FußpflegerIn

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
Einstiegsgehalt lt. KV: ab € 1.390,- bis k.A. * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

FußpflegerInnen behandeln und pflegen Füße sowie Zehennägel. Nach einem desinfizierenden Fußbad entfernen sie die Hornhaut oder Hühneraugen ihrer KundInnen mit Hilfe von verschiedenen Geräten, wie z.B. Skalpell oder Hornhauthobel. Mit einer Schere oder Zange schneiden sie die Zehennägel und reinigen das Nagelbett. Sie feilen die Nägel mit einer Feile oder einem Fräsgerät. Auf Wunsch tragen sie danach einen Nagellack auf. Darüber hinaus führen FußpflegerInnen Fußmassagen durch und cremen die Füße ihrer KundInnen mit einer Feuchtigkeitspflege ein. Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Diabetische und medizinische Fußpflege durchführen
  • Fußpflegeprodukte verkaufen
  • KundInnen beraten
  • Fußbäder verabreichen
  • Zehennägel schneiden und lackieren
  • Fußpilz behandeln
  • Fuß- und Beinmassagen durchführen

 

Siehe auch den Lehrberuf FußpflegerIn.

  • Auge-Hand-Koordination
  • Fingerfertigkeit
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gepflegtes Erscheinungsbild
  • Gutes Sehvermögen
  • Interesse für Schönheitspflege
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Serviceorientierung
  • Sinn für genaues Arbeiten
  • Sinn für Sauberkeit und Hygiene

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Fußpflege- und Kosmetiksalons
  • Krankenhäuser, Sanatorien und Kuranstalten
  • Alters- und Pflegeheime

Das Thema Schönheit und Wohlbefinden spielt für viele Menschen eine immer wichtigere Rolle. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach FußpflegerInnen. Die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt ist jedoch groß. Zusätzliche Kenntnisse können die Berufsaussichten verbessern, etwa im Bereich diabetische Fußpflege. Da laufend neue Produkte und Behandlungsmethoden entwickelt werden, ist ständige Weiterbildung sehr wichtig.

Schönheitsberufe werden hauptsächlich als Teilzeit- oder Nebenjobs, häufig aber auch auf selbstständiger Basis ausgeübt. Eine selbstständige Berufsausübung ist z.B. im Rahmen des reglementierten Gewerbes "Fußpflege" möglich.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "FußpflegerIn", dem der Beruf "FußpflegerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Beispiele für Ausbildungen sind:

  • Drumbl: "Fußpflege Basislehrgang"
    Dauer: 270 Unterrichtseinheiten
  • WIFI: "Ausbildung zum/zur FußpflegerIn"
    Dauer: 800 Unterrichtseinheiten
  • BFI: "Ausbildung Fußpflege - Grundausbildung"
    Dauer: 475 Unterrichtseinheiten
Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege" anzeigen