Ausbildungsform auswählen

HotelassistentIn

Berufsbereiche: Hotel- und Gastgewerbe
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.500,- bis € 1.580,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

HotelassistentInnen befassen sich mit Organisations- und Verwaltungsaufgaben. Dazu gehören qualifizierte Office-Tätigkeiten sowie abteilungsübergreifende Tätigkeiten zur Unterstützung des Managements.

Ihre Tätigkeiten umfasst dabei vor allem die Bereiche Finanz- und Rechnungswesen, Controlling, Einkauf, Vertrieb und Marketing. HotelassistentInnen bereiten Arbeitsunterlagen vor und übernehmen die Vorselektion von Arbeitsthemen, übernehmen die Korrespondenz mit LieferantInnen und die Koordination der Abteilungen Service, Housekeeping, Haustechnik etc.

HotelassistentInnen übernehmen dabei häufig kommunikative Funktionen innerhalb und außerhalb des Betriebes und entlasten die Betriebsleitung von Routinearbeiten. Sie arbeiten in der Rezeption mit, beantworten Gästefragen und nehmen Reservierungen entgegen. Auf Wunsch besorgen sie Konzertkarten für Hotelgäste und vermitteln Besichtigungstouren.

Spezialisierungsmöglichkeiten können in Bezug auf einen Hoteltyp oder auf einen Bereich im Hotel erfolgen. Es gibt unterschiedliche Hoteltypen, z.B. Wellnesshotel, Eventhotel, Kongresscenter oder Sporthotel. Hotelbereiche sind z.B: Empfang und Rezeption, Food and Beverage Management, Qualitätsmanagement, Personalmanagement oder Marketing.

Siehe auch die Berufe Hotelkaufmann/-frau, Food-and-Beverage-ManagerIn oder den Lehrberuf Hotel- und GastgewerbeassistentIn.

Berufe in diesem Bereich erfordern ein Höchstmaß an Dienstleistungsorientierung. Notwendig zur erfolgreichen Ausübung des Berufes ist ein extrem hohes Maß an Kommunikationsfähigkeit und sozialer Kompetenz. Dazu gehören Sprachfertigkeit, Offenheit, Freude am Umgang mit Menschen. Kreativität, die Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten.

Einsatzbereitschaft und ein hohes Maß an Mobilität sind ebenfalls unabdingbare Obligatorische Anforderungen sind auch Fremdsprachenkompetenz, Internationalität und Interkulturalität. Weitere Anforderungen betreffen Kenntnisse in allgemeiner EDV und Spezialprogrammen (Bestellung, Lagerverwaltung, Distribution, Logistik).

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen in allen Sparten des Hotel- und Gastgewerbes. Der Berufseinstieg für Berufe im Bereich von Tourismus, Fremdenverkehr und Gastronomie erfolgt üblicherweise in AssistentInnenfunktionen.

In Hinblick auf die Bedeutung Österreichs als Fremdenverkehrsland sind qualifizierte Fachkräfte auf dem Gebiet des Hotelwesens und des Gastgewerbes laufend gefragt.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Hotel- und Gastgewerbekaufmann/-frau", dem der Beruf "HotelassistentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Als Ausbildung für Berufe in diesem Bereich kommen vor allem Ausbildungen sowie berufsbildende Schulen im Bereich Gastronomie oder Touristik in Betracht.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungs- oder Spezialisierungsangebote bieten Organisationen wie die Österreichische Hoteliersvereinigung und der Bunde Österreichischer Gastgewerbebetriebe.

Fort- und Weiterbildungsangebote von Seiten der Schulungsinstitute betreffen z.B.

  • Befähigungsprüfungen - Vorbereitung auf die Befähigungsprüfung Gastgewerbe
  • Beschwerdemanagement im Tourismus
  • Catering
  • Controlling im Hotel- und Gastgewerbe
  • Food & Beverage Management
  • Hygiene und HACCP für Hotellerie und Gastronomie
  • Sommelier/Sommeliéreausbildungen (Käse, Wien, Zigarren, Kaffee)
  • Reservierungsmanagement und Rezeption,
  • Sales Management im Tourismus
  • Veranstaltungsmanagement und Eventmarketing
  • Weinfachberatung und Weinseminare

 

Das Berufsförderungsinstitut (BFI) und das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) bieten zahlreiche Weiterbildungskurse an. Auch die Kammer für Arbeiter und Angestellte (AK) bietet zahlreiche kaufmännische Kurse und Sprachkurse an.

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen in Funktionen wie Abteilungsleitung, Restaurant- und Hoteldirektion, als WirtschaftsdirektorIn, AbteilungsleiterIn, ChefrezeptionistIn, Küchenchefs/-chefin und OberkellnerIn aufsteigen. Vor allem international sind die Aufstiegsmöglichkeiten günstig.

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bestehen zudem im Fremdenverkehr und im Eventmanagement.

Die Möglichkeit einer selbständigen Berufsausübung besteht im reglementierten Gewerbe "Gastgewerbe". Vorausetzung ist die fachliche Qualifikation (Ausbildung, Schule, Lehre o.Ä.) oder die Befähigungsprüfung.

Eine Tätigkeit ist auch im Rahmen eines freien Gewerbes der Betriebsarten Beherbergung (bis zu zehn Betten), Ausschank und Verkauf (siehe bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe) möglich). Freie Gewerbe erfordern die Anmeldung bei der Gewerbebehörde. Detaillierte tagesaktuelle Informationen bietet die Website der WKO.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Schule oder Lehre? 2 Wege zum Wunschberuf (Broschüre)
Reihe: Berufswahl
Fundstelle: Gastgewerbe, Küche, Tourismus, Seite 56
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Hotel- und Gastgewerbe" anzeigen