Ausbildungsform auswählen

BordtechnikerIn

Berufsbereiche: Maschinen, Kfz und Metall
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

BordtechnikerInnen fliegen in der Regel nur mit größeren Flugzeugen oder technisch komplexen Militärflugmaschinen. Hier bedienen sie während des Fluges sämtliche technische Einrichtungen und Bordgeräte. Sie sind insbesondere für die technische Überwachung von Triebwerk, Flugwerk und Bordausrüstung zuständig. Ebenso beobachten sie Korrosionseinwirkungen, halten allfällige Mängel und Störungen in einem Protokoll fest und veranlassen umgehend Reparatur- und Wartungsarbeiten.

 

  • Logisch-analytisches Denken,
  • technisches Verständnis,
  • Reaktionsfähigkeit,
  • Konzentrationsfähigkeit,
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit.

 

Beschäftigungsmöglichkeiten im Berufsfeld "Transport & Verkehr" gibt es vor allem in folgenden Unternehmensbereichen/Branchen:

  • Straßen-, Bahn-, Flug- und Schiffverkehrsbetriebe (teilweise staatliche Unternehmen),
  • Post, Kurierdienste, Autofahrerklubs,
  • Transport- und Speditionsunternehmen,
  • KFZ- und Reparaturwerkstätten,
  • Seilbahnbetriebe.

 

Frauenbeschäftigung: Das Berufsfeld "Transport & Verkehr" wird von männlichen Beschäftigten dominiert; zudem sind die Arbeitsgebiete von Männern und Frauen relativ stark getrennt. Der Männeranteil liegt insgesamt bei 87,6%.

Im Bereich Transport & Verkehr kann mit relativ stabilen Beschäftigungschancen gerechnet werden. Zurzeit bestehen vor allem bei Logistikunternehmen wieder verbesserte Beschäftigungsmöglichkeiten. Auch die Flugwirtschaft und der Bahnsektor setzen zu einem langsamen Aufwärtstrend an. Von der Zunahme des Online-Handels können auch die Post und andere private Botendienste profitieren. Die Arbeitsmarktsituation bei den Transportunternehmen weist ebenfalls steigende Beschäftigtenzahlen auf. Hinsichtlich der Qualifikationen zeigt sich im gesamten Berufsbereich, dass Serviceorientierung und die Fähigkeit zu kommunizieren zu den wichtigsten Voraussetzungen gehören. Weiters sind Englischkenntnisse von hoher Bedeutung.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "FlugzeugbautechnikerIn", dem der Beruf "BordtechnikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Ausbildung zum/zur BordtechnikerIn ist gesetzlich geregelt. Voraussetzung ist entweder der Lehrabschluss oder der Schulabschluss im Fachbereich. Die weitere Ausbildung erfolgt intern bei der Luftfahrtgesellschaft oder beim Bundesheer. Nach zweijährigem praktischen Dienst im Wartungsbereich und mindestens 50 Flugstunden (davon 20 während der letzten 2 Jahre) unter Aufsicht eines/einer BordtechnikerIn kann der Bordtechnikerschein beantragt werden. Bei SchulabsolventInnen verkürzt sich die anschließende Praxis auf 1 Jahr. Anschließend erfolgt die praktische und theoretische Prüfung.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Berufe mit Kurz- oder Spezialausbildung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: VERKEHR UND TRANSPORT - Berufe im Luftverkehr, Seite 134
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Maschinen, Kfz und Metall" anzeigen