FlugfunkerIn

Berufsbereiche: Handel, Logistik, Verkehr
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.160,- bis € 2.960,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

FlugfunkerInnen sind für die Vermittlung und Kommunikation aller Daten, die im Flugverkehr und für die Flugsicherheit relevant sind, verantwortlich. Sie übermitteln Informationen, wie z.B. Flugpläne, aktuelle Wettermeldungen und Flugsicherungsdaten an das Bordpersonal von Flugzeugen, an benachbarte Flughäfen sowie an Flugsicherungseinrichtungen. Neben Funktechniken, wie z.B. Sprechfunk, nutzen sie auch Mobiltelefone und das Internet zur Übermittlung von Daten.

FlugfunkerInnen erfassen und sammeln alle relevanten Daten, wie z.B. Informationen zu der aktuellen Wetterlage oder Flugdaten wie Geschwindigkeit und Höhe von ankommenden und startenden Flugzeugen. Weiters bereiten sie Kontrollstreifen vor und berechnen Flugzeiten. FlugfunkerInnen arbeiten eng mit PilotInnen, Luftraumüberwachungszentralen und Wetterstationen zusammen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Sprechfunk bedienen
  • Flugdaten sammeln und übermitteln
  • Informationen zur Wetterlage einholen und übermitteln
  • Mit PilotInnen kommunizieren
  • Flugverkehrssicherheitsvorschriften beachten und einhalten
  • Flugzeiten berechnen
Siehe auch:
  • Bereitschaft zu Schichtarbeit
  • Englischkenntnisse
  • Guter Gehörsinn
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Technisches Verständnis
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Flugunternehmen
  • Flughafenbetreibergesellschaften
  • Flugsicherungsunternehmen, wie z.B. Austro Control
  • Österreichisches Bundesheer, im Bereich Luftfahrt

Die aufgrund der COVID-19-Pandemie beschlossenen Reisebeschränkungen zur Eindämmung der Pandemie haben Unternehmen des Flugverkehrs schwer getroffen. Viele Flüge mussten gestrichen werden und die Anzahl der Fluggäste ging stark zurück. Auch nach der Aufhebung der meisten Reisebeschränkungen rechnen heimische Fluglinien weiterhin mit einem deutlich geringeren Aufkommen an Fluggästen, insbesondere bei Geschäftsreisen. Viele MitarbeiterInnen können daher erst langsam aus der Kurzarbeit zurückkehren. Hinzu kommt, dass die größte heimische Fluglinie AUA mittelfristig einen Abbau von rund 500 Beschäftigen vorsieht.

Die Berufsaussichten für FlugfunkerInnen sind eingeschränkt.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "FlugverkehrstechnikerIn", dem der Beruf "FlugfunkerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für die Ausübung des Berufs FlugfunkerIn ist die Ablegung einer österreichischen Flugfunkprüfung oder ein anerkanntes ausländisches Prüfungszeugnis erforderlich. Die Ausstellung eines Flugfunkzeugnisses erfolgt in den österreichischen Fernmeldebüros.

Es gibt verschiedene Arten von Flugfunkzeugnissen, die zu unterschiedlichen Funktionen berechtigen:

  • Allgemeines Sprechfunkzeugnis für den beweglichen Flugdienst (AFZ)
  • Eingeschränktes Sprechfunkzeugnis für den beweglichen Flugdienst (EFZ)
  • Eingeschränktes Sprechfunkzeugnis für den Binnenflugdienst (BFZ)

Weitere Informationen zu den verschiedenen Zeugnissen finden Sie auf der Webseite der Fernmeldebehörde.

Es gibt verschiedene private Anbieter, die auf diese behördliche Prüfung vorbereiten. So kann z.B. bei Flugfunk Wien sowie bei der https://mfu.at/comm.php eine Funkausbildung zur Erlangung des österreichischen Sprechfunkzeugnisses (Flugfunk) absolviert werden.

Weiterführende Informationen zum Thema Flugverkehrssicherheit finden Sie auch auf der Webseite der Österreichischen Gesellschaft für Zivilluftfahrt Austro Control.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Handel, Logistik, Verkehr" anzeigen