Ausbildungsform auswählen

KundenbetreuerIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.480,- bis € 2.250,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

KundenbetreuerInnen halten durch regelmäßige Kundenbesuche den Kontakt zwischen dem Betrieb und den KundInnen aufrecht. Meist sind sie als VerkäuferInnen im Außendienst auch für die Verkaufsabschlüsse zuständig. Bei ihren Kundenbesuchen informieren sie die KundInnen über Produkt- und Dienstleistungsangebot ihres Betriebes, legen Muster vor, verhandeln über Preise, Zahlungs- und Lieferbedingungen und nehmen Reklamationen entgegen.

KundenbetreuerInnen arbeiten mit Kundenkarteien bzw. mit spezieller Software, in der Angaben über Kundenbetrieb, bereits gelieferte Waren, Lieferbedingungen, Preis, Rabatte usw. vermerkt sind. Meist sind für Erstbesuche, durch die NeukundInnen gewonnen werden sollen, eigene AußendienstmitarbeiterInnen zuständig, während die KundenbetreuerInnen vor allem für Stamm- oder GroßkundInnen „maßgeschneiderte“ Produkt- oder Dienstleistungslösungen erarbeiten. In Zusammenarbeit mit Geschäftsleitung, Produktion und Verkaufsabteilung werden bestimmte Wünsche des Kundenbetriebes analysiert, z.B. bestimmte Qualitätsanforderungen an ein Zwischenprodukt, andere Abpackungsmöglichkeiten usw. Davon ausgehend erstellen die KundenbetreuerInnen nach genauer Kundenrücksprache einen Kostenvoranschlag. Anschließend führen sie mit den KundInnen die Verkaufsverhandlungen und leiten die Bestellung an die Verkaufsabteilung weiter. Dann kann mit der Produktion begonnen und die Ware zum vereinbarten Termin geliefert werden. KundenbetreuerInnen erstatten über ihre Arbeiten laufend Bericht und erledigen verschiedene Verwaltungsarbeiten (Schriftverkehr, Aktualisierung von Karteien usw.).

Zentrales Kriterium für Berufe in diesem Bereich ist - selbstverständlich - Verkaufsgeschick; Vorbedingungen dafür sind Freude am Umgang mit Menschen, gute Sprachfertigkeiten (bei Tätigkeiten im Ausland mit perfekten Fremdsprachenkenntnissen), gewinnendes Auftreten, Überzeugungskraft u.a.m. Weitere berufliche Anforderungen sind Selbständigkeit, Einsatzfreude, Bereitschaft zu Reisetätigkeit und unregelmäßigen Arbeitszeiten, Fähigkeit zu Stress-Management. Darüber hinaus sind fachliche Kenntnisse im jeweiligen Berufsfeld erforderlich.

Berufe im Bereich des E-Business stellen darüber hinaus folgende Anforderungen: Als Zugangsqualifikation für Berufe im EDV-Bereich wird in der Regel eine Kombination einer HTL-Ausbildung mit Berufspraxis (Erfahrung in der Planung und Durchführung von Hardware- und Software-Installationen) gefordert. Profunde Kenntnisse im EDV-Software-Bereich (Betriebssysteme, Büro-Anwendungen) sind obligatorisch.

Wichtige Voraussetzungen für berufliche Tätigkeit im EDV-Bereich sind logisch-analytisches Denken sowie technisches Verständnis; darüber hinaus sind sprachlich-kommunikative Fähigkeiten für den Umgang mit Kunden (Beratung, Service) sowie Repräsentations- und Verkaufsqualitäten (Verkauf, Messepräsentationen u.ä.) erforderlich. Wichtige weitere berufliche Anforderungen sind Kreativität, die Fähigkeit, Situationen präzise zu erfassen und für unterschiedlichste Aufgaben Lösungen finden zu können. Genauigkeit und Präzision sind insbesondere für Dokumentationsaufgaben erforderlich. Berufsanforderungen und Zugangsvoraussetzungen sind darüber hinaus Einsatzbereitschaft, hohe Motivation, soziale Kompetenz in Kombination mit Teamfähigkeit, gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten sowie sehr gute Englischkenntnisse (da die Fachkommunikation vorwiegend in englischer Sprache erfolgt). Auf Grund des rasanten Fortschrittes ist darüber hinaus permanente Anpassung des Wissensstandes an aktuelle Entwicklungen unumgänglich.

Verkaufspersonal ist in Betrieben aller Wirtschaftsbereiche tätig, in Industrie-, Gewerbe- und Handelsbetrieben ebenso wie in Banken, Versicherungen, Verkehrs- und sonstigen Dienstleistungsbetrieben.

E-Business erweitert die beruflichen Möglichkeiten in diesem Bereich: Durch die große Verbreitung von EDV und den hohen Stellenwert von Betriebsorganisation bestehen Beschäftigungsmöglichkeiten für EDV-Personal in allen Wirtschaftsbereichen und Betrieben jeder Größenordnung. Spezielle Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen darüber hinaus vor allem bei Datenverarbeitungsbetrieben, Computerhandelsgesellschaften, EDV- und Betriebsberatungsfirmen sowie in Rechenzentren. Darüber hinaus finden EDV-SpezialistInnen bei großen Wirtschaftsunternehmen, im Banken- und Versicherungsbereich, an Universitäten, wissenschaftlichen Instituten und Forschungsstellen Beschäftigung.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "HandelsvertreterIn", dem der Beruf "KundenbetreuerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Typischen Stellenausschreibungen für dieses Berufsfeld zeigen, dass eine „solide wirtschaftliche Ausbildung“ (vor allem mit Spezialisierung auf Marketing) und/oder „einschlägige Praxis im Verkauf“ als wichtige Kriterien für den Berufszugang gilt. Für Tätigkeiten im technischen Verkauf sind oft auch einschlägige technische Ausbildungen (vor allem entsprechender HTL-Abschlüsse oder Vergleichbares) erforderlich. Die für das Tätigkeitsfeld notwendigen Spezialkenntnisse werden in der Regel berufsbegleitend erworben. Für den Bereich des E-Business kommen noch weitere Ausbildungs- und Zugangswege in Betracht: Da es bei der beruflichen Tätigkeit im Bereich der EDV in der Regel mehr um praktische Kenntnisse als um formale Ausbildungen geht, kann (bei entsprechender Sachkenntnis) für Berufe in diesem Bereich (auch) die AHS-Matura eine geeignete Ausbildungsform darstellen. Ausbildungsmöglichkeiten zu Berufen in diesem Bereich bieten vor allem berufsbildende höhere Schulen sowie Studien an Universitäten und Hochschulen. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten von Seiten der Berufsbildungsinstitute sowie sonstiger Schulungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: