Ausbildungsform auswählen

ZiviltechnikerIn - IngenieurkonsulentIn

Berufsbereiche: Wissenschaft, Forschung und Entwicklung
Ausbildungsform: Uni/FH/PH
Einstiegsgehalt lt. KV: € 2.240,- bis € 2.280,- * Arbeitsmarkttrend: gleichbleibend
* Die Gehaltsangaben entsprechen Bruttogehältern bzw. Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

Die Einteilung der ZiviltechnikerInnen erfolgt grundsätzlich in ArchitektInnen und IngenieurkonsulentInnen.

IhreBefugnis umfasst die Erbringung von planenden, prüfenden, überwachenden, beratenden, koordinierenden, mediativen und treuhänderischen Leistungen auf dem spezifischen Fachgebiet.

ZiviltechnikerInnen sind insbesondere zur Vornahme von Messungen, zur Erstellung von Gutachten, zur berufsmäßigen Vertretung vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts und zur Übernahme von Gesamtplanungsaufträgen (sofern wichtige Teile der Arbeiten im Fachgebiet der ZiviltechnikerInnen liegen) berechtigt. ZiviltechnikerInnen können in ihrem Fachgebiet tätig sein.

Es existieren mehr als 60 Fachgebiete für die Befugnisse verliehen werden, wobei die meisten ZiviltechnikerInnen in den Bereichen Bauingenieurwesen/Bauwesen, Kulturtechnik, Vermessungswesen und Maschinenbau tätig sind. Im Folgenden sind die aktuellen Fachgebiete angeführt:

  • Agrarökonomie
  • Angewandte Geowissenschaften
  • Angewandte Informatik
  • Architektur
  • Automatisierte Anlagen- und Prozesstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Bauwesen/Bauingenieurwesen
  • Bauingenieurwesen – Baumanagement
  • Bauingenieurwesen – Projektmanagement
  • Baumanagement und Ingenieurbau
  • Bauplanung und Baumanagement
  • Bergwesen
  • Biologie
  • Chemie
  • Elektronik und Wirtschaft
  • Elektrotechnik
  • Erdölwesen
  • Erdwissenschaften
  • Erdwissenschaften (Geologie)
  • Erdwissenschaften (Mineralogie)
  • Erdwissenschaften (Petrologie)
  • Erdwissenschaften (Technische Geologie)
  • Forst- und Holzwirtschaft
  • Gärungstechnik
  • Gas- und Feuerungstechnik
  • Gebäudetechnik
  • Geographie
  • Geologie
  • Geomatics Science/Vermessungswesen
  • Geophysik
  • Gesteinshüttenwesen
  • Hochbau
  • Hüttenwesen
  • Industrieller Umweltschutz, Entsorgungstechnik und Recycling
  • Informatik
  • Ingenieurgeologie
  • Innenarchitektur
  • Kulturtechnik und Wasserwirtschaft
  • Kunststofftechnik
  • Landschaftsarchitektur
  • Landschaftsökologie und Landschaftsgestaltung
  • Landschaftsplanung und Landschaftspflege
  • Landwirtschaft
  • Lebensmittel- und Biotechnologie
  • Lebensmittel- und Gärungstechnologie
  • Markscheidewesen
  • Maschinenbau
  • Maschinenbau - Schiffstechnik
  • Meteorologie und Geophysik
  • Mechatronik
  • Montanmaschinenwesen
  • Natural Resources Management & Ecological Engineering
  • Ökologie
  • Physik
  • Produkttechnologie/Wirtschaft
  • Raumplanung und Raumordnung
  • Schiffstechnik
  • Technische Chemie
  • Technische Geologie
  • Technische Mathematik
  • Technische Physik
  • Technischer Umweltschutz
  • Telematik
  • Verfahrenstechnik
  • Vermessungswesen
  • Werkstoffwissenschaften
  • Wirtschaftsingenieurwesen im Bauwesen
  • Wirtschaftsingenieurwesen für Informatik
  • Wirtschaftsingenieurwesen im Maschinenbau
  • Wirtschaftsingenieurwesen in der Technischen Chemie
  • Wirtschaftstelematik

Die Einteilung der ZiviltechnikerInnen erfolgt grundsätzlich in ArchitektInnen und IngenieurkonsulentInnen.

IhreBefugnis umfasst die Erbringung von planenden, prüfenden, überwachenden, beratenden, koordinierenden, mediativen und treuhänderischen Leistungen auf dem spezifischen Fachgebiet.

ZiviltechnikerInnen sind insbesondere zur Vornahme von Messungen, zur Erstellung von Gutachten, zur berufsmäßigen Vertretung vor Behörden und Körperschaften öffentlichen Rechts und zur Übernahme von Gesamtplanungsaufträgen (sofern wichtige Teile der Arbeiten im Fachgebiet der ZiviltechnikerInnen liegen) berechtigt. ZiviltechnikerInnen können in ihrem Fachgebiet tätig sein.

