Ausbildungsform auswählen

GesteinshüttentechnikerIn

Berufsbereiche: Chemie, Kunststoffe, Rohstoffe und Bergbau
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.890,- bis € 3.190,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Gesteinshüttentechnik verbindet die Verfahrenstechnik mit der Werkstofftechnik. GesteinshüttentechnikerInnen befassen sich mit der Entwicklung, Herstellung und Optimierung spezifischer (nichtmetallischer) Produkte in der Keramik-, Baustoff- und Glasindustrie.

Dazu zählen unter anderem Ziegelsteine, Keramikplatten, feuerfeste Ofenauskleidungen (Schamotte), biokeramische Gelenksimplantate, Hochtemperaturbauteile, Hochspannungsisolatoren.

GesteinshüttentechnikerInnen führen verschiedene Tests durch, um chemische und physikalische Eigenschaften von nichtmetallischen Roh- und Werkstoffen zu prüfen. Anschließend dokumentieren sie die Ergebnisse in einer Datenbank.

Wichtig sind zunehmend Umweltaspekte, wie Abfallverwertung und Recycling von Abfällen aus Produktionsprozessen, z.B. Entsorgung brennbarer Abfälle wie Altreifen oder Kunststoffabfälle in der Zementindustrie, der Einsatz von Aschen und Schlacken und das Recycling von Baustoffen.

Weitere Aufgabengebiete von GesteinshüttentechnikerInnen liegen im Vertrieb von Waren wie Porzellan, Steingut und Steinzeug, von (feuerfesten) Baustoffen sowie von Gläsern, Emaille und Bindemitteln, z.B. Tonerdezement, hydraulische Kalke und Gips.

Siehe auch die Berufe WerkstofftechnikerIn, GeotechnikerIn, MontangeologIn und ÖkosystemwissenschaftlerIn.

  • Interesse an Technik und Naturwisenschaften: Chemie, Thermodynamik
  • Besonders hohes Maß an physischer Gesundheit und Belastbarkeit (Hüttenarbeit)
  • Handwerkliches Geschick
  • Selbstständiger Arbeitsstil
  • Bereitschaft zur unregelmäßigen Arbeitszeiten (Schichtarbeit)
  • Eine gewisse Unempfindlichkeit gegenüber Belastung durch Lärm, Hitze, Dämpfe, Staub

Berufsmöglichkeiten für GesteinshüttentechnikerInnen bestehen in der Keramik-, Baustoff- und Glasindustrie sowie in der Produktion feuerfester Stoffe.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "TechnikerIn im Bergwesen", dem der Beruf "GesteinshüttentechnikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Universitäten und Hachhochschulen bieten Studiengänge im Bereich Rohstoffingenieurwesen, Rohstoffverarbeitung und Verfahrenstechnik mit verschiedene Spezialisierungen.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Da es sich bei Berufsgruppen des Bereiches Werkstofftechnik genauso wie bei der Verfahrenstechnik um eine Schlüsseltechnologie mit starker Entwicklungsdynamik handelt, besteht permanenter Fort- und Weiterbildungsbedarf.

Relevante Themen sind Werkstoffkunde, Metallkunde, Materialwissenschaften (Fokus metallische Werkstoffe), Physik mit Schwerpunkt Festkörper- oder Metallphysik
Maschinenbau mit Fokus auf Werkstoffkunde/Werkstofftechnik.

Weiters: Qualitätsmanagement sowie Sicherheitstechnik, Modellierungsverfahren, neue Füge- und Formgebungsverfahren und Recyclingtechnik.

Aufstiegsmöglichkeiten bieten sich in den Bereichen Betriebstechnik und Produktionsorganisation oder als LeiterIn der Produktionslogistik: Diese Position ist verantwortlich für die Abteilungen Einkauf, EDV sowie die Material- und Zeitwirtschaft.

Je nach Interesse und Qualifikation kann eine Positionen als PrüfingenieurIn, LeitendeR KonstrukteurIn, Requirement Engineer (Anforderungsmanagement), VerkaufsleiterIn, ProjektleiterIn, ProduktmanagerIn oder QualitätsmanagerIn angestrebt werden.

Fachleute können bei entsprechender (Zusatz)Qualifikation und persönlicher Kompetenz als Forschungs- und EntwicklungsingenieurIn tätig sein - Beispiele: Implementierung neu entwickelter oder optimierter Legierungen für die Luftfahrt, Automobilbleche, Panzermaterial, abriebfeste Legierungen für Platten zum Einsatz in Muldenkippern.

Für AbsolventInnen bestimmter Studienrichtungen besteht die Möglichkeit zur selbstständigen Tätigkeit als ZiviltechnikerIn.

Tagesaktuelle Fassung der Gewerbeordnung im österr. Rechtsinformationssystem: RIS.

Infos über Befähigungsnachweise bei der Wirtschaftskammer Österr: WKO.

Liste der reglementierten und Freien Gewerbe: Bundesministerium BMDW.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Montanistik (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Chemie, Kunststoffe, Rohstoffe und Bergbau" anzeigen