Ausbildungsform auswählen

VersicherungsangestellteR

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.610,- bis € 2.370,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Versicherungsfachkräfte sind auf Grund der Vielfalt an Tätigkeitsbereichen im Versicherungswesen meist auf Teilgebiete spezialisiert; wichtige Einsatzbereiche sind die Leistungsabteilungen, Controlling (vor allem Rechnungswesen und Innenrevision), Versicherungsmathematik und -statistik, EDV sowie Personal.

Die Tätigkeiten sind, mit Ausnahme der Spezialbereiche Mathematik und Statistik (Berechnung der Wahrscheinlichkeit von Schadensfällen zum Zweck der Preisgestaltung sowie von Rückversicherungen), ähnlich denen von wirtschaftlichem Führungspersonal in anderen Wirtschaftsunternehmen (Managementfunktionen). Im Bereich der öffentlichen Versicherungen kommen dazu mitunter Aufgaben in Bereichen wie Politik, Interessenvertretung oder Recht.

Versicherungsangestellte sind in den verschiedenen Bereichen des Innen- und Außendienstes von Versicherungsgesellschaften mit dem Abschluss, der Überprüfung und der Erfüllung von Versicherungsverträgen sowie den damit zusammenhängenden Verwaltungsaufgaben befasst.

Die im Innendienst tätigen Versicherungsangestellten übernehmen die von den AußendienstmitarbeiterInnen ausgestellten Verträge und überprüfen, ob diese den Versicherungsbedingungen entsprechen. Bei Abschlüssen mit Firmen kontrollieren sie die Angaben über den Wert der versicherten Anlagen und über die erforderlichen Sicherungsvorkehrungen. Bei Verträgen mit hohen Versicherungssummen wird das Risiko durch den Abschluss von Rückversicherungen mit anderen Versicherungsgesellschaften gemindert. Sind die Überprüfungen abgeschlossen, wird die fertig gestellte Polizze (Urkunde über den Abschluss der Versicherung) der EDV Abteilung zur Erfassung der Daten übergeben.

In der Inkassoabteilung überwachen Versicherungsangestellte die regelmäßige Einzahlung der Versicherungsprämien und mahnen säumige KundInnen. Bei erfolglosen Mahnverfahren bereiten sie den Antrag auf ein gerichtliches Einziehungsverfahren vor. Im Falle einer Schadenmeldung betrauen sie SchadensreferentInnen mit der Schätzung des Schadens. Nach deren Angaben beurteilen die Versicherungsangestellten der Schadensabteilung, ob die jeweiligen Schäden unter die Versicherungsdeckung fallen und sorgen gegebenenfalls für die Auszahlung der entsprechenden Deckungssumme.

Im Kundenbüro nehmen Versicherungsangestellte eventuell Vertragsänderungen vor und betreuen die KundInnen bei Neuabschlüssen und bei der Abwicklung von Versicherungsfällen.

In der EDV Abteilung speichern Versicherungsangestellte die Daten aller Polizzen, erstellen Statistiken und führen die Lohn- und Kostenrechnung sowie die Provisionsabrechnung für die AußendienstmitarbeiterInnen durch.

Im Außendienst betreuen Versicherungsangestellte die Versicherungskunden und werben neue KundInnen an, wobei sie meist für eine bestimmte Versicherungsart (Lebensversicherung, Kraftfahrzeugversicherung usw.) zuständig sind. Sie berechnen für die KundInnen die Höhe der Prämien, die je nach Laufzeit und Versicherungssumme (z.B. monatlich) anfallen, und weisen auf steuerrechtliche Begünstigungen im Falle des Abschlusses bestimmter Versicherungen hin. Sie beraten ihre KundInnen bei Schadensfällen und informieren diese während der Versicherungszeit über Änderungen der Versicherungsbedingungen (z.B. bei Wertminderung eines Versicherungsobjektes).

Versicherungsfachkräfte sind auf Grund der Vielfalt an Tätigkeitsbereichen im Versicherungswesen meist auf Teilgebiete spezialisiert; wichtige Einsatzbereiche sind die Leistungsabteilungen, Controlling (vor allem Rechnungswesen und Innenrevision), Versicherungsmathematik und -statistik, EDV sowie Personal.

Die Tätigkeiten sind, mit Ausnahme der Spezialbereiche Mathematik und Statistik (Berechnung der Wahrscheinlichkeit von Schadensfällen zum Zweck der Preisgestaltung sowie von Rückversicherungen), ähnlich denen von wirtschaftlichem Führungspersonal in anderen Wirtschaftsunternehmen (Managementfunktionen). Im Bereich der öffentlichen Versicherungen kommen dazu mitunter Aufgaben in Bereichen wie Politik, Interessenvertretung oder Recht.

Versicherungsangestellte sind in den verschiedenen Bereichen des Innen- und Außendienstes von Versicherungsgesellschaften mit dem Abschluss, der Überprüfung und der Erfüllung von Versicherungsverträgen sowie den damit zusammenhängenden Verwaltungsaufgaben befasst.

Die im Innendienst tätigen Versicherungsangestellten übernehmen die von den AußendienstmitarbeiterInnen ausgestellten Verträge und überprüfen, ob diese den Versicherungsbedingungen entsprechen. Bei Abschlüssen mit Firmen kontrollieren sie die Angaben über den Wert der versicherten Anlagen und über die erforderlichen Sicherungsvorkehrungen. Bei Verträgen mit hohen Versicherungssummen wird das Risiko durch den Abschluss von Rückversicherungen mit anderen Versicherungsgesellschaften gemindert. Sind die Überprüfungen abgeschlossen, wird die fertig gestellte Polizze (Urkunde über den Abschluss der Versicherung) der EDV Abteilung zur Erfassung der Daten übergeben.

In der Inkassoabteilung überwachen Versicherungsangestellte die regelmäßige Einzahlung der Versicherungsprämien und mahnen säumige KundInnen. Bei erfolglosen Mahnverfahren bereiten sie den Antrag auf ein gerichtliches Einziehungsverfahren vor. Im Falle einer Schadenmeldung betrauen sie SchadensreferentInnen mit der Schä…

Für Berufe im Bereich des Versicherungswesens sind Kontaktfähigkeit, die Fähigkeit zu Kommunikation und Teamarbeit, Sprachfertigkeit ebenso erforderlich wie die Fähigkeit zu wirtschaftlich-ökonomischen und juridischem Denken. Genauigkeit, Durchsetzungsfähigkeit und Führungskompetenz sind insbesondere für kontrollierende und leitende berufliche Funktionen notwendig.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Versicherungsfachleute bestehen bei den öffentlichen Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherungen sowie vor allem bei den erwerbsorientierten privaten Versicherungen. Die Beschäftigungsmöglichkeiten sind derzeit stark von massiven Konzentrationserscheinungen der Branche geprägt.

VersicherungsmaklerInnen sind entweder als selbständige Kaufleute oder als Angestellte in einem Maklerbüro tätig.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Versicherungskaufmann/-frau", dem der Beruf "VersicherungsangestellteR" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für Berufe in diesem Bereich stellt (auch) eine AHS-Matura eine geeignete Ausbildungsform dar. Ausbildungsmöglichkeiten zu Berufen in diesem Bereich bieten darüber hinaus vor allem kaufmännische und wirtschaftliche berufsbildende mittlere Schulen, Handelsakademien, Höhere Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe sowie entsprechende Kollegs. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten von Seiten der Berufsbildungsinstitute sowie sonstiger Schulungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: