Ausbildungsform auswählen

KunstgrafikerIn (Künstlerisches Design)

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur / Grafik, Druck, Papier und Fotografie
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: nicht bekannt Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend

Tätigkeitsmerkmale

KunstgrafikerInnen gestalten Grafiken, die sie entweder als künstlerische Werke bzw. Unikate wie etwa Handzeichnungen und Radierungen oder als Druckgrafiken erstellen.

Sie erstellen Skizzen und Handzeichnungen auf verschiedenen Papiersorten mit unterschiedlichen Werkzeugen und Materialien, wie Bleistift, Feder, Kreide, Tinte, Kohle her. Das Grafikdesign umfasst die visuelle Gestaltung der in grafischen Elementen enthaltenen schriftlichen und bildlichen Nachrichten.

Dazu bestimmen sie den Zeichenstil, das Format und die Auflösung (Druck, Web) sowie die einzusetzenden Farben. Sie zeichnen Skizzen für den Grobentwurf (Scribble) und konzipieren das Layout (Anordnung der Text und Bildelemente) für die Druckaufbereitung. Je nach KundInnenwunsch erstellen sie Kalligrafien, Logos für Textildrucke oder Illustrationen oder figürliche Signets, das sind visuelle bewegte Zeichen.

Spezialisierungsmöglichkeiten bestehen unter anderem in den Bereichen Illustration, Verpackungsgestaltung und Werbegrafik.

Siehe die Berufe ModegrafikerIn und InformationsdesignerIn.

Kreativität, künstlerisches Talent, Blick für Details, Kommunikations- und Teamfähigkeit, je nach angestrebter Tätigkeit: Interesse an Kunst, Kultur und Design, Offenheit für Trends und Zeitgeist, gute Allgemeinbildung.

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind ebenfalls empfehlenswert.

Bildende KünstlerInnen sind vorwiegend selbständig tätig. Ganz allgemein hält in den künstlerisch orientierten Berufen der Trend weg von Angestelltenverhältnissen zu projektbezogener bzw. freiberuflicher Tätigkeit weiter an.

Als AuftraggeberInnen für KünstlerInnen treten vor allem öffentliche Institutionen auf, zum Teil auch Stiftungen (z.B. großer Bankinstitute) und Privatpersonen. Galerien, Ausstellungslokale und Museen bieten Verkaufsmöglichkeiten für Objekte im Rahmen von Ausstellungen und Vernissagen. In der angewandten Kunst werden auch Tätigkeiten wie etwa Buchillustrationen, Restaurierungsarbeiten und Requisitenbau ausgeübt.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich in Lehre an Universitäten, Akademien und Fachhochschulen) und in Erwachsenenbildungseinrichtungen, im Kulturmanagement und Kunstjournalismus.

Zur Sicherung der wirtschaftlichen Basis künstlerischen Schaffens kommt dem gesamten Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und dem Kunstmanagement größte Bedeutung zu. Der Verkauf von Bildern und Skulpturen erfolgt zum überwiegenden Teil über Galerien, welche meist in Zusammenarbeit mit den KünstlerInnen Ausstellungen arrangieren, zum Teil Kunstmessen beschicken und Kontakte ins Ausland vermitteln.

Eine weitere Möglichkeit, die Kunstwerke einem größeren InteressentInnenkreis bekannt zu machen, ist die Teilnahmen an Wettbewerben und Symposien sowie die Erstellung von Katalogen und Werkschauen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "KunstmalerIn", dem der Beruf "KunstgrafikerIn (Künstlerisches Design)" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es existieren Ausbildungsmöglichkeiten in den Bereichen Bildende Kunst, Grafik und Fotografie, Grafikdesign, Grafik und Werbedesign, Grafik- und Informationsdesign oder Mediendesign.

Höhere Lehranstalten für künstlerische Gestaltung bieten den Ausbildungsschwerpunkt Visuelle Gestaltung. Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe bieten den Ausbildungszweig Kommunikations- und Mediendesign. Fachschulen bieten Ausbildungen für Grafik-Design oder Mediengestaltung und Drucktechnik etc.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Je nach angestrebter Spezialisierung bieten sich verschiedene Bereiche wie Modegrafik, Künstlerische Grafik, Werbegrafik, Informationsgrafik, Industriegrafik an.

Das Studium Industrial Design ist neben dem künstlerischen Anteil durch vorwiegend technisch-wissenschaftlichen Inhalte bestimmt, INFOS

Werbegrafik-Design gehört in Österreich zum Freien Gewerbe - siehe Bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe. Freie Gewerbe erfordern die Anmeldung bei der Gewerbebehörde. Detaillierte tagesaktuelle Informationen bietet die Website der WKO.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Medien, Kunst und Kultur" und "Grafik, Druck, Papier und Fotografie" anzeigen