Ausbildungsform auswählen

Business Successor - UnternehmensnachfolgerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.270,- bis € 2.340,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Business Successors - UnternehmensnachfolgerInnen übernehmen bereits existierende Unternehmen anstelle einer Unternehmensneugründung. Unternehmensnachfolge kann innerhalb der Familie, aber auch gegenüber „fremden“ NachfolgenderInnen stattfinden. Im Übergabeprozess haben die Beteiligten die konkrete operative Vorgangsweise festzulegen. Bestandteile eines Nachfolgekonzepts sind in der Regel die Analyse der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens sowie die Beurteilung von Markt und Wettbewerb. Aufbauend auf den Kennzahlen und Werten der Vergangenheit wird vom Nachfolger ein Geschäftsplan für einen drei- bis fünfjährigen Zeitraum zu erstellen sein, mit Investitions- und Finanzplan. Dazu kommen noch die Maßnahmen zur steuer-, güter- und erbrechtlichen Optimierung. Schließlich sollten die festgelegten Schritte unter Einhaltung der vereinbarten Termine umgesetzt werden. Zivil- und Steuerrecht bieten zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten. Um erfolgreiche Lösungen zu finden, sind eine gute und umfangreiche Beratung sowie ausreichende Vorbereitungszeit erforderlich. Insbesondere die Wirtschaftkammern bieten dafür Information.

Die Möglichkeit einer Unternehmensgründung besteht in den meisten Wirtschaftsbereichen, wobei für eine Unternehmensgründung jeweils unterschiedliche Kriterien zu erfüllen sind.

Die Möglichkeit einer Unternehmensgründung besteht in den meisten Wirtschaftsbereichen, wobei für eine Unternehmensgründung jeweils unterschiedliche Kriterien zu erfüllen sind.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Betriebs- und UnternehmensleiterIn", dem der Beruf "Business Successor - UnternehmensnachfolgerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für Unternehmensgründungen gelten unterschiedliche rechtliche Vorschriften (Berechtigungen). Je nach Unternehmensziel und Unternehmensform sind spezifische Kriterien zu erfüllen. Die Bandbreite reicht von freien Gewerben, deren Gründung an keine speziellen Voraussetzungen geknüpft ist, bis hin zu Gewerben, für deren Ausübung bestimmte Ausbildungswege und/oder Berechtigungsprüfungen Voraussetzung sind. Es gibt ein umfangreiches Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten von Seiten der Berufsbildungsinstitute sowie sonstiger Schulungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen. Generell sind für eine Unternehmensgründung aber grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten des Wirtschaftslebens erforderlich, um ein Unternehmen geschäftsfähig betreiben zu können. Für bestehende Unternehmen, die übergeben werden sollen, gibt es eigene Ausbildungswege, die die erforderlichen Kenntnisse für eine Geschäftsnachfolge vermitteln sollen.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten für AbsolventInnen von Fachschulen bieten z.B. Aufbaulehrgänge, Studienberechtigungsprüfungen, Meister- und Werkmeisterprüfungen. Darüber hinaus besteht für Berufstätige - je nach Bildungsabschluss - die Möglichkeit, eine Höhere Lehranstalt für Berufstätige oder ein Kolleg für Berufstätige zu besuchen. Für FachschulabsolventInnen sowie sonstige Personen, die auf Grund ihres Bildungsabschlusses über keine Studienberechtigung verfügen, besteht die Möglichkeit, eine Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung abzulegen. Die Berufsreifeprüfung berechtigt zum Besuch aller Ausbildungsmöglichkeiten, die ab Maturaniveau angeboten werden, die Studienberechtigungsprüfung führt zu eingeschränkten Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb eines bestimmten Faches oder Bereichs: Ab Maturaniveau stehen prinzipiell alle Bachelorstudien und Diplomstudien, die an öffentlichen Universitäten, Privatuniversitäten und Fachhochschulen angeboten werden, offen (für einige Studienrichtungen sind allerdings Aufnahmeverfahren zu absolvieren). Zum Besuch von Fachhochschul-Studiengängen sind grundsätzlich auch Personen mit abgeschlossener Fachschul- oder Lehrberufsausbildung berechtigt (allerdings ist in der Regel ein erweitertes Aufnahmeverfahren zu absolvieren). Fachhochschul-Studiengänge gibt es zu Unternehmensführung und Entrepreneurship in Österreich und im interenationalen Umfeld.

Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten von Seiten der Berufsbildungsinstitute sowie sonstiger Schulungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen. Ergänzend ist auch auf Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von Fernschulen und Fernuniversitäten hinzuweisen.

Als Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Berufsbereich kommen vor allem wirtschaftsorientierte Studien an Universitäten und Fachhochschulen in Betracht, aber auch - je nach Branche - entsprechende technische Studienrichtungen oder Rechtswissenschaften. Es gibt auch eigene Lehrgänge für UnternehmensnachfolgerInnen u.ä. (z.B. Hernstein International Management).

Neben der Möglichkeit einer Unternehmensneugründung gibt es aber auch die Möglichkeit der Übernahme eines etblierten Unternehmens in Form einer Unternehmensnachfolge. Informationen zur Unternehmensgründung wie auch der Unternehemensnachfolge finden sich auf der Homepage der Österreichischen Wirtschaftskammer (http://portal.wko.at/wk/startseite.wk).

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen