Ausbildungsform auswählen

AltenpflegerIn

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Schule
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

AltenpflegerInnen pflegen und betreuen pflegebedürftige alte Menschen in deren eigener Wohnung (d.h. ambulant) oder im Krankenhaus, Pflege- oder Pensionistenheim.

Sie leisten persönliche Hilfe und unterstützen die von ihnen betreuten Menschen bei der Bewältigung ihres Alltags. Sie besorgen Einkäufe, übernehmen einen gewissen Teil der Hausarbeit, kümmern sich um rechtzeitige ärztliche Hilfe, helfen bei der Zubereitung altersgemäßer Kost oder Diät.

AltenpflegerInnen verfügen auch über das notwendige Wissen um in Pensions- bzw. Beihilfenfragen Auskunft zu geben. Sie animieren bzw. motivieren zu körperlicher Aktivität (Geh- und Bewegungsübungen) und helfen beim Umgang mit Hilfsmitteln (z.B. Gehgestell).

Sie pflegen alte Menschen bei Erkrankungen und führen dabei ärztliche Anordnungen aus, indem sie z.B. Blutdruck und Puls kontrollieren, Verbände wechseln, Fieber messen und wunde Körperstellen, die durch langes Liegen entstehen, pflegen. Sie kümmern sich um die Medikamenteneinnahme und die Einhaltung von Diät- und Kurvorschriften. Im Notfall veranlassen sie die ärztliche Betreuung oder ziehen z.B. eine mobile Krankenschwester zu Rate.

Wenn körperliche Unterstützung und Pflege notwendig ist, helfen Alten- und PflegehelferInnen bei Tätigkeiten wie dem Aufstehen, bei der Körperpflege und beim Aufsuchen der Toilette.

In Krankenhäusern, Pflegeheimen und Pensionistenheimen sind AltenpflergerInnen und PflegehelferInnen eng in den Stationsbetrieb eingebunden und der Stationsschwester unterstellt.

Sie führen, je nach Arbeitsablauf, auf der Station verschiedene pflegerische Tätigkeiten durch. Sie lagern und betten die PatientInnen, helfen bei der Körperpflege (Waschen, Hautpflege, Rasur, Haar- und Nagelpflege, füttern usw.) und helfen bei der Intimtoilette (Versorgen mit Leibschüssel bzw. Harnflasche).

Siehe auch die akademischen Berufe PflegewissenschafterIn, ErnährungswissenschafterIn und die Kurzausbildung PflegehelferIn.

 

Freude am Umgang mit Menschen, Geduld, Empathievermögen, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, praktische Fähigkeiten, körperliche Ausdauer, Resilienz (psychische Stabilität), Bereitschaft zu Wochenenddiensten und Nachtdiensten.

 

 

ArbeitgeberInnen für die Heimpflege sind vor allem Gemeinden und kommunale Einrichtungen, Vereine, Religionsgemeinschaften und sonstige soziale und karitative Einrichtungen.

Berufstätige, die im Bereich der Alten- und Pflegebetreuung tätig sind, arbeiten im Angestelltenverhältnis bei öffentlichen, religiösen oder privaten Institutionen der stationären Pflege in Spitälern und Heimen (intramuraler Bereich).

Im Bereich der ambulanten Pflege (extramuraler Bereich) finden PflegehelferInnen vor allem im Akutbereich von Spitälern und im stationären Langzeitbereich von Pflegeheimen, Pflegestationen und von Alten- und Pensionistenheimen Beschäftigung.

In Zukunft sind innovative IKT-gestützte Lösungen für ein aktives und gesundes Altern im eigenen Heim, in der Gemeinschaft oder am Arbeitsplatz gefragt. Diese sollen zur Steigerung der Lebensqualität ältere Menschen beitragen. In diesem Bereich können sich Fachleute aus dem Gesundheitsbereich, Pflegemanagement, Informatik und Medizintechnik gemeinsam für Projekte in Forschung und Entwicklung AAL-Programme (Active and Assisted Living) engagieren.

