Ausbildungsform auswählen

KulturagentIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur / Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.090,- bis € 2.750,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Kulturagenten/Kulturagentinnen befassen sich mit der Vermittlung von Kultur, der Förderung von Kulturschaffenden sowie der Verbreitung von Kulturgut.

Ihre Tätigkeit kann im Rahmen von Events im Bereich Musik, Theater, Museum, Ausstellungen erfolgen. Meistens sind KulturagentInnen institutionenübergreifend tätig - bis hin zu kulturellen Interventionen in der Stadtentwicklung und im Eventmarketing.

Kulturagenten/Kulturagentinnen fördern zudem Kunstschaffende (z.B. SängerInnen, MusikerInnen, SchauspielerInnen, AutorInnen) indem sie Veranstaltungen organisieren und Auftrittsmöglichkeiten arrangieren.

Sie initiieren und gestalten Kommunikationsprozesse mit BesucherInnen über Objekte in Museen und Ausstellungen. Sie beraten KünstlerInnen bei Honorarverhandlungen und führen gezielte PR-Maßnahmen (Öffentlichkeitsarbeit und Marketing). Sie organisieren auch Führungen z.B in englischer Sprache.

Agenten/Agentinnen sind zudem finanziell an Gagen und Honoraren beteiligt. Sie kümmern sich um die Finanzierbarkeit und Organisation von Kulturprojekten - oder entwickeln Veranstaltungskonzepte.

Siehe auch die Berufe Sprach- und KulturwissenschafterIn und KunstsachverständigeR.

Sehr gute Allgemeinbildung, künstlerische und kaufmännische Kenntnisse, gutes sprachliches Ausdrucksvermögen, gutes Auftreten, Kontaktfreude, Beratungs- und Verhandlungskompetenz, Organisationsgeschick, Bereitschaft zur Mobilität, interkulturelle Kompetenzen, gute Fremdsprachenkenntnisse (vor allem Englisch).

Kunst- und KulturagentInnen sind meist freiberuflich aber auch als Angestellte in Kunstagenturen tätig.

Arbeitsmarktchancen für KulturagentInnen bestehen vor allem im Bereich der Hochkultur (Theater, klassische Musik) und im Volksmusiksektor. Sie arbeiten bei/für Theater- und Konzertveranstaltern, Opern- und Schauspielhäusern, Kulturreferaten bzw. -ämtern und -vereinen, Verlagen, Reiseveranstaltern sowieVergnügungs- und Freizeitp arks.

Als Kunstsachverständige sind sie z.B. in Auktionshäusern sowie bei Antiquitäten- und Kunsthändlern tätig. Tätigkeitsfelder ergeben sich zudem im öffentlichen Dienst (vor allem in der Kulturverwaltung bei Ländern und Gemeinden), bei großen Veranstaltungen (Festivals, Jubiläumsfeiern), zum Teil auch bei großen Wirtschaftsunternehmen, wo sie z.B. für Sponsoringprojekte oder Foundations. zuständig sind.

Ausschreibungen bietet z.B. die Infoseite der Kunstsektion des Bundeskanzleramtes.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Kultur- und EventmanagerIn", dem der Beruf "KulturagentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keinen verbindlichen Ausbildungsweg für Kunst- oder KulturagentInnen. Wirtschaftswissenschaftliche Studienrichtungen, verbunden mit Fachkenntnissen im Bereich Kunst bzw. Kunstsektor gelten als gute Grundlage für diesen Beruf.

FH: Z.B. Sport-, Kultur- und Veranstaltungsmanagement, Ausstellungs- und Museumsdesign.

Uni: Z.B. Sprach- und Kulturwissenschaften, Kulturmanagement, TransArts - Transdisziplinäre Kunst, Transkulturelle Kommunikation, Kunstgeschichte, Bildende Kunst (versch. Vertiefungsrichtungen), Austrian Studies – Cultures, Theaterwissenschaften, Vergleichende Kulturwissenschaft bzw. Kulturanthropologie.

Es besteht zudem die Möglichkeit das Kolleg für Kunstmanagement zu besuchen.
Es gibt auch HLA`s für wirtschaftliche Berufe mit div. Schwerpunkten wie Kultur, Kommunikation und Kreativität oder Kultur und Freizeitmanagement.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Einschlägige Fort- und Weiterbildungsangebote werden unter anderem in Form von Lehrgängen angeboten, z.B. Kulturmanagement, „art & economy“ oder Cultural Production. Gefragt sind auch interkulturelle Kompetenzen und Fremdsprachen sowie Kenntnisse im Projektmanagement und Veranstaltungsmanagement.

Infos über Weiterbildungsmöglichkeiten bietet z.B. das Institut für Kulturkonzepte auf der Website www.kulturkonzepte.at.

KulturagentInnen bzw. KulturmanagerInnen können ihre Tätigkeit freiberuflich ausüben. Manche freiberufliche Tätigkeiten unterliegen nicht der Gewerbeordnung (z. B. MusikerIn, SchriftstellerIn und andere Künstlerberufe).

Informationen über die Gewerbeordnung und Befähigungsnachweise bietet die WKO. Informationen zur Unternehmensgründung, Kontaktmöglichkeiten usw. bietet das Gründerservice der Wirtschaftskammer Österreich.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Medien, Kunst und Kultur" und "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen