Ausbildungsform auswählen

MusikwissenschafterIn

Berufsbereiche: Medien, Kunst und Kultur / Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.780,- bis € 2.960,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

MusikwissenschaftlerInnen analysieren Musikstücke und erkunden deren musik- und kulturhistorischen Zusammenhang.

Die wissenschaftliche Beschäftigung mit Musik verfolgt das Ziel, die Vielfalt der musikalischen Erscheinungsformen sowie die Zusammenhänge, in denen sie stehen, zu erfassen und zu beschreiben. Aufgrund der Vielseitigkeit des Faches ist die Spezialisierung auf ein Teilgebiet der Musikwissenschaft üblich, so z.B. Musikgeschichte, Akustik, Tonpsychologie, Tonphysiologie oder Ethnomusikologie (Musik außereuropäischer Völker).

Zur wissenschaftlichen Forschungstätigkeit der MusikwissenschafterInnen gehört das Sammeln musikalischer Quellen, deren Aufbereitung, Edition, Beschreibung und Stilkritik.

Je nach Forschungsschwerpunkt kommen weitere Methoden zum Einsatz: MusikwissenschafterInnen, die auf dem Gebiet der Akustik und Tonphysiologie arbeiten, verwenden mathematisch-physikalische Methoden. Im Rahmen der Tonpsychologie werden psychologische Methoden angewandt.

Bei ethnomusikalischen Untersuchungen unternehmen MusikwissenschafterInnen vielfach Forschungsreisen zu außereuropäischen Völkern, um deren Musik gut aufzunehmen und zu interpretieren.

Siehe auch die Berufe MusiktherapeutIn, MusikerIn-Elektroakustische Musik oder MusikpädagogIn.

  • Wissenschaftliche Neugier
  • Freude an der offenen Auseinandersetzung mit (historischen) Musikstücken und Partituren
  • Bereitschaft zum Lesen von Primär- und Sekundärliteratur: Zur Verbesserung des Beurteilungsvermögens
  • Kontaktfreude: Dialog mit der Öffentlichkeit, Publikumsdiskussionen
  • Überzeugungskraft
  • Gespür für Form und Ästhetik
  • hohe Schreib- und Lesekompetenz: Formulieren von literaturkritischen Texten, Pressemappen
  • Zum Teil auch interkulturelle Kompetenz

Berufliche Möglichkeiten bestehen im Bereich Wissenschaft, Forschung und Lehre, etwa an Universitäten, Konservatorien, bei wissenschaftlichen Stiftungen, Sammlungen oder Archiven. Aufgaben ergeben sich auch im Bereich Kulturmanagement: Z.B. im Agenturwesen, im öffentlichen Dienst (z.B. bei Ländern und Gemeinden in der Kulturverwaltung), bei großen Veranstaltern (Festivals, Jubiläumsfeiern) sowie bei großen Wirtschaftsunternehmen, in welchen KulturmanagerInnen für Sponsoringprojekte tätig sine.

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten auch Medienunternehmen und Kulturredaktionen - auch als ProgrammgestalterIn, Produktions- und AufnahmeleiterIn), (Kunst-)Verlage, die Musikindustrie und die Tätigkeit als GutachterIn und ExpertIn in Antiquariaten und Auktionshäusern.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "MusikwissenschafterIn", dem der Beruf "MusikwissenschafterIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Studiengangsbezeichnungen sind zum Beispiel:

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Zur Fort- und Weiterbildung werden Seminare, Fachtagungen und Kongresse im In- und Ausland angeboten. Zu empfehlen ist die Lektüre von Fachliteratur und Fachzeitschriften. Relevante Bereiche sind unter anderem: Kulturmanagement, Kulturmarketing, Kulturjournalismus, Projektmanagement, Medienpädagogik, Vortragstechnik und Produktion.

Aufstiegsmöglichkeiten hängen in erster Linie vom konkreten Tätigkeitsbereich ab. In Antiquariaten oder Kunstverlagen besteht die Aufstiegsmöglichkeit zur/zum GeschäftsleiterIn, im Bereich der Medien zum/zur LeiterIn einer Kulturredaktion, bei Rundfunk und Fernsehen zur/zum ProgrammleiterIn, in der Musikindustrie gibt es Aufstiegsmöglichkeiten zum/zur ProduktionsleiterIn. Im öffentlichen Dienst bestehen zumeist festgelegte Aufstiegsschemata.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Medien, Kultur, Unterhaltung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Medienwisenschaft und Kunsttheorie (Seiten 44-49), Seite 49
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Medien, Kunst und Kultur" und "Wissenschaft, Forschung und Entwicklung" anzeigen