Ausbildungsform auswählen

GrafikerIn

Berufsbereiche: Grafik, Druck, Papier und Fotografie
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.480,- bis € 2.380,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

GrafikerInnen sind auf visuelle Kommunikation spezialisiert. Sie beschäftigen sich mit Bildaussagen, die den BetrachterInnen bestimmte Informationen vermitteln sollen.

GrafikerInnen arbeiten entweder künstlerisch an der Zeichnung eines Einzelstückes (z.B. Handzeichnung, Radierung) oder fertigen Gebrauchsgrafiken wie z.B. Werbegrafiken an.

Aufgabengebiete ergeben sich oft in der Werbung oder im Verlagswesen. Dort entwerfen sie das visuelle Erscheinungsbild von Informationsbroschüren, Anzeigen, Plakaten oder gestalten Magazine oder das Cover eines Buches. Ihre Tätigkeit kann verschiedene Arbeitsschritte wie Konzeption und eigentliche grafische Umsetzung (am Computer) umfassen. Typische Tätigkeiten sind:

  • Konzeption und kreative Gestaltung von Drucksorten (Plakate,
    Inserate, Broschüren, Logos, Corporate Design)
  • Erstellung digitaler Layouts (Desktop Publishing) für Kataloge und Broschüren
  • Entwurf von Katalogen, Produktinformationen und Verkaufsunterlagen
  • Reinzeichnung von Verpackungsdesign und Etiketten
  • Design bildschirmbasierter Benutzeroberflächen (Frontend-Designs für Web-Applikationen)
  • Gestaltung und Visualisierung im Screen-, Web- und Animationsbereich
  • Erstellung von Industrievisualisierungen und Videosequenzen für Reparaturanleitungen
  • Digitale Kartenbearbeitung für Geoinformationssysteme (desktop mapping)

 

Neben traditionellen Tätigkeiten eröffnen sich zunehmend vielfältige Gestaltungsaufgaben im Bereich der audiovisuellen Medien (Fernsehen, Internet). Der professionelle Umgang mit 3D-Programmen, Videoschnitt- und Kompositingprogrammen gehört daher auch zu den Anwendungsgebieten des Grafikdesigns.

Im Rahmen kommerzieller Tätigkeiten arbeiten GrafikerInnen mit Art Directors, WerbetexterInnen und Fachleuten aus den Bereich Medientechnik zusammen.

Siehe auch den Beruf Industrial DesignerIn.

Innovative Ideenfindung und künstlerisches Talent, Blick für Details, Kommunikations- und Teamfähigkeit (auch für Tätigkeiten im internationalen Arbeitsumfeld).

Je nach Branche sind nötig:

  • Interesse an Kunst, Kultur und Design (z.B. für Arbeiten in der Retail- oder Luxusgüter Industrie)
  • Gute Allgemeinbildung
  • Offenheit für Trends und Zeitgeist
  • Detail- und kundenorientierten Arbeitsansatz
  • Arbeiten unter Zeitdruck
  • Weiterbildungsbereitschaft (neue Technologien)

Buch-, Zeitschriften- und Zeitungsverlage sowie Internet-Verlage, alle Arten von Internet-Anbietern, Produktionsfirmen, Werbe-, Fotografie- und Grafik-Studios. Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen in Großunternehmen sowie bei verschiedenen Körperschaften, die über eigene Publikationen verfügen, Video- und Spieldesignunternehmen bieten ebenso Arbeitsplatzchancen wie der Bereich des Fernlernens.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "GrafikerIn", dem der Beruf "GrafikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Von GrafikerInnen die im Bereich Gebrauchsgrafik (z.B. Werbegrafik, Logos, Industriegrafik) tätig sind, wird oft eine Ausbildung mit Schwerpunkt auf Grafikdesign, Kommunikationsdesign oder Mediendesign erwartet.

Die Ausbildung kann zum Beispiel an der "Graphischen" erfolgen, das ist die Höhere Lehranstalt für Medieningenieure und Printmanagement.

Ausbildungswege für GrafikerInnen, die überwiegend künstlerische Werke (z.B. Handzeichnungen, Radierungen) üblicherweise als Unikate erstellen, finden klassisch Anwendungsbereiche innerhalb der Bildenden Kunst.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Je nach angestrebter Spezialisierung bieten sich die Bereiche Modegrafik, Künstlerische Grafik, Werbegrafik, Informationsgrafik, Industriegrafik an.
Beispiel: Das Studium Industrial Design ist neben dem künstlerischen Anteil durch vorwiegend technisch-wissenschaftlichen Inhalte bestimmt, INFOS im Berufslexikon.

Mit einer Spezialisierung, etwa im Bereich Werbegrafik-Design ist eine selbstständige Tätigkeit möglich. Werbegrafik-Design gehört in Österreich zum Freien Gewerbe; siehe die Bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe bei der WKO.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Schule oder Lehre? 2 Wege zum Wunschberuf (Broschüre)
Reihe: Berufswahl
Fundstelle: Kreatives, Gestalten, Mode, Design, Seite 80
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Grafik, Druck, Papier und Fotografie" anzeigen