Ausbildungsform auswählen

WerbegrafikerIn

Berufsbereiche: Grafik, Druck, Papier und Fotografie / Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

WerbegrafikerInnen sind auf Aufgaben der Marktkommunikation spezialisiert.

Ihre Aufgabe liegt darin, Ideen und Entwürfe für die optische Umsetzung der Werbebotschaften zu entwickeln. Die Werbebotschaften sollen letztendlich bei der Zielgruppe (KonsumentInnen) gute Eindrücke vermitteln und zum Kauf des jeweiligen Produktes anregen.

Nach der Besprechung mit der Abteilungsleitung fertigen sie erste Handzeichnungen an. Je nach Anforderung designen sie Entwurfsmuster oder erste Entwürfe am Computer. Danach präsentieren sie die Entwürfe der Abteilungsleitung und anschließend den KundInnen. Falls nötig, nehmen sie Änderungen oder Anpassungen vor. Auf Kundenwunsch können sie dann den favorisierten Entwurf ausarbeiten. Sie müssen dabei meist ziemlich strenge Kosten- und Zeitvorgaben berücksichtigen.

WebegrafikerInnen gestalten Inhalte oft für unterschiedliche Medien, in denen Werbebotschaften bereitgestellt werden sollen (Druck, Internet, Fernsehen). Daher wirken sie oft auch an der Produktion von animierten Bildgeschichten, Trickfilmen und Videoclips für die Werbung mit.

Im Rahmen ihrer Tätigkeit arbeiten WerbegrafikerInnen unter anderem mit Art Directors, Marketingfachleuten und sogar mit TontechnikerInnen zusammen. Siehe den Kernberuf GrafikerIn.

Die wichtigste berufliche Anforderung ist die Kombination von Kreativität und technischem Verständnis. Jedoch ist oft auch Geschick erforderlich, gute Ideen den KundInnen verkaufen zu können.

Weitere Voraussetzungen: Innovative Ideenfindung, künstlerische Begabung, Blick für Details, Kommunikations- und Teamfähigkeit (auch für Tätigkeiten im internationalen Arbeitsumfeld). Die Arbeiten im Bereich Werbung erfolgen oft unter Zeitdruck, wobei KundInnen trotzdem eine detailorientierte Arbeit einfordern.

Je nach Branche sind auch andere Belange wichtig, etwa ein Interesse an Kunst, Kultur und Design (z.B. für Arbeiten in der Retail- oder Luxusgüter Industrie).

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen bei Werbeagenturen, Werbe- und Grafik-Studios, Betriebsberatungsunternehmen sowie Markt- und Meinungsforschungsinstituten. Die Einsatzgebiete reichen von Produktionsbetrieben über Werbemittler bis hin zu Verlagen. Fachleute arbeiten auch in den Werbe-, Verkaufs- und PR-Abteilungen von Unternehmen und Institutionen aller Art.

Einstiege in Berufe im Bereich Werbung erfolgen üblicherweise entweder nach Abschluss einer berufsspezifischen Ausbildung (Assistenzfunktion) oder direkt (unter Umständen auch ohne spezielle Vorbildung) als KontakterInnen; nach Bewährung in diesen Positionen sind Umstiege in alle anderen Werbe- und PR-Berufe möglich.

Siehe den Kernberuf GrafikerIn.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "GrafikerIn", dem der Beruf "WerbegrafikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Generelle Ausbildungen gibt es im Bereich Kommunikationsdesign, Informationsdesign, Grafikdesign oder Mediendesign. Diese Ausbildungen und Berufe fließen oft ineinander und unterscheiden sich fast nicht voneinander.

Von GrafikerInnen die im Bereich Gebrauchsgrafik (z.B. Werbegrafik, Logos, Industriegrafik) tätig sind, wird oft eine Ausbildung mit Schwerpunkt auf Grafikdesign, Kommunikationsdesign oder Mediendesign erwartet.

Die Ausbildung kann zum Beispiel an der "Graphischen" erfolgen, das ist die Höhere Lehranstalt für Medieningenieure und Printmanagement.

Ausbildungswege für GrafikerInnen, die überwiegend künstlerische Werke (z.B. Handzeichnungen, Radierungen) üblicherweise als Unikate erstellen, finden klassisch Anwendungsbereiche innerhalb der Bildenden Kunst.

In der Werbe- und Designbranche ist bei entprechendem Talent auch der Einstieg als QuereinsteigerIn möglich. In diesem Fall erweisen sich Projektarbeiten (z.B. Entwürfe für bestimmte Aufträge) oder eine erste Praktikumserfahrung üblicherweise als notwendig!

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Beispiele für Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten sind die folgenden Studienrichtungen und Lehrgänge: Diplomstudium Design Studienzweig Grafik und Werbung (Universität für Angewandte Kunst Wien), College für Marktkommunikation für Berufstätige, Fachrichtung Werbung (Werbe Akademie am WIFI Wien) sowie der Universitätslehrgang Werbung und Verkauf (Wirtschaftsuniversität Wien).

Die Aufstiegsmöglichkeiten im Bereich Werbegrafik&Design sind ebenso wie die dazugehörigen Berufsbezeichnungen für leitende Funktionen vielfältig und bieten sich je nach Unternehmensgröße und Struktur des Unternehmens. Typische Bezeichnungen sind z.B. Creative Director, Account Supervisor, Account Group Head, Beratungs-GruppenleiterIn, Konzept-TeamleiterIn oder Etat-DirektorIn.

In der Werbebranche sind Creative Directors verantwortlich für die Gesamtkonzeption von Werbekampagnen und Kontaktperson für die KundInnen. Art Directors sind in Werbeagenturen für die Konzeption, Gestaltung und Umsetzung von Werbekampagnen in allen Facetten verantwortlich; es geht dabei vorwiegend um die Optik einer Werbe-Kampagne.

Dem Creative Director sind Art Directors unterstellt, welche die Medienarten definieren und die Gestaltungsmittel festlegen. Gemeinsam entwerfen sie Werbestrategien und entwickeln Werbebotschaften.

Mit einer Spezialisierung, etwa im Bereich Werbegrafik-Design ist eine selbstständige Tätigkeit möglich. Werbegrafik-Design gehört in Österreich zum Freien Gewerbe; siehe die Bundeseinheitliche Liste der freien Gewerbe bei der WKO oder beim Bundesministerium auf bmdw.gv.at.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Grafik, Druck, Papier und Fotografie" und "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen