Ausbildungsform auswählen

GründungsberaterIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.150,- bis € 2.460,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

GründungsberaterInnen helfen JungunternehmerInnen beim Start ihres Unternehmens über Bürokratiehürden hinweg und bei Finanzierungsfragen. Sie beraten die Unternehmensleitung oder die EigentümerInnen in allen betriebswirtschaftlichen Belangen, bei behördlichen Wegen (z.B. Finanzamt, Wirtschaftskammer) sowie bei der Beurteilung und Auswahl betrieblicher Standorte.

Gutes Auftreten, Kontaktfreude, KundInnenorientierung, Beratungs- und Verhandlungskompetenz, rasche Auffassungsgabe, logisch-analytisches Denkvermögen, Genauigkeit, Sorgfalt, gute Allgemeinbildung, gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, Fremdsprachenkenntnisse (insbesondere Englisch), Präsentationskenntnisse, Kenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen, IT-Kenntnisse, Belastbarkeit, Flexibilität, Anpassungsfähigkeit, Diskretion.

UnternehmensberaterInnen können selbstständig oder unselbstständig tätig sein. Unselbstständig berufstätige UnternehmensberaterInnen sind bei Unternehmensberatungsunternehmen oder bei verschiedenen Kammern und Interessenvertretungen (v.a. Handelskammern) beschäftigt. Zu den KundInnen von UnternehmensberaterInnen zählen sowohl privatwirtschaftliche und öffentliche Unternehmen als auch Körperschaften, Genossenschaften, Vereine und Verbände sowie die öffentliche Verwaltung. Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich bei EntwicklungsökonomInnen in Bereichen der Wirtschaftsforschung, im öffentlichen Dienst sowie in Kammern, Interessensvertretungen und Beratungsunternehmen. EU-DokumentarInnen arbeiten bei Beratungsunternehmen, Institutionen und Behörden. GründungsberaterInnen sind in Immobilienbüros, Gebäudeverwaltungskanzleien oder in der Selbstständigkeit tätig. Beschäftigungsmöglichkeiten finden Innvoations-ManagerInnen vor allem in Produktions- und Dienstleistungsbetrieben verschiedenster Branchen. Kommunale ManagerInnen arbeiten auf allen Ebenen der öffentlichen Verwaltung (Bezirks-, Gemeinde-, Landes- und Bundesebene), in Ministerien sowie im Management von öffentlichen Betrieben (Krankenhäusern, Energieversorgung, Verkehrsbetriebe usw.). Weiter sind sie in Unternehmen bzw. Non-Profit-Organisationen im Umkreis der öffentlichen Hand tätig. MobilitätsberaterInnen finden ihren Tätigkeitsbereich in Verkehrsbetrieben und -verbünden, Gemeinden und Institutionen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "UnternehmensberaterIn", dem der Beruf "GründungsberaterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Uni: Z.B. Betriebswirtschaft, Internationale Betriebswirtschaft, Wirtschaftswissenschaften, Internationale Wirtschaftswissenschaften, Industrial Management and Business Administration, Sozialwirtschaft, Volkswirtschaft und Sozioökonomie, Wirtschaftsrecht. Privatuni: Z.B. Finance, Business Administration, International Business; Management, Communication & IT; Management & Recht, Change Management. FH: Z.B. Wirtschaftsberatung, Unternehmensführung, Europäische Wirtschaft und Unternehmensführung, Human Resource Management und Arbeitsrecht MOEL, Krisen- und Sanierungsmanagement, Management internationaler Geschäftsprozesse, Operations Management. Die selbstständige Ausübung (auf eigene Rechnung und Gefahr) des Berufs UnternehmensberaterIn ist an gesetzlich geregelte Voraussetzungen gebunden (reglementiertes Gewerbe). Die Voraussetzungen finden sich in der Gewerbeordnung sowie in berufsspezifischen Verordnungen. Fachliche Voraussetzung ist der erfolgreiche Abschluss einer facheinschlägigen Studienrichtung in Verbindung mit einer mindestens einjährigen facheinschlägigen beruflichen Tätigkeit. Für die selbständige Ausübung des Berufs UnternehmensberaterIn ist jedoch nicht zwingend ein Studienabschluss erforderlich. So gelten bspw. beim Ablegen einer Befähigungsprüfung oder bei einer mindestens dreijährigen facheinschlägigen beruflichen Tätigkeit die Voraussetzungen ebenfalls als erfüllt.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Es gibt eine Vielzahl einschlägiger Weiterbildungsangebote, z.B. in den Bereichen: Akademischer Finanz- und Vermögensberater, Human Resource Management, Personal- und Organisationsentwicklung, Fach- und Verhaltenstrainer, Coaching, Kommunikation, Organisationsberatung, Projekt- und Prozesskompetenz.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen