Ausbildungsform auswählen

App-DesignerIn

Berufsbereiche: Informationstechnologie
Ausbildungsform: Schule
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

App-DesignerInnen sind ProgrammiererInnen, die sich auf Entwurf, Design und Programmierung "kleiner", primär nutzerorientierter Programme (Applikationen bzw. "Apps") spezialisiert haben. Durch den massiv wachsenden Bereich der mobilen Kommunikation entstand in den letzten Jahren ein extrem großer Markt an "Apps", die mittlerweile zum Teil zur Standardausstattung von Handys zählen und als kostenlose Shareware oder kostenpflichtige Programme angeboten werden. Dieser Beruf bietet nach wie vor Möglichkeit für selbstständige Berufstätigkeit, aber auch große Hardware- und Telekom-Unternehmen und die Softwarebranche beschäftigen App-DesignerInnen.

 

Als Zugangsqualifikation für Berufe im EDV-Bereich wird in der Regel eine Kombination einer HTL-Ausbildung mit Berufspraxis (Erfahrung in der Planung und Durchführung von Hardware- und Software-Installationen) gefordert. Profunde Kenntnisse im EDV-Software-Bereich (Betriebssysteme, Büro-Anwendungen) sind obligatorisch. Wichtige Voraussetzungen für berufliche Tätigkeit im EDV-Bereich sind logisch-analytisches Denken sowie technisches Verständnis; darüber hinaus sind sprachlich-kommunikative Fähigkeiten für den Umgang mit Kunden (Beratung, Service) sowie Repräsentations- und Verkaufsqualitäten (Verkauf, Messepräsentationen u.ä.) erforderlich. Wichtige weitere berufliche Anforderungen sind Kreativität, die Fähigkeit, Situationen präzise zu erfassen und für unterschiedlichste Aufgaben Lösungen finden zu können. Genauigkeit und Präzision sind insbesondere für Dokumentationsaufgaben erforderlich. Berufsanforderungen und Zugangsvoraussetzungen sind darüber hinaus Einsatzbereitschaft, hohe Motivation, soziale Kompetenz in Kombination mit Teamfähigkeit, gute organisatorische und kommunikative Fähigkeiten sowie sehr gute Englischkenntnisse (da die Fachkommunikation vorwiegend in Englisch erfolgt).

Selbstverständlich müssen Personen, die mit programmiertechnischen oder übertragungstechnischen Aufgaben befasst sind, andere Fähigkeiten ins Berufsleben mitbringen als Personen, die eher journalistisch bzw. inhaltlich mit der Gestaltung von Web-Informationen befasst sind. Ein gemeinsamer Nenner ist sicher die Bereitschaft zu ständiger Weiterbildung, ein hohes Maß an Stressresistenz sowie Flexibilität in Hinsicht auf die Arbeitszeiten. Englisch als Standardsprache des Internet ist obligatorisch. Im programmtechnischen Bereich sind Kenntnisse von Programmiersprachen (insbesondere HTML, Perl, Java usw.), Datenbanken (Oracle, SQL usw.), Entwicklungsumgebungen (UNIX), Projektmanagement u.a.m. zweckmäßig.

Durch die große Verbreitung von EDV und den hohen Stellenwert von Betriebsorganisation bestehen Beschäftigungsmöglichkeiten für EDV-Personal in allen Wirtschaftsbereichen und Betrieben jeder Größenordnung. Analoges gilt für Internet und World Wide Web: Auf Grund der Tatsache, dass heute kaum mehr ein Wirtschaftsbereich ohne Präsenz im Internet existiert, sind die Arbeitsgebiete mehr oder minder unbegrenzt (und dementsprechend die aktuelle Nachfrage an qualifizierten MitarbeiterInnen in diesem Bereich). Besonders großen Bedarf haben Bereiche, die im E Commerce tätig sind und das gesamte Spektrum der so genannten Neuen Medien, damit ist aber trotzdem nur ein Teilbereich angesprochen. Für SpezialistInnen im Bereich EDV im Allgemeinen und Netzwerktechnologie im Besonderen gibt es berufliche Aufgabenfelder auch in den Bereichen Schulung, Ausbildung und Training. Spezielle Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen darüber hinaus vor allem bei Datenverarbeitungsbetrieben, Computerhandelsgesellschaften, EDV- und Betriebsberatungsfirmen sowie in Rechenzentren. Darüber hinaus finden EDV-SpezialistInnen bei großen Wirtschaftsunternehmen, im Banken- und Versicherungsbereich, an Universitäten, wissenschaftlichen Instituten und Forschungsstellen Beschäftigung. Ohne das gesamte Spektrum beleuchten zu können, soll hier auch auf berufliche Möglichkeiten im Bereich der Betriebsorganisation sowie Betriebs- und Wirtschaftsberatung hingewiesen werden.

Für leitende berufliche Funktionen im Bereich Netzwerktechnologie sind in der Regel entweder

umfangreiche einschlägige berufliche Erfahrung oder ein Studienabschluss (vor allem Wirtschaft

oder Technik) erforderlich.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ProgrammiererIn", dem der Beruf "App-DesignerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keine einheitlichen Ausbildungswege für Berufe im Bereich Netzwerktechnologie, Internet, World Wide Web. Für den Berufseinstieg sind praktische Kenntnisse und weniger zugrunde liegende Ausbildungen entscheidend. Prinzipiell kommen sowohl allgemein bildende als auch berufsbildende höhere Schulen (im Bereich EDV, aber auch wirtschaftliche oder grafische Ausrichtung) in Betracht. Aber auch sonstige Ausbildungen in diesen Bereichen kommen dafür in Betracht. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten von Seiten der Berufsbildungsinstitute sowie sonstiger Schulungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen.

Es gibt ein mittlerweile nahezu unübersehbares Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten, die einen geeigneten Zugang zu diesem Bereich bieten können; analoges gilt für Weiterbildungs- und Spezialisierungsbereiche. Permanente Weiterbildung ist in diesem Bereich auf Grund der Geschwindigkeit der technischen Entwicklung ohnedies obligatorisch.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weitereführende Ausbildungsinformationen

Berufsgruppe: "Internet, WWW"

Fachschulen

 

  • Büro- und Datenverarbeitungsschule (Dauer: 2 Jahre; Standort: Graz)Fachschule für Computer- und Kommunikationstechnik (mit Betriebspraktikum) (Dauer: 4 Jahre; Standort: Klagenfurt; Saalfelden; 1160 Wien).
  • Fachschule für Informationstechnik (mit Betriebspraktikum) (Dauer: 4 Jahre; Standorte: Dornbirn; Haslach; Perg; Traun; Weiz; 1030 Wien; 1050 Wien).
  • Fachschule für Obstwirtschaft und EDV-Technik (Dauer: 3 Jahre; Standort: Gleisdorf).
  • Fachschule für Sehbehinderte und Blinde für Datenverarbeitung (mit Betriebspraktikum) (Dauer: 4 Jahre; Standort: Graz).
  • Handelsschule, Fachbereich Angewandte Datenverarbeitung/Multimediadesign (Dauer: 3 Jahre; Standort: 1020 Wien).Handelsschule, Fachbereich Betriebliche Informationstechnologie (Dauer: 3 Jahre; Standort: Neunkirchen).
  • Handelsschule, Fachbereich Informationstechnologie (Dauer: 3 Jahre; Standorte: Bad Aussee; Bad Ischl; Baden; Eferding; Frauenkirchen; Gmunden; Jennersdorf; Kirchdorf; Kitzbühel; Krems; Landeck; Liezen; Lustenau; Mistelbach; Mödling; Perg; Reutte; Schwaz; Steyr; Stockerau; Tamsweg; Traun; Wörgl; Zwettl.).
  • Handelsschule, Fachbereich Informationstechnologie für Klein- und Mittlere Unternehmen (Dauer: 3 Jahre; Standort: Neusiedl).
  • Handelsschule, Fachbereich Informationstechnologie und E-Business (Dauer: 3 Jahre; Standort: Spittal/Drau).
  • Handelsschule, Fachbereich Informationstechnologie und Officemanagement (Dauer: 3 Jahre; Standort: Gmünd).
  • Handelsschule, Fachbereich Kommunikation und Informationstechnologie (Dauer: 3 Jahre; Standort: 1150 Wien).
  • Landwirtschaftliche Fachschule, Ausbildungsschwerpunkt EDV-Techniker (Dauer: 3 bis 4 Jahre; Standort: Mistelbach).
  • Landwirtschaftliche Fachschule, Fachrichtung Landwirtschaft, Ausbildungsschwerpunkt Landwirtschaft und EDV-Techniker (Dauer: 4 Jahre; Standorte: Altmünster; Waizenkirchen).

 

Berufsbildende höhere Schulen

 

  • Handelsakademie, Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie (Dauer: 5 Jahre; Standort: Bad Ischl).
  • Handelsakademie, Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie (Dauer: 5 Jahre; Standort: Korneuburg).
  • Handelsakademie, Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie, Kommunikation und Multimedia (Dauer: 5 Jahre; Standort: Wiener Neustadt).
  • Handelsakademie, Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnologie und Multimedia (Dauer: 5 Jahre; Standort: Liezen).
  • Handelsakademie, Fachrichtung Informationsmanagement und Informationstechnologie (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Eisenstadt; Frauenkirchen; Oberpullendorf; Oberwart; Stegersbach; Althofen; Amstetten; Baden; Bezau; Deutschlandsberg; Eisenerz; Eisenstadt; Feldbach; Feldkirchen; Frauenkirchen; Freistadt; Gänserndorf; Gmünd Graz 2x; Hollabrunn; Judenburg; Kirchdorf; Klagenfurt 2x; Lambach; Lienz; Linz; Linz-Auhof; Neumarkt; Neunkirchen; Oberndorf; Oberwart; Rohrbach; Salzburg 2x; Schärding; Schwaz; St. Pölten; Stegersbach; Villach; Vöcklabruck; Waidhofen; Weiz; Wels; 1020 Wien; 1100 Wien; Wörgl; Zell/See).
  • Handelsakademie, Fachrichtung Informationstechnologie und Informationsmanagement (Dauer: 5 Jahre; Standort: Krems; 1120 Wien).
  • Handelsakademie, Fachrichtung Management und Informationstechnologie (Dauer: 5 Jahre; Standort: Retz).
  • Höhere Lehranstalt für Elektronik, Ausbildungsschwerpunkt Computer- und Leittechnik (Dauer: 5 Jahre; Standort: Steyr).
  • Höhere Lehranstalt für Elektronik, Ausbildungsschwerpunkt Computertechnik (Dauer: 5 Jahre; Standort: 1200 Wien).
  • Höhere Lehranstalt für Elektronik, Ausbildungsschwerpunkt Kommunikationselektronik (Dauer: 5 Jahre; Standort: 1200 Wien).
  • Höhere Lehranstalt für Elektronik, Ausbildungsschwerpunkt Technische Informatik, schulautonome Vertiefung: Netzwerktechnik (Dauer: 5 Jahre; Standort: Graz-Gösting).
  • Höhere Lehranstalt für Elektronik, Ausbildungsschwerpunkt Technische Informatik, schulautonome Vertiefung: Software Development (Dauer: 5 Jahre; Standort: Graz-Gösting).
  • Höhere Lehranstalt für Elektronik, Ausbildungsschwerpunkt Technische Informatik (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Braunau am Inn; Innsbruck; Leonding; Mödling; Rankweil; Steyr; 1100 Wien; 1220 Wien).
  • Höhere Lehranstalt für Elektronische Datenverarbeitung und Organisation, Ausbildungsschwerpunkt Kommerzielle Datenverarbeitung (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Grieskirchen; Leonding; Perg; Kaindorf an der Sulm; Villach).
  • Höhere Lehranstalt für Elektronische Datenverarbeitung und Organisation, Ausbildungsschwerpunkt Medientechnik und Medienwirtschaft (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Leonding).- Höhere Lehranstalt für Elektrotechnik, Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnik (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Hollabrunn; Innsbruck; Kapfenberg; Mödling; Saalfelden; St. Pölten; Waidhofen; Weiz; 1160 Wien; 1220 Wien; Wiener Neustadt
  • Höhere Lehranstalt für Informatik, Ausbildungsschwerpunkt Software Engineering (Dauer: 5 Jahre; Standort: 1220 Wien).
  • Höhere Lehranstalt für Informationstechnologie, Ausbildungsschwerpunkt Internet- und Medientechnik (Dauer: 5 Jahre; Standorte: 1200 Wien; Ybbs an der Donau).
  • Höhere Lehranstalt für Informationstechnologie, Ausbildungsschwerpunkt Medientechnik (Dauer: 5 Jahre; Standorte: 1030 Wien).
  • Höhere Lehranstalt für Informationstechnologie, Ausbildungsschwerpunkt Netzwerktechnik (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Villach; Ybbs an der Donau; 1030 Wien; 1160 Wien; 1220 Wien).
  • Höhere Lehranstalt für Informationstechnologie, Ausbildungsschwerpunkt System- und Informationstechnik (Dauer: 5 Jahre; Standort: Krems an der Donau; Linz; Traun; Wels; 1200 Wien).
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, Ausbildungsschwerpunkt Medieninformatik (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Baden; Feldkirch; Horn; Innsbruck; Klagenfurt; Kufstein; Leoben; Lienz; Rohrbach; Sallfelden; Salzburg; Spittal an der Drau; Villach; 1100 Wien; Wolfsberg).
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, Ausbildungsschwerpunkt Medientechnik und Mediendesign (Dauer: 5 Jahre; Standort: Haag).
  • Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign (Dauer: 5 Jahre; Standort: Lanzenkirchen).
  • Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieurwesen, Ausbildungsschwerpunkt Betriebsinformatik (Dauer: 5 Jahre; Standorte: Dornbirn; Hallein; Hollabrunn; Innsbruck; Neufelden; Vöcklabruck; Waidhofen an der Ybbs; 1030 Wien; Wolfsberg).

 

Kollegs

 

  • Aufbaulehrgang für wirtschaftliche Berufe, Ausbildungsschwerpunkt Medieninformatik (Dauer: 3 Jahre; Standort: 1230 Wien).
  • Aufbaulehrgang an Handelsakademien, Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign (Dauer: 3 Jahre; Standort: Telfs).
  • Kolleg für Wirtschaftsinformatik - Digital Business (Dauer: 2 Jahre; Standort: 1100 Wien).
  • Kolleg an Handelsakademien, Ausbildungsschwerpunkt Informationsmanagement und Informationstechnologie (Dauer: 2 Jahre; Standort: 1100 Wien).
  • Kolleg für Berufstätige an Handelsakademien, Fachrichtung Informationsmanagement und Informationstechnologie (Dauer: 2 Jahre; Standort: 1100 Wien).
  • Kolleg/Aufbaulehrgang für Elektronik, Ausbildungszweig Informationstechnologie (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Mödling; Rankweil; 1100 Wien).
  • Kolleg/Aufbaulehrgang für Elektronik - Netzwerktechnik (Dauer: 2 Jahre; Standort: 1200 Wien).
  • Kolleg/Aufbaulehrgang für Elektronische Datenverarbeitung und Organisation, Ausbildungsbildungsschwerpunkt Softwareentwicklung (Dauer: 2 Jahre; Standort: Imst).
  • Kolleg/Aufbaulehrgang für Elektronische Datenverarbeitung und Organisation, Ausbildungszweig Digitale Medientechnik und Medienwirtschaft (Dauer: 2 Jahre; Standort: 1050 Wien).
  • Kolleg/Aufbaulehrgang für Elektronische Datenverarbeitung und Organisation, Ausbildungszweig Kommerzielle Datenverarbeitung (Dauer: 2 Jahre; Standort: 1050 Wien).
  • Kolleg/Aufbaulehrgang für Elektronische Datenverarbeitung und Organisation, Ausbildungszweig Netzwerktechnik (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Imst; 1050 Wien).
  • Kolleg/Aufbaulehrgang für Wirtschaftsingenieurwesen, Ausbildungszweig Betriebsinformatik (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Weiz).

 

Berufsbildende höhere Schulen (einschließlich Kollegs) für Berufstätige

 

  • Handelsakademie für Berufstätige, Ausbildungsschwerpunkt Multimedia und Webdesign (Dauer: 4 Jahre; Standorte: Baden; Klagenfurt; Salzburg; Wels; 1120 Wien).
  • Handelsakademie für Berufstätige, Ausbildungsschwerpunkt Netzwerkmanagement (Dauer: 4 Jahre; Standorte: 1120 Wien).
  • Höhere Lehranstalt (einschließlich Kolleg) für Berufstätige für Elektronik, Ausbildungsschwerpunkt Technische Informatik (Dauer: 8 bzw. 6 Semester; Standorte: Innsbruck: Klagenfurt, Linz; 1200 Wien; 1220 Wien).
  • Höhere Lehranstalt (einschließlich Kolleg) für Berufstätige für Elektrotechnik, Ausbildungsschwerpunkt Informationstechnik (Dauer: 4 Jahre; Standorte: Innsbruck; Linz; Salzburg; 1160 Wien).
  • Höhere Lehranstalt (einschließlich Kolleg) für Berufstätige für Informatik, Ausbildungsschwerpunkt Content- und Lernmanagementsysteme (Dauer: 8 bzw. 6 Semester; Standort: 1050 Wien).
  • Höhere Lehranstalt (einschließlich Kolleg) für Berufstätige für eGovernment und eHealth (Dauer: 8 bzw. 6 Semester; Standort: 1050 Wien).
  • Höhere Lehranstalt (einschließlich Kolleg) für Berufstätige für Informatik, Ausbildungsschwerpunkt Mobile Computing (Dauer: 8 bzw. 6 Semester; Standort: 1050 Wien).
  • Höhere Lehranstalt (einschließlich Kolleg) für Berufstätige für Informatik, Ausbildungsschwerpunkt Software Engineering (Dauer: 8 bzw. 6 Semester; Standort: 1050 Wien).
  • Höhere Lehranstalt (einschließlich Kolleg) für Berufstätige für Informationstechnologie, Ausbildungsschwerpunkt Systemengineering (Dauer: 8 bzw. 6 Semester; Standorte: Schwechat; 1160 Wien).

 

Werkmeisterschulen

 

  • Werkmeisterschule für Berufstätige für Informationstechnologie (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Hollabrunn; Innsbruck; Mödling; St. Pölten; Wiener Neustadt).
  • Werkmeisterschule für Berufstätige für Informations- und Kommunikationstechnologie (Dauer: 2 Jahre; Standorte: Salzburg; 1040 Wien).

 

Weiterbildungsmöglichkeiten für AbsolventInnen von Fachschulen bieten z.B. Aufbaulehrgänge, Studienberechtigungsprüfungen, Meister- und Werkmeisterprüfungen. Darüber hinaus besteht - je nach Bildungsabschluss die Möglichkeit für Berufstätige - einer Höhere Lehranstalt für Berufstätige oder ein Kolleg für Berufstätige zu besuchen. Für FachschulabsolventInnen sowie sonstige Personen, die auf Grund ihres Bildungsabschlusses über keine Studienberechtigung verfügen, besteht die Möglichkeit eine Studienberechtigungs- oder Berufsreifeprüfung abzulegen. Die Berufsreifeprüfung berechtigt zum Besuch aller Ausbildungsmöglichkeiten, die ab Maturaniveau angeboten werden, die Studienberechtigungsprüfung führt zu eingeschränkten Weiterbildungsmöglichkeiten innerhalb eines bestimmten Faches oder Bereichs: Ab Maturaniveau stehen prinzipiell alle Bachelorstudien und Diplomstudien, die an öffentlichen Universitäten, Privatuniversitäten und Fachhochschulen angeboten werden offen (für einige Studienrichtungen sind allerdings Aufnahmeverfahren zu absolvieren). Zum Besuch von Fachhochschul-Studiengängen sind grundsätzlich auch für Personen mit abgeschlossener Fachschul- oder Lehrberufsausbildung berechtigt (allerdings ist in der Regel ein erweitertes Aufnahmeverfahren zu absolvieren). Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Spektrum an Weiterbildungsmöglichkeiten von Seiten der Berufsbildungsinstitute sowie sonstiger Schulungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen. Ergänzend ist auch auf Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von Fernschulen und Fernuniversitäten hinzuweisen. Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich bieten derzeit ab Maturaniveau z.B. die Fachhochschul-Bachelorstudien Netzwerktechnik, Telematik, Software-Engineering/Webengineering u.a.m.

Auf Grund der ständigen Weiterentwicklung in allen Bereichen der elektronischen Datenverarbeitung ist fortlaufende Weiterbildung unumgänglich. Weiterbildungsmaßnahmen werden zum Teil betriebsintern angeboten, zum Teil gibt es Ausbildungen und Einschulungen von Seiten der großen Hard- und Softwareanbieter (einige Firmen verfügen mittlerweile über eigene Akademien); große Bedeutung kommt darüber hinaus Kursen und Schulungen der großen Berufsbildungsinstitute sowie Ausbildungen für Berufstätige und Postgraduierte der Universitäten zu. Darüber hinaus gibt es verschiedene Weiterbildungsveranstaltungen der Ingenieursvereinigungen und ähnlicher Berufsvertretungen. Weiterbildungs- und Spezialisierungsmöglichkeiten im Bereich der EDV sind vielfältig (Netzwerktechnologie, Datenbanktechnologie, Web-Technologie, E-Business u.v.a.m.).

Aufstiegsmöglichkeiten für Berufe im Umfeld Netzwerktechnologie und Internet bestehen vor allem in Management- und Projektleitungsfunktionen. Typische Berufsbezeichnungen für leitende Funktionen sind allgemein „Senior“ und „ProjektleiterIn“ oder konkret „Research ManagerIn E Commerce“, „Cooperations ManagerIn E Commerce“, „ManagerIn Website/Internet“. Alle diese Funktionen haben vor allem Teamkoordination und -leitung sowie Konzeptarbeit zu leisten.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Schule oder Lehre? 2 Wege zum Wunschberuf (Broschüre)
Reihe: Berufswahl
Fundstelle: Computer, IT, EDV, Seite 40
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Informationstechnologie" anzeigen