Ausbildungsform auswählen

HandelsagentIn

Berufsbereiche: Handel und Verkauf
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.480,- bis € 2.250,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

HandelsagentInnen vermitteln den Verkauf von Waren als selbstständige Gewerbetreibende für andere UnternehmerInnen. Sie sind für UnternehmerInnen der verschiedensten Branchen tätig (Produktions- und Handelsunternehmen, Großhandel etc.)

HandelsagentInnen sind befugt, für UnternehmerInnen Geschäfte zu vermitteln oder in dessen Namen abzuschließen. Im Unterschied zu VertreterInnen, die angestellt beschäftigt sind, sind HandesvertreterInnen als selbstständige Gewerbetreibende tätig. Für ihre Tätigkeit ist daher ist ein Gewerbeschein nötig.

HandelsagentInnen übernehmen die Planung und Umsetzung von Vertriebs- bzw. Marketingaktionen. Sie sorgen für die Neukunden-Akquisition und der Betreuung des Kundenstammes. Equipment-Zusammenstellung, -Kontrolle und -Übergabe an den KundInnen. Sie ermitteln auch Marktdaten, recherchieren Branchenkennzahlen, Konjunkturdaten und erstellen Prognosen. Auf Basis dieser Daten entwickeln sie präzise Marktstrategien auch um Zielgruppen (KäuferInnen) effektiv anzusprechen und um Produkte und Servicekonzepte zielgerechter zu realisieren.

HandelsagentInnen nutzen Online Market Data Services, Indexportale und Echtzeit-Datenbanken zu globalen Marktdaten. Sie pflegen den Umgang mit Geomarketing-Software zur Modellierung und Darstellung von Logistikstandorten, Warenströmen, Entfernungen zwischen KundInnen und den Lagerstandorten etc.

Siehe auch den Beruf Betriebs- und UnternehmensberaterIn und den Lehrberuf Großhandelskaufmann/-frau

Hohe Kunden- und Serviceorientierung, gepflegtes Auftreten und ausgeprägte Kommunikations-Skills, Verhandlungsgeschick, die Sprachanforderung ist - je nach Vertriebsgebiet unterschiedlich (z.B. Englisch, Französisch, Türkisch, Serbisch, Kroatisch, Russisch). Diese Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Mobilitätsbereitschaft.

HandelsagentInnen sind immer selbständig tätig. Ein Handelsagent ist ein selbständiger Kaufmann, eine Handelsagentin ist eine selbständige Kauffrau – es besteht kein Angestelltenverhältnis zwischen AuftraggeberIn und HandelsagentIn.

Es gibt für jede Branche spezielle HandelsagentInnen mit entsprechendem Kenntnissen, z.B. für Großhandelsunternehmen, Gewerbe- und Industrieunternehmen, Multimedianetzbetreiber, Dienstleister, Anbieter von Fertigteilhäusern, medizintechnischen Geräten, EC-Terminals und Zahlungslösungen für Kreditkarten etc.

Die Tätigkeit von HandelsagentInnen wird gesetzlich durch das österreichische Handelsvertretergesetz (HVertrG 1993) geregelt. Anstelle des Begriffs „selbständiger Handelsvertreter“ kann auch der Begriff „Handelsagent“ verwendet werden (Vgl: Handelsagenten-Recht und_Tägigkeit, WKO).

Die Ausübung der Tätigkeit von selbständigen HandelsagentInnen ist an eine gültige Gewerbeberechtigung gebunden. Das Handelsagentengewerbe ist ein freies Gewerbe und kann ohne Nachweis einer speziellen Ausbildung bei der Gewerbebehörde angemeldet werden.

Die Tätigkeit des "Handelsagenten" und sein Verhältnis zum Geschäftsherren wird gesetzlich durch das österreichische Handelsvertretergesetz (HVertrG 1993) geregelt.

Die Wirtschaftswelt verändert sich ständig, dies erfordert die Bereitschaft sich an wechselnde Gegebenheiten anzupassen. Der Bereich Digitalisierung bzw. Industrie 4.0. eröffnet neue Vertriebskanäle im B2B-Geschäft; dazu wurde der Strategieprozess 2025 eingeleitet. Der Strategieprozess dient dazu, sich im Hinblick auf diese Beränderung (Digitalisierung und Online-Handel) vorausschauend zu positionieren und zu organisieren.

Die Berufsvertretung, das Bundesgremium der Handelsagenten in der Wirtschaftskammer Österreich zählt aktuell über 13.000 Mitglieder (Stand: 2018).

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "HandelsvertreterIn", dem der Beruf "HandelsagentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Üblicherweise dient eine kaufmännische oder technische Ausbildung (z.B. Holz, Baustoffe, Elektronik, Textil, Glas, Fahrzeugtechnik) als Basisqualifikation. Für den Vertrieb von Maschinen und Geräten ist eine gewisse Technik- bzw. Produktaffinität nötig.

Tagesaktuelle Infos zum Begriff "Handelsagent" sowie Tätigkeit, Befugnisse, Berufsrechte und -pflichten stehen im österreichischen Rechtsinformationssystem - RIS. Infos bietet auch die WKO.

Die Tätigkeit des Handelsagenten bzw. der Handelsagentin und sein/ihr Verhältnis zum Geschäftsherren wird gesetzlich durch das österreichische Handelsvertretergesetz (HVertrG 1993) geregelt. Tagesaktuelle Infos zu rechtlichen Aspekten stehen im Handelsvertretergesetz!

Es besteht auch ein Europäisches Handelsagenten-Recht.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: