EmpfangsleiterIn

Berufsbereiche: Tourismus, Gastgewerbe, Freizeit
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.500,- bis € 1.580,- * Arbeitsmarkttrend: Corona-bedingt keine Angabe
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

EmpfangsleiterInnen sind für den reibungslosen Ablauf am Empfang in einem Hotel oder Gästehaus verantwortlich. Sie leiten das Team an der Rezeption, das auch Front-Office-Team genannt wird, und kontrollieren die Qualität der erledigten Arbeiten. Beispiele dafür sind der Umgang mit Gästen und die korrekte Durchführung von Reservierungen. EmpfangsleiterInnen erstellen auch Dienst- und Urlaubspläne und schulen neue MitarbeiterInnen und PraktikantInnen ein.

Als AnsprechpartnerInnen für die Gäste informieren EmpfangsleiterInnen diese z.B. über hauseigene Produkte, Programme, Zusatzangebote, wie z.B. Wellness-Programme, und interessante Orte und Sehenswürdigkeiten in der Stadt oder Region. EmpfangsleiterInnen nehmen zudem Beschwerden und Reklamationen entgegen. Sie finden Lösungen für individuelle Anliegen und Sonderwünsche der Gäste.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • Leitung und Schulung der RezeptionsmitarbeiterInnen
  • Ausarbeitung der Rezeptionsstandards (Regeln in Bezug auf Ordnung, Sauberkeit und Auftreten der MitarbeiterInnen im Front- und Backoffice)
  • Führung des Hoteljournals (innerbetriebliche Abrechnung)
  • Gästekorrespondenz
  • Auswertung von Gästefragebögen
  • Kontakt mit Reisebüros und Touristeninformationen
  • Bereitschaft, am Wochenende zu arbeiten
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gepflegtes Erscheinungsbild
  • Interesse für Tourismus
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Organisationstalent
  • Serviceorientierung
  • Sinn für genaues Arbeiten

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Gastronomie
  • Hotellerie
  • Event-, Sport- und Freizeitveranstalter
  • Tourismusverbände
  • Kur- und Rehabilitationseinrichtungen

Die österreichische Tourismusbranche entwickelt sich gut und weist seit Jahren steigende Beschäftigungszahlen auf. Trotz des zunehmenden Konkurrenzdrucks im Bereich Hotellerie, z.B. durch Online-Wohnungsbörsen, auf denen private Unterkünfte vermittelt werden, besteht eine stabile Nachfrage nach Fachkräften. EmpfangsleiterInnen können mit gleichbleibend guten Berufsaussichten rechnen.
 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "RezeptionistIn", dem der Beruf "EmpfangsleiterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Personen, die als EmpfangsleiterIn arbeiten haben oftmals eine mittlere oder höhere berufsbildende Schule im Tourismusbereich besucht oder entsprechende Aus- und Weiterbildungen im Hotelfach absolviert. Zudem bildet eine Ausbildung an einer Handelsschule oder einer Handelsakademie eine gute Grundlage für eine Tätigkeit als EmpfangsleiterIn.
 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten für AbsolventInnen von Fachschulen und Handelsschulen bieten beispielsweise Aufbaulehrgänge, die zur Matura führen, sowie eine Studienberechtigungsprüfung oder die Berufsreifeprüfung. Diese ermöglichen den Zugang zu Kollegs und Universitäten, z.B. im Bereich Tourismus.

Weiterbildungen werden für unterschiedliche Bereiche angeboten, z.B.:

  • Rezeption
  • Catering
  • Eventplanung und -logistik
  • Food-and-Beverage-Management
  • Controlling
  • Beschwerdemanagement
  • Marketing
  • Eventmanagement

 

Je nach Größe des Unternehmens besteht die Möglichkeit zur Spezialisierung in verschiedenen Bereichen, z.B. im Revenue Management (Preis- und Verkaufsstrategie), Sales Management oder in Marketing und PR.

Aufstiegsmöglichkeiten werden oftmals individuell abgestimmt und bestehen in erster Linie in Managementfunktionen in verwandten Bereichen des Hotelwesens, wie dem Yield- oder Ertragsmanagement. Diese Bereiche verfolgen das Ziel, den Gesamtumsatz des Unternehmens zu maximieren. Der Aufstieg bis zur Hoteldirektion ist ebenfalls möglich. Vor allem international sind die Aufstiegsmöglichkeiten günstig. Auslandserfahrung und Fremdsprachenkenntnisse erleichtern im gesamten Tourismusbereich die Karriere.

Eine selbstständige Berufsausübung, wie die Gründung eines eigenen Hotels ist z.B. im Rahmen des reglementieren Gewerbes "Gastgewerbe" möglich. Für reglementierte Gewerbe muss bei der Gewerbeanmeldung der jeweils vorgeschriebene Befähigungsnachweis z.B. in Form einer Befähigungsprüfung, eines bestimmten Schul- oder Studienabschlusses oder einer fachlichen Tätigkeit, erbracht werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich sowie in der Liste der reglementierten Gewerbe (BMDW).

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Tourismus, Gastgewerbe, Freizeit" anzeigen