Ausbildungsform auswählen

Archäolog(e)in (Mykenologie, Ägäische Frühgeschichte)

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

ArchäologInnen befassen sich mit der Freilegung von archäologischen Fundstätten, führen also Ausgrabungen durch. Sie analysieren gefundene Ausgrabungsobjekte und kategorisieren diese nach Material, Fundort, Inhalt, Funktion und Form.

Das Fachgebiet „Ägäische Frühgeschichte“ beschäftigt sich mit der Kunst, Sprache und Geschichte der beiden ersten europäischen Hochkulturen, nämlich mit der minoischen Kultur Kretas und der mykenischen Kultur des griechischen Festlandes.

Mykenologie als wissenschaftliche Disziplin beginnt – sieht man von den Ausgrabungen und Entdeckungen des 19. Jahrhunderts ab – im Jahre 1952, als die Entzifferung der mykenischen Linear B-Schrift gelang. Damit konnte z.B. belegt werden, dass in den mykenischen Palästen Griechisch gesprochen und geschrieben wurde.

Mykenologie ist der jüngste Zweig der Altertumswissenschaften und beinhaltet eine interdisziplinäre Vernetzung von Philologie, Sprachwissenschaft, Linear B-Epigrafik, Archäologie und Geschichtsforschung.

Arbeitsfelder bieten u.a. die Keramikforschung und die Stadtarchäologie.

Siehe auch den Kernberuf Archäolog(e)in sowie DiplomatikerIn oder PaläografIn.

Sorgfalt, Genauigkeit, Fremdsprachenkenntnisse, Kontaktfähigkeit, grundlegende, Bereitschaft zur Mobilität.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen in Forschung und Lehre an Universitäten, als LehrerInnen an höheren Schulen (Lehrpersonal an höherbildenden Schulen), aber auch im Verlagswesen und Medienbereich, in Bibliotheken, Museen und Archiven, in der Denkmalpflege und bei Ausgrabungen. In begrenztem Ausmaß bieten sich auch Aufgaben im Tourismus (Kulturtourismus) und bei außeruniversitären Bildungseinrichtungen (Volkshochschulen, Erwachsenenbildung).

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "KulturwissenschafterIn", dem der Beruf "Archäolog(e)in (Mykenologie, Ägäische Frühgeschichte)" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Uni: Z.B. Geschichte, Ur- und Frühgeschichte sowie Mittelalter- und Neuzeitarchäologie.
Weiters: Urgeschichte und Historische Archäologie, Alte Geschichte und Altertumskunde, Archäologien, Altertumswissenschaften.

Forensische Wissenschaften (Master of Forensic Science), MedUni Wien. Zur Zielgruppe gehören u.a. ArchäologInnen und AnwärterInnen für allgemein beeidete und gerichtlich zertifizierte Sachverständige in Gesundheitsberufen.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Darüber hinaus berücksichtigen auch andere Studienrichtungen historische Aspekte oder verfügen über historische Abteilungen. Bei entsprechender Spezialisierung können u.U. auch diese Studien einen Zugang zu den beschriebenen Berufen bieten.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Kultur- und Humanwissenschaften (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Fundstelle: Geschichte
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Wissenschaft, Forschung und Entwicklung" anzeigen