Ausbildungsform auswählen

KindergruppenbetreuerIn

Berufsbereiche: Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

In Kindergruppen steht die individuelle Betreuung der Kinder im Vordergrund, als Alternative zu den herkömmlichen Kinderbetreuungseinrichtungen. KindergruppenbetreuerInnen unterstützen die Kinder in ihrer persönlichen Entwicklung, in ihrer Kreativität und in ihrem Selbstbewusstsein. Sie musizieren, basteln, spielen und lesen mit ihnen, besuchen Museen oder Theateraufführungen. Sie legen besonderen Wert auf soziales Lernen in der Gruppe. In Kindergruppen spielt meist das Mitspracherecht der Eltern sowohl in organisatorischen wie auch in pädagogischen Belangen eine zentrale Rolle.

Es können auch einzelne Privatpersonen unter bestimmten Voraussetzungen Kindergruppen gründen und entsprechend ausgebildetes Betreuungspersonal beschäftigen. Dies ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt.

  • Didaktische Fähigkeiten
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Physische Ausdauer
  • Psychische Belastbarkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Privatkindergärten
  • Interessenvertretungen und private Kindergruppen
  • Betriebliche Betreuungseinrichtungen

Die Kinderbetreuung ist ein Tätigkeitsbereich mit wachsendem Bedarf an Fachpersonal. Die Gründe dafür sind vor allem die zunehmende Berufstätigkeit beider Elternteile sowie gesetzliche Regelungen wie die Einführung des verpflichtenden Kindergartenjahres. In Diskussion ist angesichts der steigenden Zahl von Kindern mit Migrationshintergrund und Flüchtlingskindern auch ein zweites verpflichtendes Kindergartenjahr für Kinder ab 4 Jahren.

Der Personalbedarf richtet sich allerdings vor allem auf diplomierte KindergartenpädagogInnen, während er bei den KindergruppenbetreuerInnen eher gering ist, weil die Gemeinden bei der Vergabe von Fördermitteln Kindergärten gegenüber Kindergruppen bevorzugen, vor allem in Wien.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "KinderbetreuerIn", dem der Beruf "KindergruppenbetreuerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Ausbildung zum/zur KindergruppenbetreuerIn ist landesgesetzlich geregelt. Daraus ergeben sich unterschiedliche Ausbildungsanforderungen in den einzelnen Bundesländern. Für jene Kindergruppen, die über den Bundesdachverband österreichischer Elterninitiativen (BÖE) organisiert sind, wird der "BÖE-Bildungszyklus" österreichweit angeboten. Der Bildungszyklus erfüllt die landesspezifischen Ausbildungsanforderungen.

Darüber hinaus gibt es private Ausbildungsinstitutionen, die eine Ausbildung zur KindergruppenbetreuerIn anbieten. Dabei sollten von Interessierten die bundesländerspezifischen Ausbildungserfordernisse nachgefragt werden.

Kurzausbildungen sind z.B.:

  • Bildungsforum: "Lehrgang Kindergruppenbetreuungspersonen und Tagesmütter/-väter"
    Dauer: 266 Unterrichtseinheiten Theorie, 160 Stunden Pflichtpraktikum und 80 Unterrichtseinheiten Selbststudium
  • Bildungsweg Zukunft: "Kindergruppenbetreuungspersonen und Tagesmütter oder Tagesväter"
    Dauer: 426 Unterrichtseinheiten

 

In manchen Bundesländern wird der jährliche Besuch von Weiterbildungsveranstaltungen vorgeschrieben.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Soziales (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Kinder- und Jugendbetreuung, Seite 51
Berufe mit Kurz- oder Spezialausbildung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: SOZIALES - Betreuen und Helfen, Seite 88
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" anzeigen