Ausbildungsform auswählen

RettungsmanagerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Sicherheitsdienste
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.160,- bis € 2.490,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

RettungsmanagerInnen (Rescue Engineers) übernehmen die Leitung und Organisation bei Rettungsdiensten oder bei Katastrophen. Sie sind verantwortlich für das Management sämtlicher Bereiche im Rettungswesen:

  • Logistik
  • Qualitätsmanagement
  • Einsatzleitung vor Ort
  • Koordination der nötigen Maßnahmen
  • Mitarbeiterplanung
  • Systemplanung des Rettungswesens
  • Positionierung der Einsatzmittel für die PatientInnen
  • u.v.a.

 

RettungsmanagerInnen befassen sich mit der Ablaufplanung bei routinemäßigen Notfalleinsätzen oder mit Logistikaufgaben bei Katastrophen und bei internationalen Einsätzen (z.B. Großbrände, Eisenbahn- und Schiffsunfälle, Flugzeugabstürze, Massenkarambolagen, Erdbeben, Hochwasser).

RettungsmanagerInnen koordinieren die Bereitstellung und den Einsatz von Rettungskräften, Ausrüstungen und Hilfsgütern. Mit ihrer betriebswirtschaftlichen Kompetenz sorgen sie dafür, dass Abläufe effizient geplant und Ausrüstungen und Hilfsgüter optimal bereitgestellt und eingesetzt werden.

Siehe auch die Berufe KrisenberaterIn sowie die akademischen Berufe NotfallspsychologIn und KatastrophenmanagerIn (Militärische Führung).

Der Beruf als RettungsmanagerIn erfordert Leitungserfahrung und Führungskompetenz!

Engagement und Einsatzbereitschaft - auch zu ungewöhnlichen Arbeitszeiten (in der Nacht oder am Wochenende), Verantwortungsbewusstsein, Konzentrationsfähigkeit, rasche Auffassungsgabe, körperliche Fitness und Ausdauer (heben und tragen schwerer Gegenstände und Personen), Empathievermögen, ruhige Ausstrahlung und die Fähigkeit, klare Anweisungen zu geben.

Für RettungsmanagerInnen bestehen Tätigkeitsfelder bei der Feuerwehr, bei Rettungsdiensten, Notarzt- oder Luftrettungsdienste oder bei Auslandshilfsdiensten.

Sie arbeiten z.B. als LeiterIn einer Rettungswache, als RettungsdienstleiterIn, als GeschäftsführerIn einer Rettungsorganisation, als Ärztliche LeiterIn von Rettungsdiensten.

Sie halten auch Vorträge an Schulen und für Gemeinden, für Eltern, Aufsichtspersonen und Kinder im Vorschul- und Schulbereich (z.B. Nachhaltige und flächendeckende Aufklärung über die Ertrinkungsgefahren, Stromgefahren im Haushalt). Weitere Themen sind der Einsatz von Defibrillatoren, Krisenintervention und Einsatzkräftenachsorge.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "GesundheitsmanagerIn", dem der Beruf "RettungsmanagerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Uni: Z.B. Betriebswirtschaft, Internationale Betriebswirtschaft, Wirtschaftswissenschaften, Internationale Wirtschaftswissenschaften, Industrial Management and Business Administration, Sozialwirtschaft, Volkswirtschaft und Sozioökonomie, Wirtschaftsrecht.

Privatuni: Z.B. Business Administration, International Business, Human Resource Management and Organizational Development, Coaching und lösungsorientiertes Management, Betriebswirtschaft, Wirtschaftspsychologie, International Relations.

FH: Z.B. Sozial- und Verwaltungsmanagement, Sozialwirtschaft und soziale Arbeit.

Kurs: Rettungsdienstmanagement (AkademischeR ExpertIn oder MSc, an der Donau Universität Krems.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Es wird eine Reihe von Fort- und Weiterbildungsangeboten im Führungsmanagement oder im Bereich Katastrophenmanagement in den Fachgebieten Chemie, Biologie, Physik), Einsatz von Geräten.

Fort- und Weiterbildungsbedarf besteht unter Umständen auf den Gebieten Spezialrecht, Versicherungswesen, Non-Profit-Marketing und Ausschreibungen, Social Management, Arbeit und Nachhaltigkeit.

Zudem bestehen Lehrgänge und Masterprogramme im Bereich Sozialmanagement, Krankenhausmanagement und Projektmanagement.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Technik/Ingenieurwissenschaften (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Sozial- und Wirtschaftswissenschaften (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" und "Sicherheitsdienste" anzeigen