AutobusfahrerIn

Berufsbereiche: Handel, Logistik, Verkehr
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.290,- bis € 1.910,- *
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

AutobusfahrerInnen befördern Personen in Bussen. Sie können sowohl im Nahverkehr, z.B. im Linienverkehr, als auch im Fernverkehr, z.B. als ReisebusfahrerIn für Reisegruppen, oder als PrivatchauffeurInnen tätig sein.

Im Nahverkehr lenken AutobusfahrerInnen Omnibusse im öffentlichen Linienverkehr nach vorgegebenen Fahrrouten und Fahrplänen. Sie verkaufen und kontrollieren Fahrscheine, geben kurze Auskünfte an die Fahrgäste und sorgen für die Einhaltung der Verhaltens- und Sicherheitsregeln während der Fahrt. Bei Fernreisen planen AutobusfahrerInnen die Fahrt- und Reiseroute sowie Rundfahrten und Besichtigungstouren am Ort des Reiseziels. Sie verstauen das Gepäck, kontrollieren Fahrausweise der Reisenden und betreuen diese während der Fahrt. Bei grenzüberschreitenden Fahrten wickeln sie alle notwenigen Zollformalitäten ab.

AutobusfahrerInnen prüfen vor jeder Abfahrt die Fahr- und Verkehrstüchtigkeit des Fahrzeugs. Weiters nehmen sie regelmäßig kleinere Wartungs- und Reparaturarbeiten vor und überprüfen z.B. die Funktionsfähigkeit der Bremsanlage und die Elektronik des Fahrzeugs.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Fahrgäste informieren und betreuen
  • Fahrscheine und Ausweispapiere kontrollieren
  • Fahrtrouten planen und Fahrtenbücher führen
  • Abfahrtszeiten einhalten
  • Kraftfahrzeug warten und instand halten
  • Einfache Störungen am Fahrzeug beheben
  • Verkehrs- und Sicherheitsvorschriften einhalten
Siehe auch:
  • Bereitschaft, am Wochenende zu arbeiten
  • Bereitschaft, in den Abendstunden zu arbeiten
  • Gutes Sehvermögen
  • Interesse für Autos
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konzentrationsfähigkeit
  • Reaktionsfähigkeit
  • Reisebereitschaft
  • Technisches Verständnis
  • Verantwortungsbewusstsein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Branchen und Unternehmen:

  • Reisebusunternehmen
  • Öffentliche Verkehrsbetriebe
  • Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)
  • Österreichische Post
  • Straßen-, Bahn-, Flug- und Schiffsverkehrsbetriebe

Der öffentliche Nahverkehr in Österreich verzeichnet ein zunehmendes Fahrgastaufkommen, da öffentliche Verkehrsmittel für die Menschen zunehmend attraktiver werden. Der Fernreiseverkehr wurde durch die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie gebremst, Reisen ins Ausland waren dadurch kaum möglich. Es ist jedoch davon auszugehen, dass sich der Fernverkehr nach der Lockerung bzw. Beendigung der Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie wieder normalisiert. Daher sind die Berufsaussichten für AutobusfahrerInnen insgesamt stabil.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "BerufskraftfahrerIn in der Personenbeförderung", dem der Beruf "AutobusfahrerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Um AutobusfahrerIn zu werden, ist die Ablegung der Führerscheinprüfung für die Führerscheingruppe D erforderlich. BewerberInnen benötigen eine Lenkberechtigung der Klasse B und müssen sich einem verkehrspsychologischen Screening unterziehen sowie ein ärztliches Gutachten vorlegen. Auch eine möglichst lange unfallfreie Fahrpraxis ist Voraussetzung.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, eine Lehrausbildung als BerufskraftfahrerIn zu absolvieren, siehe den Beruf BerufskraftfahrerIn (Lehre). Zur Lehrabschlussprüfung können Personen antreten, die das 21. Lebensjahr vollendet haben und zumindest 3 Jahre lang Kraftfahrzeuge der Führerscheingruppe D berufsmäßig gelenkt haben.

AutobusfahrerInnen sind dazu verpflichtet sich in einem Zeitraum von je 5 Jahren im Ausmaß von mindestens 35 Stunden weiterzubilden. Es werden zahlreiche Fortbildungskurse bei verschiedenen Erwachsenenbildungseinrichtungen sowie bei privaten Aus- und Weiterbildungsinstituten angeboten. Zum Beispiel bietet das BFI den Kurs "Weiterbildung für BerufskraftfahrerInnen (BuslenkerInnen)/D95 - Sicher unterwegs!" an. Der Kurs umfasst 35 Übungseinheiten. Ebenso bietet das WIFI verschiedene Weiterbildungen für BerufskraftfahrerInnen an, wie z.B. den Kurs "Modul 1 Brems- und Sicherheitstechnik". Der Kurs beinhaltet 7 Lehreinheiten. Weiters bietet der ÖAMTC im Rahmen der Berufskraftfahrer Akademie verschiedene Weiterbildungskurse an, z.B. in den Bereichen Brems- und Sicherheitstechnik, Ökologisches Fahren, Ladungssicherung, Recht und Gesundheit.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Handel, Logistik, Verkehr" anzeigen