Ausbildungsform auswählen

BetriebsorganisatorIn im Versicherungssektor

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.610,- bis € 2.370,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Betriebsorganisation ist eine kommerzielle Führungsaufgabe und befasst sich mit der wirtschaftlichen Betrachtung und Bewertung von Verfahren und Abläufen innerhalb des Unternehmens. Das Ziel ist die Entwicklung und Umsetzung optimierter Prozesse und Lösungen.

BetriebsorganisatorInnen unterstützen die Geschäftsführung in allen bereichsübergreifenden Geschäfts- und Prozessbelangen und wirken als Schnittstelle zu den einzelnen Bereichen bzw. Abteilungen. Sie erstellen Wirtschaftlichkeitsanalysen, erfassen und dokumentieren Prozesse und bereiten Konzepte zur Verbesserung der Aufbau- und Ablauforganisation auf.

Sie befassen sich mit der Optimierung der Webservices und dem Costumizing (Anpassung) der betrieblich genutzten Software. Zudem kümmern sie sich um den Einsatz neuer Technologien und erarbeiten die technische und wirtschaftliche Machbarkeit verschiedener Projekte. Ihr Aufgabenbereich umfasst vielfältige Tätigkeiten. Neben dem Marketing und der Organisation sind sie z.B. für das Finanz- und Rechnungswesen zuständig sowie für Logistik, Personalführung, Lohn- und Kostenrechnung, Organisation und Durchführen von Workshops und Mitarbeiterschulungen, Pflege des Kundenkontaktes.

BetriebsorganisatorInnen verfügen vor allem über Kompetenzen im Bereich Betriebswirtschaft, Wirtschaftsrecht (Unternehmensrecht, Steuerrecht), Finanzmathematik und Prozessmanagement.

Siehe auch die Berufe UnternehmensberaterIn, InnovationsmanagerIn und AktuarIn.

Analytische Fähigkeiten und ein tiefgehendes Prozessverständnis, sehr gutes Abstraktionsvermögen und Systemdenken, hohes Maß an Eigeninitiative und Sozialkompetenz, Kreativität, Fähigkeit zu wirtschaftlich-ökonomischen und juristischem Denken, Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsfähigkeit, Führungskompetenz.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen bei den öffentlichen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherungen sowie vor allem bei den erwerbsorientierten privaten Versicherungen.

 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Versicherungskaufmann/-frau", dem der Beruf "BetriebsorganisatorIn im Versicherungssektor" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

BetriebsorganisatorInnen verfügen meist über eine Ausbildung im Versicherungs- bzw. Bankbereich oder eine wirtschaftliche Grundausbildung und Kenntnisse in der Finanzwirtschaft (v.a. Versicherungen). Üblicherweise wird zusätzlich eine mehrjährige einschlägige Erfahrung im Bereich Organisation (Ablauf-/Aufbauorganisation) o.Ä. vorausgesetzt.

Wichtig sind anwendbare Kenntnisse im Bereich der Betriebsorganisation und Unternehmensführung, Wissen von IT Betriebsmodellen sowie Kenntnisse im Prozessmanagement (effiziente Arbeitsabläufe sicherstellen).

Verschiedene Einrichtungen bieten Seminare mit Zertifizierung und Lehrgänge an, z.B. den Universitätslehrgang Akademische/r BetriebsorganisatorIn (Donau Universität Krems, Blue Danube Business School u.a.).

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Versicherungswesen bieten unter anderem die wirtschaftwissenschaftlichen und technische Seminare, Lehrgänge, Fachhochschul- und Universitätsstudien, z.B. Versicherungsmathematik, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Innovationsmanagement, Changemanagement, IT-Management, Unternehmensberatung u.v.a.

 

Aufstiegsmöglichkeiten im Versicherungsbereich bestehen zu Leitungsfunktionen (z.B. Abteilungsleitung, Bereichsleitung, regionale Leitung, Gebietsleitung usw.). Gehobene Funktionen im Verkauf sind z.B. LeiterIn/Maklervertrieb, LeiterIn/Agenturvertrieb und alternative Vertriebswege, hochwertige Funktionen im Innendienst sind z.B. LeiterIn/Betriebsorganisation oder LeiterIn/Revision.

Zu den Aufgaben von leitenden MitarbeiterInnen im Versicherungswesen gehören die Führung und Entwicklung der Teams bzw. Abteilungen sowie die Umsetzung und Erreichung der operativen Vorgaben und Ziele.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen