Ausbildungsform auswählen

HeraldikerIn

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.070,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Die Heraldik (auch Wappenkunst) erforscht Wappen und deren Bedeutung und Besonderheiten. Dazu gehört die Wappensymbolik und die Verwendung der visuellen Elemente in Wappen, Familien- und Geschlechterkunde sowie für die Rechts-, Sozial- und politische Geschichte. Ein Spezialgebiet ist die Kirchliche Heraldik.

HeraldikerInnen befassen sich auch mit Sphragistik* (Siegelkunde). Siehe auch die Berufe KulturwissenschafterIn, KunsthistorikerIn, DiplomatikerIn oder NumismatikerIn.

 

*Sphragistik: stammt vom griechischen Wort "sphragis" und bedeutet Siegel.

  • Genauigkeit
  • Gute Allgemeinbildung
  • Organisationsgeschick
  • Umgang mit Software: Analysetools

 

Neben Fachwissen sind vor allem systematisches und konzeptuelles Denken, sprachliches Ausdruckvermögen und eventuell nach Spezialisierung auf bestimmte Kulturkreise (z.B. Europa) nötig.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen in Forschung und Lehre an den Universitäten, als LehrerInnen an höheren Schulen, im Verlagswesen und Medienbereich, in Bibliotheken, Museen und Archiven, in der Denkmalpflege, bei Ausgrabungen, zum Teil auch bei außeruniversitären Bildungseinrichtungen (Volkshochschulen, Erwachsenenbildung) und im Tourismusbereich (Kulturtourismus).

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "KulturwissenschafterIn", dem der Beruf "HeraldikerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

HeraldikerInnen verfügen meist über ein ist abgeschlossenes Studium im Bereich Geschichte bzw. Geschichtswissenschaften. Heraldik und Sphragistik sind als Fach im Studienplan der Studienrichtungen "Geschichtsforschung, Historische Hilfswissenschaften und Archivwissenschaft" enthalten.

Darüber hinaus berücksichtigen auch eine Reihe anderer Studienrichtungen historische Aspekte oder verfügen über historische Abteilungen. Bei entsprechender Spezialisierung können auch diese Studien einen Zugang zu den beschriebenen Berufen bieten.Siehe auch den Beruf HistorikerIn.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Als Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sich z.B. Ausbildungen für Bibliothekar- oder Dokumentar-Tätigkeiten an (z.B. Universitätslehrgang Geschichtsforschung und Archivwissenschaft, Bibliothekswissenschaften).

Erweiterungscurriculum: Numismatische Praxis und Katalogisierung, Numismatik des Mittelalters und der Neuzeit, Numismatik des Altertums.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Kultur- und Humanwissenschaften (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Fundstelle: Geschichte
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Wissenschaft, Forschung und Entwicklung" anzeigen