GrafikdesignerIn

Berufsbereiche: Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk
Ausbildungsform: Schule
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.480,- bis € 2.380,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

GrafikdesignerInnen konzipieren, entwerfen und gestalten das Erscheinungsbild von gedruckten und digitalen Medien. Beispiele dafür sind Magazine, Plakate, Broschüren, Kataloge, Produktinformationen, Webseiten oder Apps. Zudem entwerfen sie Illustrationen, Layouts für Druckgrafiken, Werbeplakate, Produktmarken (Branding) oder Logos für Unternehmen. Dabei berücksichtigen sie stets das sogenannte Corporate Design. Ihr Ziel ist es, Informationen visuell ansprechend und verständlich aufzubereiten.

Zunächst beraten GrafikdesignerInnen ihre KundInnen und informieren sich über deren Vorstellungen und Vorgaben. Anschließend entwerfen sie visuelle Konzepte und Vorlagen. Dabei müssen sie sowohl die vorgegebenen Kosten als auch die technischen Möglichkeiten sowie aktuelle Trends berücksichtigen. Schließlich entwerfen sie das Design bis zur druckfertigen Reinzeichnung bzw. technischen Umsetzung.

GrafikdesignerInnen erarbeiten ihre Entwürfe zu Beginn meist mit dem Zeichenstift sowie mit Hilfe von elektronischen Grafikboards. Danach bearbeiten sie die Werke mit Hilfe von Grafikprogrammen vorwiegend am Computer. Bei ihrer Arbeit kommen unterschiedliche Darstellungsmittel und Gestaltungselemente zum Einsatz, wie z.B. Farben, Formen, Symbole, Schriften oder Bilder. Sie arbeiten z.B. mit Art Directors, WerbetexterInnen und Marketing-ManagerInnen zusammen.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • KundInnen beraten
  • Skizzen, Konzepte und Layouts entwerfen
  • Entwürfe mit KundInnen besprechen
  • Prospekte, Werbemittel und Internetauftritte gestalten
  • Frontend-Designs für Web-Applikationen umsetzen
  • Bilder bearbeiten
  • Gestaltung und Visualisierung im Screen-, Web- und Animationsbereich umsetzen
Siehe auch:
  • EDV-Anwendungskenntnisse
  • Freude am Kontakt mit Menschen
  • Gerne kreativ arbeiten
  • Gutes Sehvermögen
  • Interesse für Medien
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Sinn für Farben
  • Sinn für Formen
  • Überzeugungsfähigkeit

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Werbeunternehmen
  • Grafik- und Multimedia-Agenturen
  • PR- und Marketing-Agenturen
  • Redaktionen, Fernseh- und Telekommunikationsunternehmen
  • Buch-, Zeitschriften- und Zeitungsverlage
  • Produktionsfirmen

Berufe in den Bereichen Kunst und Medien besitzen generell eine hohe Anziehungskraft, sodass die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt relativ groß ist. Viele Berufe im Kunst- und Medienbereich werden häufig auf freiberuflicher bzw. selbstständiger Basis ausgeübt, auch sogenannte prekäre Arbeitsverhältnisse sind keine Seltenheit. Die wirtschaftliche Situation hat sich auch im Kunst- und Medienbereich durch die Corona-Krise deutlich verschlechtert. Vor allem selbstständig Tätige sind von der Corona-Krise besonders betroffen, da Absicherungsmodelle wie Kurzarbeit oder Arbeitslosenversicherung nicht greifen.

Ob TV, Radio, Print oder Online – sinkende Werbeinnahmen haben sich auf nahezu alle Medienbereiche ausgewirkt. Viele Medienunternehmen haben von der Möglichkeit der Kurzarbeit Gebrauch gemacht oder mussten Personal kündigen. Daher ist in diesen Bereichen mit leicht rückläufigen Beschäftigungszahlen zu rechnen. GrafikdesignerInnen sind oftmals selbstständig sowie bei Werbeagenturen, Grafikbüros und im Verlagswesen tätig. Nachdem diese Branchen durch die Corona-Krise schwer getroffen wurden, sind die Berufsaussichten eher eingeschränkt. Im Online-Bereich ist mit stabilen Beschäftigungszahlen zu rechnen, jedoch herrscht innerhalb dieser Branche ein starker Konkurrenzdruck.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "GrafikerIn", dem der Beruf "GrafikdesignerIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Eine gute Basis für diesen Beruf bilden Ausbildungen an berufsbildenden mittleren und höheren Schulen, z.B. im Bereich Mediendesign oder Grafik. Im Rahmen der Ausbildung werden meist Fähigkeiten in den Bereichen Fotografie, Bildbearbeitung, Computeranimation oder Medientechnologie vermittelt. Zudem umfasst die Ausbildung in der Regel ein mehrwöchiges Pflichtpraktikum. Oftmals ist eine Eignungsprüfung zur Feststellung der künstlerischen Fähigkeiten Voraussetzung für die Ausbildung.

Weiters bieten auch Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI und WIFI Kurse und Lehrgänge im Bereich Grafikdesign an.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Weiterbildungsmöglichkeiten für AbsolventInnen von Fachschulen bieten beispielsweise Aufbaulehrgänge, die zur Matura führen, sowie eine Studienberechtigungsprüfung oder die Berufsreifeprüfung. Diese ermöglichen den Zugang zu Kollegs und Universitäten, z.B. im Bereich Grafikdesign. Auch einschlägige Fachhochschul-Studiengänge bieten für berufserfahrene FachschulabsolventInnen sowie für BHS-AbsolventInnen eine Weiterbildungsperspektive.

Im Kunst- und Medienbereich bietet z.B. die Wiener Kunst Volkshochschule Weiterbildungen und Kurse in den Bereichen Grafik, Zeichnen und Multimedia an.

Weiterbildungen können bei Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI und WIFI sowie bei privaten Aus- und Weiterbildungsinstituten absolviert werden, z.B. für folgende Bereiche:

  • Medientechnik
  • Multimedia
  • Fotografie
  • Layout
  • Web-Design
  • Informationsdesign
  • Visual Design
  • Screendesign
  • Projektmanagement

Aufstiegsmöglichkeiten bestehen in leitenden Positionen, wie ProjektleiterIn, AbteilungsleiterIn, Creative Director oder Art Director. Mit einer entsprechenden Weiterbildung ist es zudem möglich, im Bereich Illustration oder Webdesign zu arbeiten.

Eine selbstständige Berufsausübung ist z.B. im Rahmen des freien Gewerbes "Werbegrafik-DesignerIn" möglich. Ein freies Gewerbe erfordert keinen Befähigungsnachweis, sondern lediglich die Erfüllung der allgemeinen Voraussetzungen zur Anmeldung eines Gewerbes.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der Wirtschaftskammer Österreich sowie in der Liste der freien Gewerbe (BMDW).

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus dem Bereich "Medien, Grafik, Design, Druck, Kunst, Kunsthandwerk" anzeigen