Ausbildungsform auswählen

Bildungs- und BerufsberaterIn

Berufsbereiche: Soziales, Kinderpädagogik und Bildung / Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: nicht bekannt Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend

Tätigkeitsmerkmale

Bildungs- und BerufsberaterInnen beraten Jugendliche und Erwachsene über Fragen der Bildungs- und Berufswahl (Berufsorientierung).

Bildungs- und BerufsberaterInnen informieren und beraten Jugendliche zur Wahl einer Lehrstelle oder eines Studiums sowie über Bildungsförderungen. Sie untersützen auch Jugendliche, die sich nicht sicher sind, was sie später beruflich machen möchten.
oder beim Studium die falsche Wahl getroffen haben.

Bildungs- und BerufsberaterInnen recherchieren aktuelle Ausbildungsmöglichkeiten sowie die Arbeitsmarktsituation. Dann bereiten sie das Material auf und versuchen, interessierten Personen das Spektrum der Ausbildungs- und Berufsmöglichkeiten näher zu bringen. Dazu benötigen sie Kenntnisse im Umgang mit EDV-Anwendungen (Powerpoint, Word und andere). Sie informieren in Form von Einzelgesprächen, Gruppenveranstaltungen, mittels schriftlicher Unterlagen, Bild- und Filmmaterial.

Bildungs- und BerufsberaterInnen führen auch Eignungs- und Interessenstests sowie Bewerbungstrainings durch. Sie ermitteln zum Beispiel, ob eine Person die richtigen Voraussetzungen für einen bestimmte Beruf mitbringt. Sie stellen Kontakte zu Unternehmen her und unterstützen bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen.

Siehe auch die Berufe ArbeitsmarktberaterIn, JuristIn für Arbeitsrecht und SozialpädagogIn.

  • Soziale Kompetenzen
  • Empathievermögen
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Problemlösungsfähigkeit und Geduld
  • Kreativität
  • Gutes sprachliches Ausdrucksvermögen

 

Manchmal ist eine gewisse psychische Belastbarkeit im Umgang mit unterschiedlichsen Charakteren gefordert.

In Österreich arbeiten Bildungs-und BerufsberaterInnen innerhalb und außerhalb des Schulsystems. Sie können in einschlägigen Bildungseinrichtungen, Informationsstellen, Berufsinformationszentren, auch bei der Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer oder beim Arbeitsmarktservice (AMS) tätig sein.

In Österreich gibt es psychologische Beratungsstellen für (angehende) Studierende an Universitäten, Pädagogischen Hochschulen und Fachhochschulen. Erwachsene können in jeder der neun Bundesländer kostenlos Bildungsberatungsangebote in Anspruch nehmen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Berufs- und BildungsberaterIn", dem der Beruf "Bildungs- und BerufsberaterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es werden Studiengänge und Ausbildungslehrgänge im Bereich Pädagogik und Soziale Arbeit angeboten. Zudem gibt es Zertifikate, wie etwa das ECGC-Zertifikat (European Career Guidance Certificate). Infos dazu bietet z.B. der Verband für Berufs- und Bildungsberatung VBB.

Beispiele für Universitätslehrgänge:

  • Bildungs-, Berufs- und Karriereberatung
  • Bildungs-, Berufsberatung und Bildungsmanagement
Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Fort- oder Weiterbildungsmöglichkeiten bestehen z.B. in den Bereichen Sozial- und Lebensberatung, Jugend- und Erziehungsberatung, Psychosoziale Beratung, Konfliktmanagement, Coaching, Mediation, Supervision, Onlinetools für BildungsberaterInnen, Personzentrierte Psychotherapie, Soziale Arbeit und Sozialmanagement.

Bildungs- und BerufsberaterInnen können zum Beispiel eine Position speziell als KarriereberaterIn oder StudienberaterIn anstreben. Je nach Qualifikation können sie als Business Coach, im Rahmen der Lebensberatung, im Sozialmanagement oder als  TrainerIn/BeraterIn tätig sein.

Es gibt Freie Gewerbe und Reglementierte Gewerbe. Infos über die selbstständige Berufsausübung im Rahmen des Gewerbes Lebens- und Sozialberatung bietet die Website der Wirtschaftskammer Österreich WKO. Die aktuelle Liste der reglementierten Gewerbe ist auf der Website des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort - BMDW abrufbar.

Die Berufsbezeichnung „Berater“ ist in Österreich vom Wortlaut her grundsätzlich an die Berufsgruppen der UnternehmensberaterInnen, LebensberaterInnen oder der psychologischen BeraterInnen gebunden.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" und "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" anzeigen