Kommunikationsgeschick und Argumentationsfähigkeit
  • Kreativität
  • Gutes Auftreten
  • Beratungskompetenz
  • Verhandlungskompetenz, Entscheidungssicherheit

 

Häufig sind interkulturelle Kompetenz (Diversity-Mangement) und Fremdsprachenkenntnisse gefragt.

Consultants arbeiten entweder selbständig, wobei sie von einem Betrieb (zum Teil auch von mehreren Betrieben) beauftragt werden oder angestellt in Consulting- und Unternehmensberatungsfirmen.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen in Industrieunternehmen. Die Aufgabenfelder reichen von allgemeinen Bereichen (z.B. Personal, Produktion, Logistik, Verkauf) bis hin zu zentralen Managementpositionen. Personen mit technischer Ausbildung und mehrjähriger Berufstätigkeit können den Berufstitel „EURO-IngenieurIn“ erwerben.

 

Mit dem Programm Horizont 2020 stehen von 2014 bis 2020 auf EU-Ebene bis zu 78 Milliarden Euro für Forschung und Innovation zur Verfügung. Die Finanzierungs- und Förderformen reichen von der Grundlagenforschung bis zur innovativen Produktentwicklung.

EinzelforscherInnen, Unternehmen und Kooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft sind zentrale Zielgruppen von Horizont 2020. Infos bietet die Website des Bundesministeriums bmvit.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "WirtschaftsingenieurIn", dem der Beruf "Innovations-Consultant" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Z.B. WirtschaftsingenieurIn (verschiedene Schwerpunkte) HLA für Wirtschaftsingenieurwesen, Ausbildungsschwerpunkt Betriebsmanagement oder Sporttechnik oder Logistik o.a.

AbsolventInnen einer HLFL oder HTL kann die Standesbezeichnung Ingenieur/Ingenieurin verliehen werden (Nachweis über Ausbildung und Praxis erforderlich!).

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Zusatz- und Weiterbildungsmaßnahmen werden vorausgesetzt (z.B. in den Bereichen Sicherheitstechnik, Qualitätsmanagement, Arbeitszeitermittlung (In Deutschland gibt es einen eigenen Verband, der sich der systematischen Erfassung von Arbeitsbedingungen widmet). Infos auf Refa-austria.at

Je nach Ausbildungsschritt werden dafür zusätzliche Berufstitel bzw. berufliche Berechtigungen erlangt (z.B. AuditorInnen; Industrial Engineers).
Einschlägige Weiterbildungsmöglichkeit bieten auch der Lehrgang für Innovations-, Produkt- und Prozessmanagement.

Es gibt eine Vielzahl einschlägiger Weiterbildungsangebote, z.B. in den Bereichen: Akademischer Finanz- und Vermögensberater, Human Resource Management, Personal- und Organisationsentwicklung, Fach- und VerhaltenstrainerIn, Coaching, Kommunikation, Organisationsberatung, Projekt- und Prozesskompetenz, Eco Design (FH Wr. Neustadt/Wieselburg).

Bei entsprechender (Zusatz)qualifikation und persönlicher Kompetenz:

Senior Consultant, LeitendeR EntwicklungsingenieurIn, ProjektleiterIn bzw. ProjektmanagerIn, technische LeiterIn, RisikomanagerIn, SicherheitsingenieurIn, VersuchsingenieurIn, Kontroll- und AbnahmetechnikerIn (Genehmigung und Überprüfung von Maschinen, Anlagen und deren Betriebssicherheit), Tätigkeiten in der Unfallforschung, Unfallprävention oder Schweißtechnik.

Die selbstständige Ausübung des Berufs im Bereich Unternehmensberatung bzw. Unternehmensorganisation ist auch möglich, jedoch an gesetzlich geregelte Voraussetzungen gebunden. Siehe die aktuelle Unternehmensberatungs-Verordnung.

 

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen