Kindergartenpädagoge/-pädagogin

Berufsbereiche: Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.590,- bis € 2.680,- * Arbeitsmarkttrend: stark steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

KindergartenpädagogInnen betreuen Kinder im Alter von 2,5 bis 6 Jahren. Sie fördern die kindliche Entwicklung und versuchen, Kindern im Vorschulalter Lern- und Bildungsinhalte auf spielerische Art näherzubringen. In Kleingruppen, die eine intensive Betreuung ermöglichen, sollen das Sozialverhalten der Kinder sowie das Erleben eines Gruppengefühls gefördert werden.

KindergartenpädagogInnen unterstützen den Aufbau von Körperkraft und Geschicklichkeit durch Turn- und Rhythmusübungen oder Geschicklichkeitsspiele. Auch die Förderung der Sprache und des Sprechens sowie der kognitiven Entwicklung der Kinder sind wesentliche Aufgaben von KindergartenpädagogInnen. Sie fördern auch gezielt Fähigkeiten wie Konzentration, Ausdauer und Selbstständigkeit, um die Kinder auf einen unproblematischen Schulstart vorzubereiten.

Weiters gehört es zu den Aufgaben von KindergartenpädagogInnen, die Eltern bei der Erziehung ihrer Kinder beratend zu unterstützen, sich mit diesen regelmäßig auszutauschen und sie gegebenenfalls auf Verhaltensauffälligkeiten der Kinder aufmerksam zu machen. Zudem müssen KindergartenpädagogInnen auch administrative Tätigkeiten erledigen sowie SchülerInnen, PraktikantInnen und KindergartenassistentInnen unterweisen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Mit den Kindern malen, spielen und basteln
  • In Gruppen musizieren und singen
  • Sportübungen durchführen
  • Entwicklungsstand der Kinder beobachten
  • Verhaltensauffälligkeiten dokumentieren
  • Elternabende und Feste abhalten
  • An Teamsitzungen und Besprechungen teilnehmen
  • Arbeitsbuch führen
  • Monats- und Jahresplanungen erstellen
  • Ausflüge planen und durchführen
Siehe auch:
  • Didaktische Fähigkeiten
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gerne kreativ arbeiten
  • Interesse für Soziales
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Sinn für Sauberkeit und Hygiene
  • Unempfindlich gegen Lärm sein
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Institutionen:

  • Öffentliche und private Kindergärten
  • Betriebskindergärten
  • Kinderkrippen
  • Kinderhorte
  • Kinderheime
  • Pädagogische Einrichtungen im Sozial- und Therapiebereich

Da heute meist beide Elternteile eines Kindes berufstätig sind und ein Trend zur Ganztagsbetreuung besteht, gibt es eine verstärkte Nachfrage nach Personal in der Kinderbetreuung. Aufgrund des großen Bedarfs wird der Ausbau an Kinderbetreuungsplätzen vorangetrieben, auch in Betrieben. Durch die Corona-Krise sind vor allem private Kinderbetreuungseinrichtungen von Einnahmeausfällen betroffen, sodass die Beschäftigungsnachfrage in diesem Teilbereich voraussichtlich geringer sein wird. Im öffentlichen Bereich gibt es hingegen weiterhin großen Personalbedarf. Die Berufsaussichten für qualifizierte KindergartenpädagogInnen sind somit sehr gut.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Elementarpädagoge/-pädagogin", dem der Beruf "Kindergartenpädagoge/-pädagogin" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Die Ausbildung ist österreichweit einheitlich geregelt. KindergartenpädagogInnen werden grundsätzlich an Bildungsanstalten für Elementarpädagogik (BAfEP) ausgebildet. Die Ausbildung beinhaltet Fächer, wie z.B. Inklusive Pädagogik, Didaktik, Bildnerische Erziehung, Musikerziehung und Bewegungserziehung. Zudem ist ein mehrwöchiges Pflichtpraktikum zu absolvieren. Voraussetzung ist eine erfolgreich absolvierte Eignungsprüfung in den Bereichen Musik, Kommunikation, Werken/Bildnerische Erziehung und Turnen. Für FachschulabsolventInnen besteht die Möglichkeit des Besuchs von Aufbaulehrgängen im Bereich Elementarpädagogik.

In Kinderkrippen für Kinder bis 2 Jahren wird von KindergartenpädagogInnen oftmals eine Zusatzausbildung im Bereich Früherziehung erwartet. Diese kann z.B. im Rahmen eines 2-jährigen Kollegs an der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik in Linz oder eines 1-jährigen Lehrgangs an der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik Maria Regina in Wien sowie bei privaten Aus- und Weiterbildungsinstituten absolviert werden.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

KindergartenpädagogInnen sind gesetzlich dazu verpflichtet, an mehreren Tagen im Jahr an Fortbildungen teilzunehmen.

Weiterbildungsmöglichkeiten bieten Kollegs und Universitäten, z.B. im Bereich Elementarpädagogik. Auch einschlägige Fachhochschul-Studiengänge bieten für berufserfahrene FachschulabsolventInnen sowie für BHS-AbsolventInnen eine Weiterbildungsperspektive.

Weiterbildungen können bei Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI und WIFI sowie bei privaten Aus- und Weiterbildungsinstituten absolviert werden, z.B. für folgende Bereiche:

  • Kindergartenleitung
  • Montessoripädagogik
  • Waldorfpädagogik
  • Waldpädagogik
  • Hortpädagogik
  • Sozialpädagogik
  • Musikpädagogik
  • Autismus
  • Supervision
  • Sozialmanagement

Aufstiegsmöglichkeiten für KindergartenpädagogInnen bestehen vor allem in Funktionen wie Gruppen- oder Kindergartenleitung. Für PädagogInnen bestehen generell berufliche Entwicklungsmöglichkeiten in den Bereichen Bildungspolitik, Bildungsverwaltung und Sozialmanagement.

Eine selbstständige Berufsausübung ist über die Gründung eines privaten Kindergartens möglich. Die Errichtung und der Betrieb von Kindergärten sind in Österreich landesrechtlich geregelt. Die einzelnen Vorschriften und Voraussetzungen sind im jeweiligen Kindergartengesetz der einzelnen Bundesländer nachzulesen.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Soziales, Gesundheit, Schönheitspflege" anzeigen