Ausbildungsform auswählen

EinkäuferIn

Berufsbereiche: Handel und Verkauf
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.480,- bis € 2.570,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

EinkäuferInnen befassen sich mit sämtlichen Aktivitäten rund um die Beschaffung und Bereitstellung von Betriebs- und Arbeitsmitteln oder Dienstleistungen zur Versorgung des Unternehmens.

Der Einkauf zählt zu den entscheidenden Wettbewerbsfaktoren eines Unternehmens. Wichtig ist die langfristige Sicherstellung der anforderungsgerechten Versorgung mit produktionsrelevanten Roh- und Betriebsstoffen. EinkäuferInnen wirken in einer Schnittstellenfunktion als AnsprechpartnerInnen für interne Geschäftsleitung, Unternehmensbereiche und Zulieferfirmen.

EinkäuferInnen beobachten und analysieren die Beschaffungsmärkte (Internetrecherche, Messe- und Ausstellungsbesuche etc.). In Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung und den Abteilungen erstellen sie entsprechende Bedarfslisten. Dann holen sie nach den Vorgaben der Bedarfslisten Angebote ein, indem sie möglichst günstige Preise aushandeln. Nach der Kaufentscheidung schließen sie Verträge ab. Zusätzlich sorgen sie für optimale Zahlungsbedingungen. Sie organisieren den Transport der angekauften Waren und vergeben Aufträge an ausgewählte Speditionsfirmen.

Außerdem informieren EinkäuferInnen die Lagerverwaltung über bevorstehende Anlieferungen und kontrollieren die Zahlungs- und Lieferfristen.

Beim Bezug ausländischer Waren (Import) beziehen EinkäuferInnen die geltenden Einfuhr- und Zollbestimmungen in die Kostenkalkulation ein. Sie berücksichtigen die Entwicklung der Wechselkurse und legen eventuell vertraglich einen fixen Umrechnungskurs fest.

In kleineren Unternehmen sind EinkäuferInnen neben dem Einkauf häufig mit anderen Agenden betraut, z.B. mit beruflichen Aufgaben in der Materialverwaltung und Lagerung.

Siehe auch die Berufe VertriebsmanagerIn, Supply-Chain ManagerIn oder den Lehrberuf Betriebslogistikkaufmann/-frau

Allgemeine Anforderungen sind

  • Guter Umgang am Telefon (freundlich, kompetent)
  • „Gespür“ für aktuelle Trends und Entwicklungen
  • Verhandlungskompetenz
  • Organisationsgeschick
  • Wirtschaftlich-rationales Denkvermögen
  • Kreativität
  • Selbständiger Arbeitsstil und Eigenverantwortlichkeit
  • Teamkompetenz

Beschäftigungsmöglichkeiten ergeben sich in allen Branchen, vor allem in Industrie-, Handels- und Produktionsbetrieben (z.B. in der Automobilindustrie, im Lebensmittelbereich oder im Tourismus), auch im öffentlichen Dienst (z.B. in Spitälern).

 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "EinkäuferIn", dem der Beruf "EinkäuferIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Typische Ausbildungsgänge, die zu Berufen in diesem Bereich führen, sind der Abschluss einer wirtschaftsorientierten berufsbildenden Schule, einer Handelsakademie oder einer Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe bzw. eines entsprechenden Kollegs. Darüber hinaus gibt es ein umfangreiches Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten von Seiten der Berufsbildungsinstitute sowie sonstiger Schulungs- und Erwachsenenbildungseinrichtungen.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass: