Ausbildungsform auswählen

Sozialpädagoge/Sozialpädagogin für Sonderpädagogik

Berufsbereiche: Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.190,- bis € 2.850,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Dieser Beruf bietet eine Entwicklungsmöglichkeit nach Ausbildung und mehrjähriger Berufspraxis im Bereich Sozialpädagogik oder Kindergartenpädagogik.

Sozialpädagogische Arbeit im Sonderbereich ist Arbeit mit Menschen, die auf Grund körperlicher und/oder geistiger Besonderheiten eine spezielle Betreuung benötigen. Aufgaben sind das Training von Alltagsroutine und lebenspraktischem Tun, Pflegetätigkeiten, Unterstützung bei der Entwicklung individueller Förderprozesse und Integrationsarbeit.

Berufe im Bereich der Pädagogik verlangen neben den erforderlichen Fachkenntnissen insbesondere ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen, Empathie, Geduld, psychische Stabilität sowie ein hohes Maß an sprachlicher und sozialer Kompetenz. Weitere berufliche Voraussetzungen sind vor allem Freude und Befähigung zum Umgang mit Kindern und Jugendlichen und ein hohes Maß an beruflicher Motivation.

Anforderungen für Berufe in diesem Bereich sind vor allem Freude im Umgang mit Kindern und/oder Jugendlichen, physische Ausdauer (Leitung sportlicher Aktivitäten, Bewegungsspielen, Wanderungen usw.), Handgeschicklichkeit (Unterricht und Anleitung in handwerklichen und künstlerischen Techniken), Organisationstalent (Organisation von Veranstaltungen und gemeinsamen Aktivitäten), Kontaktfähigkeit (Betreuung von Kindern und/oder Jugendlichen sowie Kontakte zu Erziehungsberechtigten), Fähigkeit zur Zusammenarbeit, Sprachfertigkeit mündlich (Erklären, Führen von Diskussionen und Gesprächen, Beraten der Jugendlichen), gestalterische Fähigkeit, Innovationsfähigkeit (Entwickeln neuer Möglichkeiten der Gestaltung und der Betreuung), Selbständigkeit (Erstellen und Durchführen von Programmen), generelle Lernfähigkeit (Einbeziehen der aktuellen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen in die Betreuungsarbeit, Aneignen von Kenntnissen der sich laufend verändernden Formen der Kinder/Jugendkultur).

KindergartenpädagogInnen finden in öffentlichen und privaten Kindergärten Beschäftigung. SozialpädagogInnen arbeiten in Heimen und ähnlichen pädagogischen Einrichtungen.

Generell können Kinder- und JugendpädagogInnen bei einer Vielzahl an Einrichtungen des Bundes, der Länder und der Gemeinden, von Jugend- und Interessenvertretungen, bei Religionsgemeinschaften sowie in Sportorganisationen Beschäftigung. Berufliche Möglichkeiten bestehen auch im Therapiebereich, zum Teil auch im Tourismussektor (Kinderbetreuung, Jugendveranstaltungen). Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen bei betrieblichen Betreuungseinrichtungen, wie Betriebskindergärten.

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bestehen darüber hinaus durch selbständige Tätigkeit (Kindergarten) sowie eine Anzahl an beruflichen Spezialisierungsmöglichkeiten.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Sozialpädagoge/-pädagogin", dem der Beruf "Sozialpädagoge/Sozialpädagogin für Sonderpädagogik" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Ausbildungsmöglichkeiten für Berufe dieses Kindergarten- und Sozialpädagogik bieten die Bildungsanstalten für Kindergartenpädagogik und Sozialpädagogik sowie entsprechende Kollegs (auch für Berufstätige).

PflichtschulpädagogInnen werden durch Studien an den Pädagogischen Hochschulen ausgebildet.

Die Pädagogischen Hochschulen sowie Schulungsträger wie z.B. Donau-Universität Krems, BFI, NÖ-Landesakademie und IFF bieten Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von Kursen, Lehrgängen und Universitätslehrgängen.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten für Kindergarten- und SozialpädagogInnen gibt es z.B. in Bereichen wie Spezialpädagogik, Therapie sowie Kunst und Kreativität. Die Kursinhalte umfassen Bereiche wie Autismus, Früherziehung und Frühförderung, Gebärdensprache, Konduktive Mehrfachtherapie, Integrationslehrgang, LRS-Therapie, Medienerziehung, Psychotherapie und Pädagogik, Rhythmik, Sonderkindergartenpädagogik, Sonder- und Heilpädagogik sowie Tiergestützte Therapie. Montessori-Diplomlehrgänge sowie Weiterbildungsangebote für lehrende und leitende Funktionen sowie für Funktionen im Bildungs- und Sozialmanagement ergänzen das Weiterbildungsspektrum.

Für HauptschullehrerInnen werden derzeit vor allem folgende Weiterbildungsinhalte angeboten: Aufbaustudium für das Lehramt an Polytechnischen Schulen, Begabten- und Begabungsförderung, Beratung für Schulentwicklung, Berufsorientierung, dynamische Fähigkeiten und soziale Kompetenzen, Fachdidaktik, Hyperaktive und konzentrationsschwache Kinder, Konfliktlösung, Lesekompetenz, Methoden und Methodenmix, Organisationsentwicklung im Bildungsbereich, Persönlichkeitsentwicklung, Politische Bildung, Sonderschulpädagogik, soziale Kompetenz, Stressmanagement sowie Ausbildungen für weitere Zweitfächer.

Darüber hinaus gibt es für PädagogInnen generell auch berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Bildungspolitik, Bildungsverwaltung und Sozialmanagement. Der gesamte Aus- und Weiterbildungsbereich (inkl. Erwachsenenbildung und Freizeitpädagogik) bieten ebenfalls berufliche Entwicklungsmöglichkeiten.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" anzeigen