Ausbildungsform auswählen

Klinischer Psychologe/Klinische Psychologin

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin / Soziales, Kinderpädagogik und Bildung / Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.850,- bis € 3.130,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Die Klinische Psychologie ist ein Teilgebiet der Psychologie und befasst sich mit psychischen Störungen sowie mit somatischen Erkrankungen, bei denen psychische Aspekte eine Rolle spielen.

Klinische Psychologinnen und Psychologen beschäftigen sich mit der Entstehung, Klassifikation und Verbreitung von Störungsbildern. Der Tätigkeitsbereich umfasst die klinisch - psychologische Diagnostik in Bezug auf gesundheitsbezogenes und gesundheitsbedingtes Verhalten und Erleben.

Ebenso setzen sich diese Fachleute mit psychischen Extremsituationen, den psychischen Folgen akuter Belastungen, mit Entwicklungskrisen und psychischen Krisen, insbesondere mit krankheitswertigen Zustandsbildern auseinander (vgl: Berufsverband Österr. Psychologinnen und Psychologen).

Dazu gehört auch die Erstellung von klinisch - psychologischen Befunden und Gutachten. Diese werden z.B. erstellt hinsichtlich der Leistungsfähigkeit, Persönlichkeitsmerkmale oder Verhaltensformen in Bezug auf psychische Störungen.
Vgl: Gesundheitsberufe in Österreich_2019, Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz.

Siehe den Kernberuf Psychologie.

  • Gutes Auftreten
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Gute Beobachtungsgabe
  • Empathievermögen,
  • Psychische Stabilität
  • Gutes sprachliches Ausdrucksvermögen

 

Dieser Beruf unterliegt der regelmäßigen Fortbildungspflicht!

Klinische PsychologInnen arbeiten angestellt, zunehmend aber auch freiberuflich.

Zudem arbeiten sie in der praktischen Anwendung im Bereich des Gesundheitswesens, in Bezug auf Prävention, Diagnostik, Beratung und Behandlung.

Berufsmöglichkeiten bestehen in allgemeinen oder psychiatrischen Krankenhäusern, in Abteilungen für Psychiatrie und Neurologie, Kinderkliniken und Ambulatorien, Rehabilitationszentren, Einrichtungen für betagte Menschen, bei verschiedenen Beratungsstellen, in Institutionen des Gesundheits-sonderpädagogischen Einrichtungen (für verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche), Einrichtungen für behinderte Menschen sowie freie Praxen.

Sie arbeiten auch bei Kindergarten- und Schulbehörden, im Sozialwesen oder in der Forschung und Lehre.

PsychologInnen können auch – je nach fachlicher Spezialisierung – in der Erwachsenenbildung, der öffentlichen Verwaltung, bei Interessenvertretungen, in Verbänden und Organisationen und in der Justiz Beschäftigung finden. Zudem sind sie in der Lehre und Forschung tätig.

Die Österr. Akademie für Psychologie AAP, URL http://www.aap.co.at führt auf ihrer Website eine Jobbörse.

AbsolventInnen des Psychologiestudiums, die die Zusatzausbildung des Klinischen PsychologInnen bzw. GesundheitspsychologInnen nicht abgeschlossen haben, ist es laut Psychologengesetz nicht erlaubt, selbständig psychisch kranke Menschen zu untersuchen oder zu behandeln!

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Klinischer Psychologe und Gesundheitspsychologe, Klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin", dem der Beruf "Klinischer Psychologe/Klinische Psychologin" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Dieser Beruf gehört in Österreich zu den gesetzlich geregelten Berufen. Tagesaktuelle rechtliche Infos zur Ausbildung und Berufsberechtigung bietet das Psychologengesetz im österr. Rechtsinformationssystem RIS.

Voraussetzung für die Tätigkeit der Klinischen PsychologInnen ist ein Diplom- oder Masterabschluss in Psychologie (300 ECTS) sowie eine postgraduale klinisch-psychologische Fachausbildung mit theoretischen Teil sowie praktischen Teil mit begleitender Supervision.

Postgraduelle Lehrgänge, wie "Klinische Psychologie" werden an Universitäten, Fachhochschulen und Akademien angeboten.

Infos bietet auch die Broschüre "Gesundheitsberufe in Österreich"; diese ist in der jährlich aktuellen Fassung auf der Website des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz abrufbar, URL: sozialministerium.at.

Tagesaktuelle, detaillierte Informationen zur Berufsausbildung, Berufsausübung und zur Führung der Berufsbezeichnung "Psychologin" bzw. "Psychologe" stehen im Psychologengesetz und auf Sozialministerium.at.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Dieser Beruf unterliegt der regelmäßigen Fortbildungspflicht. Zur Fort- und Weiterbildung werden verschiedene Vorträge, Seminare, Lehrgänge und Masterprogramme angeboten:

Z.B. Notfallpsychologie und psychologisches Krisenmanagement, Psychosoziale Beratung bei Krise und Trauma, Beratungswissenschaften und Management sozialer Systeme, Psychosoziales Gesundheitstraining, Mediation & Konfliktmanagement, Psychotraumatologie und Resilienz.

MedUni Wien: Forensische Wissenschaften (Master of Forensic Science) für NaturwissenschafterInnen, MedizinerInnen, AnwärterInnen für allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige in Gesundheitsberufen.

Infos zu Lehrgängen bietet z.B. auch die Website der Gesellschaft der Psychologen und Psychologinnen, URL: http://www.gkpp.at.

Hinweis zur Fortbildung im Rahmen von Spezialisierungen
Wenn Berufsangehörige einen Hinweis auf besondere Spezialisierungen in einem Klammerausdruck der Berufsbezeichnung in der Berufsliste angefügt haben (z.B. Neuropsychologie; Kinder-, Jugend- und Familienpsychologie), so ist im Rahmen der Fortbildung auch darauf zu achten, dass diese spezialisierte Kompetenz am aktuellen Stand der Wissenschaft erhalten bleibt.

Vgl. Fort- und Weiterbildungsrichtlinie (vom Oktober 2015) des Bundesministeriums für Gesundheit auf Grundlage eines Beschlusses des Psychologenbeirates.

Klinische PsychologInnen sind zur eigenverantwortlichen Berufsausübung freiberuflich oder im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses berechtigt. Sie stellen daher auch die Diagnose selber (ohne einen Arzt hinzuziehen zu müssen).

Voraussetzungen für die selbständige Ausübung des Gesundheitsberufes der Klinischen Psychologinnen und Klinischen Psychologen:

  • Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung "Psychologin"/"Psychologe"
  • Nachweis des Erwerbs der fachlichen Kompetenz
  • Gesundheitliche Eignung
  • Vertrauenswürdigkeit
  • Eintragung in die Liste der Klinischen Psychologinnen/Psychologen bzw. der Gesundheitspsychologinnen/-psychologen

 

Tagesaktuelle Infos zur Berufsbezeichnung und Berufsausübung siehe Psychologengesetz, (https://www.ris.bka.gv.at), welches auch die Klinische Psychologie betrifft.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Kultur- und Humanwissenschaften (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Fundstelle: Psychologie
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Gesundheit und Medizin" , "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" , "Wissenschaft, Forschung und Entwicklung" anzeigen