Ausbildungsform auswählen

SAP-BeraterIn

Berufsbereiche: Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht / Informationstechnologie
Ausbildungsform: Schule
∅ Einstiegsgehalt: € 2.360,- bis € 2.450,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

SAP ist die Abkürzung für Systeme - Anwendungen - Produkte in der Datenverarbeitung und ist modulartig aufgebaut. Die SAP AG in Deutschland ist einer der weltweit führenden Anbieter betriebswirtschaftlicher Standard-Software.

SAP-BeraterInnen betreuen und beraten KundInnen und AnwenderInnen - meist aus größeren und mittelgroßen Unternehmen - bei der Einführung, dem Einsatz sowie bei Adaptierungen der Software. Die Software ermöglicht die digitale Abbildung der Geschäftsprozesse, daher benötigen SAP-BeraterInnen betriebswirtschaftliche und informationstechnische Kenntnisse.

SAP-BeraterInnen analysieren, konzeptionieren und implementieren effiziente Geschäftsprozesse für das jeweilige Unternehmen. Sie beraten, betreuen und schulen ihre Kunden auch im SAP Human Capital Management*. Sie passen das SAP-System oder einzelne Module (z.B. Logistik, Personal) für die Kunden durch Customizing und Programmierung an. Üblicherweise spezialisieren sich SAP-BeraterInnen auf ein bis zwei Module, in denen sie Zertifizierungen erwerben.

SAP bietet drei Beraterprofile

  • Application: Konfiguration von SAP-Anwendungen und Customizing (Anpassen der Standardsoftware an kundenindividuelle Anforderungen)
  • Development: Programmierung, v.a. in der SAP-Sprache ABAP sowie Java
  • Technology: Installation und Administration von Basisprogrammen wie SAP NetWeaver, der Technologieplattform für SAP-Anwendungen.


Gefragt sind zunehmend BeraterInnen mit technischen Kenntnissen in den Modulen Logistik und Rechnungswesen sowie Business Intelligence.

Siehe auch die Berufe WirtschaftsinformatikerIn oder Content-ManagerIn.

 

*Human Capital Management: Verwaltung des Wissens, welches sich in den Köpfen der Mitarbeiter befindet (z.B. Erfahrungswerte) und an sich nirgends niedergeschrieben ist, jedoch einen wichtigen Unternehmenswert darstellt.

Als AnsprechpartnerIn für Unternehmensverantwortliche ist neben einer gepflegten Erscheinung ein einwandfreies, sicheres Auftreten und rhetorische Stärke sowie umfangreiches erforderlich (Beratungskompetenz).

  • Kontaktfreude
  • Verkaufsgeschick, Verhandlungsgeschick
  • Gutes verbale und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Organisationsgeschick: Produktschulungen, Infoabende
  • Abstraktionsvermögen
  • Fremdsprachen: erwünscht sind grundsätzlich Englisch, Französisch, Chinesisch, Ostsprachen

 

In Stellenausschreibungen wird oft internationale Reisebereitschaft (Vor-Ort-Service bei KundInnen) gefordert.

SAP-BeraterInnen sind angestellt oder selbständig tätig.

SAP-BeraterInnen beraten und betreuen KundInnen und AnwenderInnen der verschiedensten Branchen - meist aus größeren und mittelgroßen Unternehmen - bei der Einführung, dem Einsatz sowie bei Adaptierungen der Software.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen zudem bei bei ERP-Beratungsunternehmen, Hard- und Softwareunternehmen, bei mittleren und größeren Wirtschaftsunternehmen und insbesondere bei EDV- und Betriebsberatungsfirmen.

Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten große Wirtschaftsunternehmen, der Banken- und Versicherungsbereich, Universitäten, wissenschaftliche Institute und Forschungsstellen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "SAP-BeraterIn", dem der Beruf "SAP-BeraterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

SAP-BeraterInnen verfügen über Kenntnisse der Informationstechnologie und Betriebswirtschaft (z.B. Wirtschaftsinformatik, Geschäftsprozessmanagement).
Eine einheitliche Ausbildung bzw. geschützte Berufsbezeichnung gibt es jedoch nicht.

Die Schulen (z.B. HAK, HTL) bieten oft im Rahmen der Ausbildung SAP-Zertifizierungskurse an.

Die Firma SAP bietet verschiedene Zertifizierungsprogramme in Voll- oder Teilzeit. Diese sind auf die einzelnen Module des Unternehmens oder auf Branchenlösungen ausgerichtet. SAP bietet auch Schulungen zum/zur SAP-Berater/in an, z.B.

  • SAP-Anwenderzertifizierung (Wissen über den qualifizierten Umgang mit SAP-Anwendungen)
  • SAP Trainerzertifikat (methodisch-didaktisches Wissen in Verbindung und SAP Anwendungsbereich)
  • SAP Beraterzertifizierung (autorisierte Akkreditierung zum Fachwissen über die SAP Software)

 

Infos zu den aktuellen Zertifizierungsterminen bietet die Website von SAP.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Kursanbieter, Universitäten, Fachhochschulen und Akademien bieten eine Vielfalt an Fort- und Weiterbilungsmöglichkeiten, z.B. in den Bereichen: Angewandte Mustererkennung, Telematikmanagement, Geografische Informationssysteme (GIS), eGovernment, E-Marketing, Datenbanktechnologie, Web-Technologie und E-Business.

Aufstiegsmöglichkeiten in Unternehmensberatungsfirmen bestehen z.B. in Funktionen wie Abteilungsleitung oder Senior Consultants.

Bei SAP können Associates (BeraterIn mit Zertifikat) nach einigen Jahren Berufserfahrung zum Professional aufsteigen. In Software- und Beratungshäusern heißen die Level Junior- und Senior-SAP-BeraterIn. In Anwenderunternehmen mit zahlreichen SAP-Anwendungen können SAP-BeraterInnen mit entsprechender Qualifizierung die IT-Leitung übernehmen - in dieser Position sind betriebswirtschaftliches und informationstechnisches Wissen unbedingt nötig.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Handel, Marketing, E-Commerce (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: E-Business und E-Commerce (Seiten 22-33), Seite 32
IT - Informationstechnologie (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Beratung/Support/Schulung (Seiten 32-47), Seite 44
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Büro, Wirtschaft, Finanzwesen und Recht" und "Informationstechnologie" anzeigen