KybernetikerIn in der Automatisierungstechnik

Berufsbereiche: Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT / Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.500,- bis € 3.190,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

KybernetikerInnen befassen sich in diesem Bereich mit der Systemanalyse bei der Entwicklung intelligenter technischer Konzepte und Verfahren zur Automatisierung von Prozessen und Systemen (Regelkreise) und den darauf basierenden technischen Anwendungen.

KybernetikerInnen beschäftigen sich grundsätzlich wissenschaftlich und anwendungsorientiert mit Steuer- und Regelungsvorgängen in offenen und geschlossenen Systemen. Ziel ist es hier, Produktionsanlagen, Logistiksysteme, Kraftwerke, auch Gebäude, Verkehrswege oder Flughäfen schnell, sicher und effektiv betreiben zu können. Dazu analysieren KybernetikerInnen Abläufe und Prozesse. Sie abstrahieren sämtliche Vorgänge und entwickeln mathematische Modelle und Simulationen. Im Vordergrund steht die Steuerung und Regelung von Systemen unter Einbeziehung systemtheoretischer* Erkenntnismodelle.

Mit Hilfe aktueller Erkenntnisse und Methoden der technischen Kybernetik entwickeln sie technische Systeme und Konzepte zur Automatisierung von Prozessen und setzten diese entsprechend ein.

Beispiele für Anwendungsgebiete der techn. Kybernetik ist die Automatisierung in den Bereichen:

  • Informatik
  • Robotik
  • Verkehrstelematik
  • Fördertechnik (Transport- oder Fließbänder, Seilbahnen)
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Medizintechnik

 

Siehe auch den Kernberuf KybernetikerIn sowie AutomatisierungstechnikerIn und MaschinenbautechnikerIn (Anlagentechnik).

 

*Die Systemtheorie bezieht auch die Dynamik von Systemen mitein, welche ansonsten nur statisch gesehen werden.

  • Interesse für regelungstechnische Themenstellungen
  • Analytisches Denkvermögen
  • Mathematische Begabung
  • Gundsätzliches naturwissenschaftlich-technisches Verständnis
  • Bereichsübergreifendes (interdisziplinäres) Denken
  • Teamkompetenz
  • Wissenschaftliche Neugier
  • Gute Englischkenntnisse (Lesen von Literatur und von technischen Plänen)

KybernetikerInnen arbeiten vor allem in Produktionsbetrieben, die Geräte, Anlagen und Systeme der Automatisierungsstechnik herstellen, sowie in Unternehmen aller Branchen, die Automatisierungssysteme einsetzen.

Beispiele:

  • Abwasserbeseitigung
  • Entwickung und Wartung von Seilroboter
  • Herstellung von führerlosen U-Bahnen
  • Schutztechnik
  • Herstellung von Arzneimitteln
  • Fahrzeugproduktion
  • u.v.a.

 

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt sind hervorragend. Stellenangebote bieten Jobplattformen, wie z.B. academics.at- Für AbsolventInnen technischer Studienrichtungen besteht darüber hinaus die Möglichkeit zur selbstständigen Tätigkeit als IngenieurkonsulentIn.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "AutomatisierungstechnikerIn", dem der Beruf "KybernetikerIn in der Automatisierungstechnik" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keinen eindeutig geregelten Ausbildungsweg in diesem Wissenschaftsbereich. Die Universitäten und Fachhochschulen bieten zum Teil Interdisziplinäre (fachübergreifende) Studiengänge, z.B:

  • Technische Kybernetik
  • Regelungs- und Automatisierungstechnik
  • Maschinenbau
  • Technische Physik
  • Informatik
  • Biologie
  • Umweltsystemwissenschaften (verschiedene Schwerpunkte)
  • Mechatronik
  • Energie- und Automatisierungstechnik
  • Maschinenbau - Produktionstechnik

 

Nähere Informationen biten die Fachhochschulen und Universitäten. Einschlägige Studiengänge im Bereich Kybernetik existieren z.B. in Deutschland, z.B:

  • Technische Kybernetik (Uni Stuttgard)
  • Systemtechnik und Technische Kybernetik (Uni Magdeburg)
Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Als Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sich Universitätslehrgänge für Automatisierungstechnik an. Zusätzliche Weiterbildungsmöglichkeiten sind z.B. Wirtschaftsingenieurausbildungen sowie Ausbildungen in Sicherheitstechnik, Schutztechnik im Managementbereich und Qualitätsmanagement. Sie können sich auch auf bestimmte Produktionszweige spezialisieren. Die FH Kufstein bietet den (kostenpflichtigen) Masterlehrgang Bio Inspired Engineering.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus den Bereichen "Elektrotechnik, Elektronik, Telekommunikation, IT" und "Wissenschaft, Bildung, Forschung und Entwicklung" anzeigen