BauhelferIn

Berufsbereiche: Bau, Baunebengewerbe, Holz, Gebäudetechnik / Reinigung, Hausbetreuung, Anlern- und Hilfsberufe
Ausbildungsform: Hilfs-/Anlernberufe
Einstiegsgehalt lt. KV: € 1.840,- bis € 2.440,- * Arbeitsmarkttrend: sinkend
* Die Gehaltsangaben entsprechen den Bruttogehältern bzw Bruttolöhnen beim Berufseinstieg. Achtung: meist beziehen sich die Angaben jedoch auf ein Berufsbündel und nicht nur auf den einen gesuchten Beruf. Datengrundlage sind die entsprechenden Mindestgehälter in den Kollektivverträgen (Stand: Juli 2018). Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

BauhelferInnen unterstützen FacharbeiterInnen sowohl im Hochbau als auch im Tiefbau. Im Hochbau leisten sie unterstützende Tätigkeiten zur Errichtung von Neubauten sowie bei Sanierungen und Umbauten von Bauwerken, die über Bodenniveau liegen. Beispiele dafür sind Wohn- und Bürogebäude oder Industriebauten. Sie mauern und verputzen Wände, mischen und verarbeiten Beton oder dämmen und isolieren Gebäude.

Im Tiefbau unterstützen BauhelferInnen die FacharbeiterInnen bei der Herstellung von Bauteilen und Bauwerken, die unter der Erdoberfläche liegen. Beispiele dafür sind Straßen, Kanalanlagen oder Tunnel. Sie heben z.B. Baugruben aus, verlegen Rohre oder mischen Beton. Dabei benutzen sie Geräte und Maschinen, wie z.B. Asphaltmaschinen, Betonmischer oder Presslufthämmer.

BauhelferInnen transportieren auch Baumaterialien und Gerüste und sind für die Räumung und Endreinigung von Baustellen zuständig. Weiters helfen sie bei der Durchführung von Abbrucharbeiten mit.

Typische Tätigkeiten sind z.B.:

  • FacharbeiterInnen unterstützen
  • Baumaschinen bedienen
  • Baustellen vorbereiten
  • Beton anmischen
  • Einfache Sanierungsarbeiten durchführen
  • Baumaterialien transportieren
  • Abbrucharbeiten durchführen
  • Baustellen reinigen
Siehe auch:
  • Gerne bei jedem Wetter im Freien arbeiten
  • Handwerkliche Geschicklichkeit
  • Interesse für Bau
  • Physische Ausdauer
  • Schwindelfreiheit
  • Sinn für genaues Arbeiten
  • Technisches Verständnis
  • Unempfindlich gegenüber Staub sein
  • Unempfindlich gegen Lärm sein

Beschäftigungsmöglichkeiten bieten z.B. folgende Unternehmen und Branchen:

  • Betriebe des Baugewerbes
  • Betriebe der Bauindustrie

Die österreichische Baubranche entwickelte sich bis zur COVID-19-Pandemie sehr positiv. Dieser Trend wurde jedoch durch die Corona-Maßnahmen stark unterbrochen. Viele Bauprojekte konnten nicht oder nur sehr eingeschränkt weitergeführt werden, sodass viele Bauunternehmen Kurzarbeit beantragten sowie Personal kündigen mussten. Von Corona-bedingten Kündigungen waren im Baubereich insbesondere Hilfsberufe betroffen. Auch wenn viele Unternehmen wieder mit einer positiven Entwicklung für das laufende Jahr rechnen, bestehen aufgrund der Corona-Krise weiterhin viele Unsicherheiten, sodass Prognosen zum Zeitpunkt des bauwirtschaftlichen Aufschwungs kaum möglich sind. Es wird erwartet, dass Bauprojekte im Bereich Infrastruktur, wie z.B. Straßenbau, weniger stark von der Krise betroffen sein werden als Bauvorhaben im privaten Bereich.

Im Baubereich ist ein Trend zur Höherqualifizierung festzustellen und es wird zunehmend erwartet, dass FacharbeiterInnen auch die Tätigkeiten von Hilfskräften übernehmen. Die Berufsaussichten für BauhelferInnen sind daher eingeschränkt. Berufserfahrung, die Bereitschaft, Überstunden zu leisten und der Besitz eines Führerscheins können die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöhen.

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "BauhelferIn im Hochbau", dem der Beruf "BauhelferIn" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Es gibt keine gesetzlich geregelte Ausbildung für diesen Beruf. Die nötigen beruflichen Kenntnisse und Fertigkeiten werden betriebsintern, z.B. im Rahmen einer mehrwöchigen Anlernzeit, erworben. Teilweise ist ein Führerschein der Klasse B oder C erforderlich, um Baumaterialien und -geräte zur Baustelle transportieren zu können.

Die Bauakademien Österreichs bieten verschiedene Kurse im Baubereich an. Ebenso können Aus- und Weiterbildungen bei Erwachsenenbildungseinrichtungen wie BFI und WIFI absolviert werden, z.B. in den Bereichen Führen von Baggern und Baumaschinen, Auf- und Abbau von Gerüsten, Vermessungskunde oder Betontechnik.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...

Uber weitere Berufsvorschläge
Weitere Berufe aus den Bereichen "Bau, Baunebengewerbe, Holz, Gebäudetechnik" und "Reinigung, Hausbetreuung, Anlern- und Hilfsberufe" anzeigen