Ausbildungsform auswählen

Shiatsu-PraktikerIn

Berufsbereiche: Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: ab € 1.660,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend

Tätigkeitsmerkmale

Shiatsu-PraktikerInnen arbeiten mit Berührung. Sie drücken mit den Fingern, Daumen, Handballen, Ellbogen, Füßen oder Knien entlang der Meridiane und auf besondere Akupunkturpunkte und führen Dehnungen und Drehungen aus.

Shiatsu bedeutet wörtlich übersetzt Fingerdruck und hat seinen Ursprung in der klassischen Massage der chinesischen und japanischen Medizin. Shiatsu kombiniert fernöstliche Weisheitslehren und medizinisches Erfahrungswissen mit westlichen Theorien und Techniken, z.B. Physiotherapie oder Ostheopathie, zu einer eigenständigen, ganzheitlich orientierten Behandlungsform. Durch Shiatsu sollen die Lebensenergie ("Qi", "Chi" oder "Ki") zum Fließen gebracht, die Selbstheilungskräfte aktiviert und Blockaden gelöst werden.

  • Fingerfertigkeit
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Interesse für Gesundheit
  • Physische Ausdauer
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Serviceorientierung
  • Sinn für Sauberkeit und Hygiene
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Massageinstitute und -studios
  • Tourismusbetriebe, z.B. Wellnesshotels
  • Kuranstalten
  • Sport- und Freizeitzentren, Thermen, Fitness-Studios

Eine Vielzahl an AbsolventInnen verschiedener Massageausbildungen und erfahrenen MasseurInnen stehen am Arbeitsmarkt in Konkurrenz zueinander. Shiatsu-PraktikerInnen sind oft ausgebildete MasseurInnen, die zusätzlich Shiatsu anbieten. Die Nachfrage nach MasseurInnen ist zwar gesättigt, Zusatzausbildungen wie Shiatsu können die Arbeitsmarktchancen etwas verbessern. Eine Chance geht vom steigenden Körper- und Gesundheitsbewusstsein der Bevölkerung aus: Mehr Menschen sind bereit, für Massageleistungen privat zu bezahlen. Shiatsu-PraktikerInnen sind oft selbstständig tätig.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "GewerblicheR MasseurIn", dem der Beruf "Shiatsu-PraktikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keine gesetzlich geregelte Ausbildung für diesen Beruf. Die nötigen Kenntnisse und Fertigkeiten werden durch einschlägige Kurzausbildungen bei privaten Aus- und Weiterbildungseinrichtungen (siehe Österreichischer Dachverband für Shiatsu) vermittelt. Für Shiatsu-PraktikerInnen gibt es ein gesetzlich definiertes Ausbildungsprofil, das für die Ausstellung eines auf Shiatsu eingeschränkten Massagegewerbes bindend ist. Das Ausbildungsprofil orientiert sich dabei an den Vorgaben des Österreichischen Dachverband für Shiatsu, der einen Standard für die Ausbildung festgelegt hat. Das für eine selbstständige Tätigkeit geregelte Ausbildungsprofil sieht eine theoretische und praktische Ausbildung von mindestens 700 Ausbildungsstunden während einer Dauer von 3 Jahren vor. Der Österreichische Dachverband für Shiatsu gibt Auskunft, welche Ausbildungen diesen Vorgaben entsprechen.
 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Gesundheit, Fitness, Wellness (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Wellness- und Fitnessberufe, Seite 151
Berufe mit Kurz- oder Spezialausbildung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: GESUNDHEIT UND SCHÖNHEIT - Alternative und ganzheitliche, Seite 38
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Gesundheit und Medizin" anzeigen