Es existieren mehr als 60 Fachgebiete für die Befugnisse verliehen werden, wobei die meisten ZiviltechnikerInnen in den Bereichen Bauingenieurwesen/Bauwesen, Kulturtechnik, Vermessungswesen und Maschinenbau tätig sind. Im Folgenden sind die aktuellen Fachgebiete angeführt:

  • Agrarökonomie
  • Angewandte Geowissenschaften
  • Angewandte Informatik
  • Architektur
  • Automatisierte Anlagen- und Prozesstechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Bauwesen/Bauingenieurwesen
  • Bauingenieurwesen – Baumanagement
  • Bauingenieurwesen – Projektmanagement
  • Baumanagement und Ingenieurbau
  • Bauplanung und Baumanagement
  • Bergwesen
  • Biologie
  • Chemie
  • Elektronik und Wirtschaft
  • Elektrotechnik
  • Erdölwesen
  • Erdwissenschaften
  • Erdwissenschaften (Geologie)
  • Erdwissenschaften (Mineralogie)
  • Erdwissenschaften (Petrologie)
  • Erdwissenschaften (Technische Geologie)
  • Forst- und Holzwirtschaft
  • Gärungstechnik
  • Gas- und Feuerungstechnik
  • Gebäudetechnik
  • Geographie
  • Geologie
  • Geomatics Science/Vermessungswesen
  • Geophysik
  • Gesteinshüttenwesen
  • Hochbau
  • Hüttenwesen
  • Industrieller Umweltschutz, Entsorgungstechnik und Recycling
  • Informatik
  • Ingenieurgeologie
  • Innenarchitektur
  • Kulturtechnik und Wasserwirtschaft
  • Kunststofftechnik
  • Landschaftsarchitektur
  • Landschaftsökologie und Landschaftsgestaltung
  • Landschaftsplanung und Landschaftspflege
  • Landwirtschaft
  • Lebensmittel- und Biotechnologie
  • Lebensmittel- und Gärungstechnologie
  • Markscheidewesen
  • Maschinenbau
  • Maschine…
  • Spezialkenntnisse je nach Sparte
  • Freude an Physik (Mechanik, Thermik, Thermodynamik)
  • Räumliches Vorstellungsvermögen und grafische Kenntnisse
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Verhandlungskompetenz
  • Interdisziplinäres Denken (über verschiedene Fachbereiche hinweg)
  • Englischkenntnisse

ZiviltechnikerInnen sind üblicherweise selbstständig in ZiviltechnikerInnenbüros tätig. ArchitektInnen arbeiten entweder angestellt in Architekturbüros oder innerhalb einer ArchitektInnengruppe.

Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen grundsätzlich bei Planungsgesellschaften, in Planungsbüros der Industrie und bei den Bauämtern der öffentlichen Bauträger. Karrieremöglichkeiten liegen auch in der Lehrtätigkeit an Universitäten und Fachhochschulen.

Es gibt es mehrere Fachgebiete, die zeitweise nur schwach oder gar nicht besetzt sind, in denen sich jedoch Arbeitsmöglichkeiten bieten (z.B. Biologie, Erdölwesen, technischer Umweltschutz).

 

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "ArchitektIn", dem der Beruf "ZiviltechnikerIn - IngenieurkonsulentIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Als ZiviltechnikerInnen (ArchitektInnen, IngenieurkonsulentInnen) können Personen tätig sein, die über den Abschluss einer technischen, naturwissenschaftlichen, montanistischen oder einer Studienrichtung der Bodenkultur verfügen.

Neben einem Diplom- oder Masterabschluss in einem dieser Bereiche sind facheinschlägige Berufspraxis und die Ablegung einer Befähigungsprüfung ("Ziviltechnikerprüfung") Voraussetzung - siehe Ziviltechnikergesetz – ZTG 2018.

 

 

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Das Ziviltechnikergesetz - ZTG enthält eine Fortbildungsverpflichtung für ZiviltechnikerInnen!

Je nach spezifischer Tätigkeit bestehen für ZiviltechnikerInnen zahlreiche Möglichkeiten der Weiterbildung und Spezialisierung insbesondere in technischer, rechtlicher oder wirtschaftlicher Hinsicht, von zunehmender Bedeutung sind auch ökologische Fragestellungen. Die Länderkammern und die Bundeskammer für ZiviltechnikerInnen bieten jeweils ein entsprechendes Weiterbildungsangebot.

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Technik/Ingenieurwissenschaften (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Fundstelle: Architektur
Kunst (Broschüre)
Reihe: Jobchancen Studium
Fundstelle: Architektur
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus dem Bereich "Wissenschaft, Forschung und Entwicklung" anzeigen