Das Active and Assisted Living Research and Development Programme ist ein gemeinsames europäisches Forschungs- und Entwicklungs- (F&E) Programm für "Aktives und unterstütztes Leben". Infos und Positionspapier der AAL Austria auf der Website des bmvit.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "SozialbetreuerIn in der Altenarbeit", dem der Beruf "AltenpflegerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für diesen Beruf qualifiziert eine Ausbildung an einer der Altenpflegeschulen sowie der praktischen Ausbildung in Einrichtungen der Altenhilfe. Der Ausbildungsvertrag wird mit einem Alten- oder Pflegeheim oder einer ambulanten Pflegeeinrichtung abgeschlossen.

 

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weitereführende Ausbildungsinformationen

Berufsgruppe: "Sozialberufe, Pflegeberufe und HelferInnen-Berufe"

Fachschulen
  • Fachschule für Sozialberufe (Dauer: 3 Jahre; Standorte: Kärnten (Klagenfurt, St. Andrä im Lavanttal); Niederösterreich (Gleiß-Sonntagberg, Langenlois, St. Pölten, Stockerau, St. Pantaleon-Erla/St. Valentin, Tulln, Wiener Neustadt); Oberösterreich (Bad Ischl); Salzburg (Stadt Salzburg); Steiermark (Graz, Krieglach, Murau, Rottenmann); Wien (1090, 1170).
  • Fachschule für jüdische Sozialberufe (Dauer: 3 Jahre; Standort: 1020 Wien).
  • Fachschule für Sozialberufe (Islamische Religion) (Dauer: 3 Jahre; Standort: 1070 Wien).
  • Schule für Sozialdienste (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Graz; Klagenfurt; Rottenmann; St. Pölten; Wiener Neustadt).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Altenarbeit - Fachniveau (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Ebensee; Graz; Horn; Innsbruck; Klagenfurt; Mauerkirchen; Pinkafeld; Salzburg; St. Pölten; St. Valentin; Steyr; 1090 Wien; Wiener Neustadt; Zwettl).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Altenarbeit - Diplomniveau (Dauer: 3 Jahre; Standorte: Graz; Horn; Innsbruck; Klagenfurt; Mauerkirchen; Pinkafeld; St. Pölten; Steyr; 1090 Wien).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenarbeit - Fachniveau (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Bregenz; Ebensee; Gallneukirchen; Graz; Horn; Innsbruck; Pinkafeld; Rottenmann; Salzburg; St. Pölten; St. Valentin; 1030 Wien; 1150 Wien; Wiener Neustadt).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenarbeit - Diplomniveau (Dauer: 3 Jahre; Standorte: Gallneukirchen; Horn; Innsbruck; Pinkafeld; Salzburg; St. Pölten; 1030 Wien).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenbegleitung - Fachniveau (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Graz; Innsbruck; Klagenfurt; Ried im Innkreis).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Behindertenbegleitung - Diplomniveau (Dauer: 3 Jahre; Standorte: Gallneukirchen; Graz; Innsbruck; Klagenfurt; Ried im Innkreis).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe - Schwerpunkt Familienarbeit - Diplomniveau (Dauer: 3 Jahre; Standorte: Bregenz; Graz; Innsbruck; Linz; Salzburg; St. Valentin; 1090 Wien).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Altenarbeit - Fachniveau (Dauer: 4 bis 6 Semester; Standorte: Biedermannsdorf; Bregenz; Ebensee; Gmünd; Graz; Großpesendorf; Innsbruck; Klagenfurt; Linz; Mauerkirchen; Mistelbach; Rottenmann; Saalfelden; Salzburg; St. Pölten; Steyr; Wels; 1090 Wien).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Altenarbeit - Diplomniveau (Dauer: 6 bis 9 Semester; Standorte: Bregenz; Graz; Innsbruck; Klagenfurt; Linz; Mauerkirchen; Rottenmann; Saalfelden; Salzburg; St. Pölten; Steyr; Wels; 1090 Wien).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Behindertenarbeit - Fachniveau (Dauer: 4 bis 6 Semester; Standorte: Götzis; Graz; Linz; Rottenmann; Salzburg; St. Pölten).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Behindertenarbeit - Diplomniveau (Dauer: 6 bis 9 Semester; Standorte: Götzis; Linz; Rottenmann; St. Pölten).