Ausbildungsform auswählen

Öko-AuditorIn

Berufsbereiche: Umwelt
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.720,- bis € 2.520,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Öko-AuditorInnen befassen sich mit der Planung und Durchführung von prozessorientierten Umweltaudits gemäß den gesetzlichen Anforderungen.

In diesem Rahmen prüfen sie die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Richtlinien zu Umweltschutz, Abfall- und Abwasserentsorgung sowie Recycling.

Dazu erfassen sie alle einfließenden Rohstoffe, Stoff- und Energieströme (Wasser, Elektrizität, Prozesswärme) sowie alle ausfließenden Stoffe (Abwärme, Müll, Schadstoffe). Sie messen Emissionswerte z.B. aus Abwässern und Industrieschornsteinen.

Auf Basis der erfassten Daten ermitteln bzw. kontrollieren sie die Ökobilanz des Betriebes für einzelne Produkte oder für den ganzen Produktionsstandort. Entsprechend den Ergebnissen stellen sie Prüfbescheinigungen, Mahnungen oder Zertifikate aus.

Öko-AuditorInnen kennen Inhalte und Anforderungen des Umweltmanagements. In verschiedenen Projekten arbeiten sie mit Fachkräften und SpezialistInnen zusammen.
Außerdem gehört es zum Aufgabengebiet von Öko-AuditorInnen, die ökologische Ausrichtung eines Unternehmens positiv zu kommunizieren um eine Vorbildwirkung zu erzeugen.

Siehe auch die Berufe BetrieblicheR UmweltbeauftragteR, UmwelttechnikerIn oder den Lehrberuf Entsorgungs- und Recyclingfachmann/-frau.

Analytisches Denkvermögen, Kreativität, Fähigkeit Zusammenhänge herzustellen, gutes Auftreten, Kontaktfähigkeit, Organisationsgeschick, Problemlösungsfähigkeit, Entscheidungssicherheit, Beratungskompetenz, Durchsetzungs- und Verhandlungskompetenz

Öko-AuditorInnen können bei Umweltämtern, Kammern, in Sachverständigenbüros für Umwelttechnik tätig sein. Öko-AuditorInnen sind oft auch als UmwelttechnikerInnen in technisch-industriellen Betrieben tätig (z.B. im Anlagenbau, in der Verfahrenstechnik).

Auf Grund des österreichischen Abfallwirtschaftsgesetzes ist es erforderlich, dass jeder Betrieb (ab 100 MitarbeiterInnen) einen betrieblichen Abfallbeauftragten der Behörde bekannt gibt.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Beratungsberufe mit ökologischem Background bestehen darüber hinaus bei Gemeinden und gemeinnützigen Vereinen, Interessengemeinschaften und Interessenvertretungen. Sie sind angestellt oder als selbständigeR BeraterIn tätig.

 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "UmweltanalytikerIn", dem der Beruf "Öko-AuditorIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Von Öko-AuditorInnen wird eine fundierte technische Ausbildung mit juristischer Zusatzqualifikation im Bereich Umweltschutz erwartet. Grundsätzlich wird bereits beim Berufseinstieg die sog. Audit-Zertifizierung erwartet.

Allerdings ist dies kein erlernbarer Beruf, sondern eine Funktion, welche üblicherweise Berufserfahrung im spezifischen Bereichen voraussetzt. Nötig sind in jedem Fall fundierte Kenntnisse im Bereich Qualitätsmanagement und Prozessmanagement.

Verschiedene Institute und Ausbildungsstätten bieten die Ausbildung zum/zur Öko AuditorIn an (mit Prüfung und Zertifikat). Diese Ausbildung ist Teil der Ausbildung zur/zum UmweltmanagerIn/Umweltbeauftragten.

Infos über aktuelle Seminare und Zertifizierungen (Auditor, Certified Internal Auditor - CIA) bietet z.B. die Website des Instituts für Interne Revision Österreich IIA.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Studiengänge, FH- und  Universitätslehrgänge werden in den Bereichen Umwelttechnik, Umweltmanagement, Industrieller Umweltschutz, Entsorgungstechnik und Recycling, Umwelt- und Bio-Ressourcenmanagement, Umweltsystemwissenschaften u.a. angeboten.

Weiterbildungsangebote betreffen z.B. die Bereiche Fertigungstechnik, Logistik, Anwendungstechnik, Risikomanagement, Corporate Compliance, Umweltbetriebsprüfung, Umwelt- und Energieberatung.

 

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Umwelt" anzeigen