Ausbildungsform auswählen

Pädagogischer Psychologe/Pädagogische Psychologin

Berufsbereiche: Soziales, Kinderpädagogik und Bildung / Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.740,- bis € 2.900,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Die pädagogische Psychologie befasst sich mit der Beschreibung und Erklärung der psychologischen Komponenten von Erziehungs-, Unterrichts- und Sozialisationsprozessen.

PsychologInnen bieten hier die Begleitung und Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bei der Persönlichkeitsentwicklung im Bereich der Lehr- und Lernprozessen. Sie wenden die Erkenntnisse der pädagogischen Psychologie zur Optimierung pädagogischen Handelns an.

Siehe das Kernberufbild Psychologie.

  • Kontaktfreude
  • Organisationsgeschick: Organisation von Veranstaltungen und Aktivitäten
  • Kreativität
  • Gute Allgemeinbildung
  • Soziale Kompetenzen und Empathievermögen
  • Offenes Wesen
  • Kommunikative Kompetenzen: Führen von Diskussionen und Gesprächen
  • Selbständiger Arbeitsstil: Erstellen und Durchführen von Programmen

 

Dieser Beruf unterliegt der regelmäßigen Fortbildungspflicht!

Berufsmöglichkeiten bestehen im klinischen Bereich, bei verschiedenen Beratungsstellen oder in Forschung und Lehre. PsychologInnen können auch – je nach fachlicher Spezialisierung – in der Markt- und Meinungsforschung, in der Unternehmensberatung, in der Erwachsenenbildung, in der öffentlichen Verwaltung, bei Interessenvertretungen, Justizbehörden, in Verbänden und Organisationen tätig sein.

Die Österr. Akademie für Psychologie AAP führt auf ihrer Website eine Jobbörse.

Es kann eine Mitarbeit im Rahmen der Bildungsforschung angestrebt werden. Dazu existieren unterschiedliche Arbeitsgruppen, die sich mit entsprechenen Themen auseinadersetzen, z.B. mit der institutionenübergreifenden (international) vergleichenden Beschreibung von Bildungssystemen und bildungspolitischen Entwicklungen in deren Wirkung auf die Entwicklung bestimmter Schultypen.

Informationen zu aktuellen Forschungs- und Qualifikationsprojekten und Publikationen bieten Forschergruppen wie z.B. das Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft IBW oder die Österr. Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen Austrian Association of Research and Development in Education FEB.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Psychologe/Psychologin", dem der Beruf "Pädagogischer Psychologe/Pädagogische Psychologin" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für die Tätigkeit als Psychologe/Psychologin ist ein Diplom- oder Masterabschluss (300 ECTS) Voraussetzung. Informationen zur Berufsausbildung, Berufsausübung und zur Führung der Berufsbezeichnung "Psychologin" bzw. "Psychologe" stehen im Psychologengesetz im österreichischen Rechtsinformationssystem RIS.

Nach dem Psychologiestudium ist eine Spezifikation durch Weiterbildung erforderlich! Das betrifft die unterschiedlichen Tätigkeitsschwerpunkte, wie z.B. Sportpsychologie, Gesundheitspsychologie, Klinische Psychologie, Verkehrspsychologie oder andere Tätigkeitsschwerpunkte.

Es gibt auch bereichsübergreifende Weiterbildungen, die im Sozialwesen, in der Wirtschaft und Verwaltung zweckmäßig sein können; Beispiele: Notfallpsychologie sowie Supervision, Mediation und Coaching.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Infos zu Fort- und Weiterbildungsprogrammen bietet z.B. der Berufsverband Österreichischer PsychologInnen BÖP sowie die österr. Akademie für Psychologie AAP.

Postgraduale Ausbildungsprogramme
Z.B. Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie, (BA, MA), Ferdinand Porsche FernFH; Wirtschafts- und Organisationspsychologie (MA), Donau Uni Krems.
Universitätslehrgang Philosophische Praxis (60 ECTS, Uni Wien).

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Weiterbildungsangeboten in Form von Lehrgängen, Kursen, Seminaren und Workshops, z.B. in den Bereichen Psychosoziales Gesundheitstraining, Mediation & Konfliktmanagement, Supervision, Coaching & Organisationsentwicklung, Psychotraumatologie und Resilienz, Beratung, Betreuung und Koordination in psychosozialen Einrichtungen, Bildungs- und Berufsberatung, Integrative Outdooraktivitäten, Counselling.

Die österr. Akademie für Psychologie - AAP bietet in Kooperation mit der FH Kärnten verschiedene Masterlehrgänge an.

PsychologInnen können als wissenschaftliche MitarbeiterInnen in nationalen oder internationalen Projekten, bei Forschungseinrichtungen, an Schulen (auch an Universitäten und Fachhochschulen) mitwirken.

Sie können eine leitende Funktion (ProjektleiterIn) im Rahmen verschiedener Projekte anstreben, z.B. im Bereich der Schulqualitäts- und Schulentwicklungsforschung, der Steuerung im Bildungswesen/Educational Governance oder in der International vergleichenden Erziehungswissenschaft anstreben. Ein Thema ist auch die Nutzung großflächiger Tests für die Schulentwicklung oder die Erstellung von Bildungsberichten.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" und "Wissenschaft, Forschung und Entwicklung" anzeigen