Ausbildungsform auswählen

Ehe- und FamilienberaterIn

Berufsbereiche: Soziales, Kinderpädagogik und Bildung
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
∅ Einstiegsgehalt: € 2.190,- bis € 2.280,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Ehe- und FamilienberaterInnen beraten Einzelpersonen, Paare und Familien bei wirtschaftlichen, rechtlichen und psychischen Problemen, wie z.B. Ehe- und Partnerschaftsproblemen, oder Schwierigkeiten von AlleinerzieherInnen. Im Rahmen ihrer Beratungstätigkeit versuchen Ehe- und FamilienberaterInnen, die Probleme ihrer KlientInnen klarer zu verstehen, die Ratsuchenden auf andere mögliche Sichtweisen hinzuweisen, zur Selbsthilfe anzuregen und gemeinsame Lösungen zu finden.
 

  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Psychische Belastbarkeit
  • Selbstständiges Arbeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B.:

  • Erziehungs-, Ehe- und Familienberatungsstellen
  • Dachverbände
  • Öffentlicher Dienst

Der Bereich „Soziale Betreuung, Beratung und Therapie“ ist ein Wachstumssektor. Ein Grund dafür ist, dass mehr Menschen die Bereitschaft zeigen, sich bei beruflichen Problemen, Persönlichkeitsproblemen, Erziehungsproblemen und auch Ehe- und Familienproblemen professionelle Hilfe zu suchen. Die meisten Ehe- und FamilienberaterInnen sind selbstständig tätig.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "SozialberaterIn", dem der Beruf "Ehe- und FamilienberaterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für diesen Beruf gibt es keine gesetzlich geregelte Ausbildung. Eine psychologische Erstausbildung ist ideal. Folgende Kurzausbildungen bieten sich z.B. an:

  • Diözese Graz-Seckau: "Lehranstalt für Ehe- und Familienberatung"
    Dauer: 7 Semester (berufsbegleitend)
  • Zentrum für Ehe- und Familienfragen: "Lehrgang Ehe-, Familien- und Lebensberatung"
    Dauer: 7 Semester (berufsbegleitend)
Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Soziales (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Lebens- und Sozialberatung, Sozialarbeit und psychosoziale Dienstleistungen, Seite 72
Berufe mit Kurz- oder Spezialausbildung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: SOZIALES - Beraten und Coachen, Seite 78
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Soziales, Kinderpädagogik und Bildung" anzeigen