Ausbildungsform auswählen

Turkologe/Turkologin

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.780,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Turkologen und Turkologinnen beschäftigen sich mit den Sprachen Türkisch, Osmanisch, Neu-Persisch sowie den Turksprachen (z.B. Aserbaidschanisch, Usbekisch, Kirgisisch) und mit dem Kulturraum der Turkvölker.

Turkologen/Turkologinnen  verfügen über gute Kenntnisse der modernen türkischen Hochsprache in Wort und Schrift sowie über die türkische Kulturgeschichte, Kultur und Literatur. Durch diese Kenntnisse kommt ihnen eine wichtige kulturelle Mittlerrolle insbesondere zwischen dem deutschsprachigen und dem türkisch-persischen Sprachraum zu.

Siehe auch die Berufe DolmetscherIn, ÜbersetzerIn, Sprach- und KulturwissenschafterIn.

  • Freude an der Sprache und Kultur
  • Grundlegende interkulturelle Kompetenz
  • Gutes Hör- und Sprechvermögen: Ein phonetisches Gehör ist von Vorteil, um verschiedene Laute gut zu unterscheiden
  • Gute Allgemeinbildung

 

Für die Kommunikation mit Angehörigen des türkischen bzw. persisch-islamischen Kulturkreises in verschiedensten Bereichen ist neben der Sprache auch das Verständnis bzw. die interkulturelle Sensibilität notwendig.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen etwa als MitarbeiterIn in Unternehmen, die mit dem jeweiligen Kulturraum Verbindungen unterhalten, weiters in

  • österreichischen Institutionen der Sozial- und Integrationsarbeit
  • nationalen und internationalen Organisationen, z.B. Entwicklungszusammenarbeit
  • diplomatischen Dienst
  • Planung und Organisation von wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen
  • Medienarbeit (Verlage, Nachrichtenagenturen, Journalismus)
  • Tourismus
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Verwaltung
  • Wissenschaft, Lehre und Forschung (Hochschulen, Bibliotheken, Archive, Museen)
  • Unterricht an Institutionen der Erwachsenenbildung
  • u.v.a.

Fachleute können - je nach (Zusatz)Qualifikation und Interesse - eine Karriere im Bereich Lehre und Forschung an einer Universität bzw. an einer außeruniversitären Institution bzw. im Medienbereich (Retrieval, Morphologie, Syntax) anstreben oder im Bereich Sprachberatung, Sprach- und Kommunikationswissenschaften, Soziolinguistik, Computer- oder Medienlinguistik). Sie können in der öffentlichen Verwaltung oder im diplomatischen Dienst tätig sein.

Aussichten bestehen in der automatischen Aufbereitung und Erschließung großer Datenbasen sprachlich vorliegender Informationen, z.B. Data Science. Data Analysts und Scientists arbeiten zum Beispiel in Fachabteilungen von Wirtschaftsunternehmen oder an Forschungsinstituten.

Auch der Einsatz von Computern um menschliche Sprache zu verarbeiten betrifft vielfältige Bereiche (Kommunikation, Artificial Intelligence, Übersetzungsprogramme). Die Maschinelle Sprachverarbeitung ist auch von wirtschaftlicher Bedeutung und die Anwendungsmöglichkeiten nehmen zu.

Mit der Sprachverwendung in den Medien befassen sich MedienlinguistInnen. Auch der Bereich Linguistik (Sprachwandel, Sprachen die auf eine gemeinsame Ursprache zurückgehen) bietet je nach Interesse und Qualifikation interessante Perspektiven.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Philologe/Philologin", dem der Beruf "Turkologe/Turkologin" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Universität Wien bietet verschiedene Studiengänge, z.B. Turkologie (MA).

Diese Sprachausbildung vermittelt auch Grundzüge des Arabischen und Persischen als wichtigen Teil des Turkologiestudiums. Diese beiden Sprachen dienen der Grundvoraussetzung zum Verständnis des Osmanischen sowie zur Lektüre von Quellen zur türkischen bzw. osmanischen Geschichte.

Auslandsaufenthalte (während des Studiums), Feldstudien sowie die Teilnahme an Fachkongressen bieten die beste Möglichkeit, Kenntnisse zu erwerben und sich über neueste Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Eine gute Möglichkeit zur Weiterbildung und Spezialisierung bieten Uni- und FH-Lehrgänge. Relevante Bereiche sind z.B. Philosophien und Religionen Südasiens, Sprachwissenschaft, Kunst- und Kulturwissenschaftliche Studien, z.B. Literatur- und Vergleichende Kulturwissenschaften - Comparative Literary and Cultural Studies.

Auch Zusatzqualifikationen, wie Sprachkunst oder Linguistik/Sprachwissenschaft können der beruflichen Weiterentwicklung dienen. Zudem gibt es verschiedene Lehrgänge im Bereich des Kulturmanagements (z.B. Kultur und Organisation).

Ein weiteres Gebiet ist die Computerlinguistik, die sich mit u.a. sprachlichen Ein- und Ausgabesystemen und computerunterstützem Analyse und Sprachverstehen befasst.

Aktuelle Infos über Karrieremöglichkeiten in den Sprachendiensten der Europäischen Kommission und in anderen EU-Institutionen bieten z.B. folgende Institutionen:

 

Workshops und detaillierte Informationen bietet auch die UNIVERSITAS Austria - Berufsverband für Dolmetschen und Übersetzen, URL: http://www.universitas.org.

Akademische Berufsfelder eröffnen sich in allen Bereichen, die mit Kulturvermittlung zusammenhängen oder in denen spezifische Länderkompetenz, Regionalkompetenz sowie Sprachkompetenz wie etwa Türkisch als Fachsprache oder Wirtschaftssprache erforderlich sind.

Engagierte AbsolventInnen können in der Betreuung von Abteilungen und Organisationen im Bereich Wirtschaftsbeziehungen mit dem Nahen Osten tätig sein. Je nach Interesse und Qualifikation kannn zudem eine Tätigkeit im Bereich Übersetzen und Dolmetschen angestrebt werden.

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen etwa als ProjektleiterIn im Rahmen interessanter internationaler Forschungsprojekte. Je nach Interesse und Qualifikation kann eine Position in einem Forschungsinstitut angestrebt werden oder rainerIn in der Wirtschaft.

Berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bestehen auch im Verlagswesen, im Wissenschafts-, Kultur- und Bildungsmanagement sowie in der Kulturpolitik. Eine freiberufliche (selbstständige) Tätigkeit kann z.B. als WissenschafterIn oder als WissenschaftsjournalistIn ausgeübt werden.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Wissenschaft, Forschung und Entwicklung" anzeigen