Ausbildungsform auswählen

MaterialwirtschafterIn

Berufsbereiche: Verkehr, Transport und Zustelldienste
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.480,- bis € 2.050,- * Arbeitsmarkttrend: steigend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

MaterialwirtschafterInnen befassen sich mit der Sicherung der wirtschaftlichen Versorgung eines Unternehmens mit den benötigten Gütern und Leistungen.  

MaterialwirtschafterInnen sorgen für den Einkauf von Materialien und Dienstleistungen von den LieferantInnen, wobei sie zeitliche, mengenmäßige und qualitative Aspekte beachten. Sie sorgen für die optimale Bereitstellung der, in den Abteilungen (z.B. Produktion) benötigten Rohstoffe, Halbfertigwaren oder Fertigwaren. Zudem stellen sie die fertigen Produkte für den Verkauf an die KundInnen bereit.

Materialwirtschaft ist daher unmittelbar mit der sog. Supply-Chain (Lieferkette) verbunden. Einkauf, Interne Logistik, Produktion und externe Logistik sind Primäraktivitäten. Zeit- und kostenoptimierte Supply-Chains* gelten als wettbewerbsentscheide Faktoren und entscheiden über den Erfolg des Unternehmens.

Siehe auch die Berufe MaschinenbautechnikerIn (Transporttechnik und Logistik) oder den Lehrberuf Betriebslogistikkaufmann/-frau.

 

*Supply-Chain (Lieferkette): Material- und Informationsflüsse, die zur Herstellung eines Produktes dienen - über den gesamten Wertschöpfungsprozess - vom Rohstofflieferanten bis zum Endkunden.

Siehe auch:

Logisch-analytisches Denkvermögen, Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten, gutes Auftreten, Führungskompetenz, Verhandlungs- und Beratungskompetenz, Argumentationsfähigkeit.

Beschäftigungsmöglichkeiten für Berufe in diesem Bereich bieten vor allem große und mittlere Handels- und Produktionsunternehmen.

Gesetzliche Auflagen, zunehmendes Umweltbewusstsein, Maßnahmen zur Kostensenkung und Optimierung der Produktionsabläufe und v.a. Abfallvermeidende Wertschöpfung weisen in Richtung des sog. integrierten Entsorgungsmanagements in der Materialwirtschaft.

Die Rolle der Materialwirtschaft in der betrieblichen Informationsbeschaffung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die Versorgung mit Informationen wird für Unternehmen küftig ein zentraler bzw. strategischer Aspekt sein.

 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "Betriebslogistikkaufmann/-frau", dem der Beruf "MaterialwirtschafterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine Ausbildung im Bereich Materialwirtschaft, Logistik, Logistikmanagement, Beschaffungsmanagement bietet die Grundlage für dieses Berufsfeld. Eine Ausbildung im Bereich Produktionstechnik, Fertigungstechnik o.ä. - in Kombination mit Prozessmanagement bietet ebenso eine gute Grundlage für dieses Berufsfeld.

Materialbedarfsplanung ist eine Teilaufgabe der Produktionsplanung, denn für die Produktion benötigten Materialien müssen nach Art und Menge bestimmt und zeitgerecht bereitgestellt werden.

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Betriebsinterne Schulungen sowie Kurse und Seminare und Lehrgänge: Materialwirtschaft und Unternehmenslogistik, Logistik und Supply-Chain-Management (beide WIFI).

Kurse: Z.B. SAP MM Material Management (Einkauf), Logistik: Transportlösungen optimieren - Logistik-Kosten senken (beide WIFI).

 

Berufliche Aufstiegsmöglichkeiten bietet u.a. das Materialwirtschaftsmanagement: ManagerInnen, die im Bereich der Materialwirtschaft beschäftigt sind, haben für eine möglichst optimale Bereitstellung der für eine Produktion notwendigen Rohstoffe, Halbfertigwaren oder Fertigwaren zu sorgen.

Oftmals ist Materialwirtschaft daher nicht eindeutig von den Bereichen Einkauf, Lager und Logistik zu trennen.

Es gibt bisweilen Organisationsformen, in denen die betriebliche Logistik ein Subsystem der Materialwirtschaft ist und andere, in denen die Materialwirtschaft als Subsystem der Logistik dargestellt wird. Vgl: Website dasWirtschaftslexikon unter "Materialwirtschaft", 2016.

 

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Verkehr, Transport und Zustelldienste" anzeigen