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Behindertenbegleitung - Fachniveau (Dauer: 4 bis 6 Semester; Standorte: Ebensee; Feldkirchen; Gallneukirchen; Götzis; Graz; Klagenfurt; Linz; Mauerkirchen; Pinkafeld; Ried im Innkreis; Salzburg; 1030 Wien).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Behindertenbegleitung - Diplomniveau (Dauer: 6 bis 9 Semester; Standorte: Feldkirchen; Gallneukirchen; Graz; Klagenfurt; Linz; Mauerkirchen; Pinkafeld; Ried im Innkreis; Salzburg; 1030 Wien).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe für Berufstätige - Schwerpunkt Familienarbeit - Diplomniveau (Dauer: 6 bis 9 Semester; Standort: Graz).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum - Schwerpunkt Altenarbeit - Fachniveau (Dauer: 2 Jahre; Standort: Gaming).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum - Schwerpunkt Behindertenarbeit - Fachniveau (Dauer: 2 Jahre; Standort: Gaming).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum - Schwerpunkt Familienarbeit - Fachniveau (Dauer: 2 Jahre; Standort: Gaming).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum - Schwerpunkt Altenarbeit - Diplomniveau (Dauer: 3 Jahre; Standort: Gaming).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum - Schwerpunkt Behindertenarbeit - Diplomniveau (Dauer: 3 Jahre; Standort: Gaming).
  • Schule für Sozialbetreuungsberufe im Ländlichen Raum - Schwerpunkt Familienarbeit - Diplomniveau (Dauer: 3 Jahre; Standort: Gaming).
  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe, Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit- und Soziales (Dauer: 3 Jahre; Standort: Biedermannsdorf; Bludenz; Braunau am Inn; Dornbirn; Feldkirch; Freistadt; Güssing; Haag; Hollabrunn; Horn; Innsbruck; Kirchdorf an der Krems; Klagenfurt; Kufstein; Leoben; Lienz; Linz; Mistelbach; Neumarkt am Wallersee; Perg; Pinkafeld; Ried im Innkreis; Rohrbach; Saalfelden; Spittal an der Drau; Steyr; Villach; Vöcklabruck; Weiz; Wels; Weyer; 1030 Wien; 1120 Wien; 1130 Wien; 1230 Wien; Wolfsberg; Wörgl).).
  • Fachschule für wirtschaftliche Berufe, Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit, Soziales und Kommunikation (Dauer: 3 Jahre; Standort: Linz).
  • Pflegehilfelehrgang (Dauer: 1 Jahr; Aufnahmebedingungen: Mindestalter 17 Jahre; erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe; Standorte: Baden; Feldkirch; Gmunden; Graz; Hall in Tirol; Horn; Innsbruck; Leoben; Lienz; Linz; Mauer bei Amstetten; Mistelbach; Neunkirchen; Ried im Innkreis; Rohrbach im Mühlkreis; Salzburg; Schwaz; St. Pölten; Stockerau; Tulln; Vöcklabruck; 1020 Wien; Wiener Neustadt; Zwettl).
  • Pflegehilfelehrgang (Dauer: 2 Jahre; Aufnahmebedingungen: Mindestalter 17 Jahre; erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe; Standorte: Braunau; Freistadt; Graz; Innsbruck; Kirchdorf bei Krems; Krems; Kufstein; 1130 Wien).
  • Pflegehilfelehrgang (Dauer: 2 Jahre - berufsbegleitend; Aufnahmebedingungen: Mindestalter 17 Jahre; erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe; Standorte: Linz; Stockerau).
  • Pflegehilfelehrgang in den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege (Dauer: 2 Jahre; Aufnahmebedingungen: Berufsberechtigung als Pflegehelfer/in gemäß § 44 GuKG und 2 Jahre Praxis; Standorte: Leoben).
  • Pflegehilfelehrgang in den gehobenen Dienst für Gesundheits- und Krankenpflege (Dauer: 2 Jahre - berufsbegleitend; Aufnahmebedingungen: Berufsberechtigung als Pflegehelfer/in gemäß § 44 GuKG und 2 Jahre Praxis; Standorte: Leoben).
  • Schule für Sozialdienste (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Graz; Klagenfurt; Rottenmann; St. Pölten; Wiener Neustadt).
Weitere Ausbildungsmöglichkeiten
  • Diakonenschule (Dauer: 3 Jahre - an 2 Tagen/Woche; Voraussetzungen: Mindestalter 19 Jahre, abgeschlossene Lehrausbildung oder Fachschule für Sozialberufe oder Ausbildung im Gesundheitsdienst; Standort: Feldkirchen in Kärnten).

Stand der Informationen: Jänner 2016

Es gibt verschiedene Lehrgänge, Kurse oder Seminare um sich zu spezialisieren:

  • Fachkraft für Geriatrie
  • Fachkraft für Gerontopsychiatrie
  • Fachkraft für Hygiene
  • PflegepädagogeIn
  • PflegesachverständigeR
  • AltentherapeutIn

 

Ausgebildete PflegehelferInnen (Pflegehilfelehrgang, Dauer: 1 Jahr / 1600 Stunden) können zur Erweiterung der erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten folgende fakultative Weiterbildungen absolvieren (Dauer: mindestens 4 Wochen):

  • Basale Stimulation in der Pflege
  • Ethik in der Pflege
  • Forensik in der Pflege
  • Gerontologische Pflege
  • Hauskrankenpflege
  • Kinästhetik
  • Kultur- und gendersensible Pflege
  • Palliativpflege
  • Pflege bei Demenz
  • Pflege bei psychiatrischen Erkrankungen
  • Pflege von behinderten Menschen
  • Pflege von chronisch Kranken
  • Pflege von Kindern und Jugendlichen
  • Validation
  • u.v.m.

 

Hochschullehrgänge: Z.B. Demenzstudien, Angewandte Ethik im Gesundheitswesen, Demenzstudien (beide Donau Uni Krems), Academic Advanced Nursing Practice (ANP) verschiedene Vertiefungen: Demenz, Familiengesundheitspflege (family health care), ANP für Versorgungssysteme und Netzwerkarbeit, Interkulturelle Pflege, Palliativpflege.

FH: Z.B. Health Economics & Management (MA), geplant ab Herbst 2016 am MCI.

Berufliche Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten bieten vor allem Positionen im Sozialmanagement und der Sozialverwaltung und im Ausbildungsbereich (Lehrpersonal für Sozialberufe). Für diese Funktionen stehen eine Anzahl an Qualifikationsmaßnahmen (z.B. Universitätslehrgänge) offen.

Nach dem Besuch einer Fachoberschule ist das Studium an einer Fachhochschule möglich:

Z.B. Altenpfleger/-in - Bachelor of Arts (Nursing), weitere Studienrichtungen in diesem Bereich, siehe unter PflegewissenschafterIn.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Gesundheit, Fitness, Wellness (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Pflege- und Betreuungsberufe, Seite 84
Soziales (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Alten-, Familien- und Behindertenarbeit, Seite 12
Schule oder Lehre? 2 Wege zum Wunschberuf (Broschüre)
Reihe: Berufswahl
Fundstelle: Menschen, Kinder, Kommunikation, Seite 104
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Gesundheit und Medizin" anzeigen