Ausbildungsform auswählen

WellnesstrainerIn (Personal WellnesstrainerIn, GesundheitstrainerIn, VitaltrainerIn)

Berufsbereiche: Reise, Freizeit und Sport / Gesundheit und Medizin
Ausbildungsform: Kurz-/Spezialausbildung
* Durchschnittliches Bruttoeinstiegsgehalt. Datengrundlage sind die entsprechenden Kollektivverträge. Diese werden um Informationen aus anderen Quellen wie zum Beispiel Microzensus-Daten (Statistik Austria) ergänzt. Eine Übersicht über alle Einstiegsgehälter finden Sie unter www.gehaltskompass.at. Die Mindest-Löhne und Mindest-Gehälter sind in den Branchen-Kollektivverträgen geregelt. Die aktuellen kollektivvertraglichen Lohn- und Gehaltstafeln finden Sie in den Kollektivvertrags-Datenbanken des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Tätigkeitsmerkmale

WellnesstrainerInnen informieren, unterrichten, trainieren und betreuen Menschen, die durch Körpertraining und/oder Harmonisierung von Körper, Geist und Seele ihre Gesundheit fördern und Krankheiten vorbeugen wollen. Sie bieten Kurse und Einzeltrainings in den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung an und zeigen die Übungen selbst vor, betreuen das Training, leiten Übungen zur Entspannung an (z.B. Yoga) und animieren die KundInnen zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten, die das physische und psychische Wohlbefinden fördern.

Foto WellnesstrainerIn (Personal WellnesstrainerIn, GesundheitstrainerIn, VitaltrainerIn)
© AMS/Chloe Potter
Foto WellnesstrainerIn (Personal WellnesstrainerIn, GesundheitstrainerIn, VitaltrainerIn)
© AMS/Chloe Potter
Foto WellnesstrainerIn (Personal WellnesstrainerIn, GesundheitstrainerIn, VitaltrainerIn)
© AMS/Chloe Potter

 

  • Freude am Umgang mit Menschen,
  • Freude an Bewegung,
  • positive und gesundheitsbewusste Lebenseinstellung,
  • körperliche Belastbarkeit und Ausdauer,
  • didaktische Fähigkeiten.

 

Die wichtigsten Unternehmensbereiche/Branchen, die Beschäftigungsmöglichkeiten bieten, sind z.B.:

  • Arztpraxen,
  • Spitäler/Krankenhäuser, Sanatorien,
  • Medizinisch-technische Labors,
  • Tourismus- und Kurbetriebe,
  • Sportvereine und Fitnesscenter,
  • Erwachsenenbildungseinrichtungen (z.B. BFI, WIFI, Volkshochschulen),
  • selbstständige Tätigkeiten


Frauenbeschäftigung
Im Gesundheitswesen sind hauptsächlich Frauen beschäftigt. Der Frauenanteil liegt bei 76%.

Der Gesundheitssektor ist seit Jahren eine Wachstumsbranche und entwickelt sich weiterhin positiv. Allgemein wirken sich das steigende Körper- und Gesundheitsbewusstsein und die Veränderung der Altersstruktur der Bevölkerung (immer mehr Menschen werden immer älter) positiv auf die Beschäftigungssituation aus. Zu bedenken ist jedoch, dass im öffentlichen Gesundheitsbereich trotz steigender PatientInnenzahlen Personal eingespart wird. Personalmangel herrscht hingegen im privaten Pflegesektor, der durch die Verringerung der Verweildauer in den Spitälern noch weiter steigen wird. Es bieten sich auch Möglichkeiten zur selbstständigen Berufsausübung (über gewerberechtliche Vorschriften informiert die Wirtschaftskammer des zuständigen Bundeslandes).

Stellenangebote im "eJob-Room" (Internet-Stellenvermittlung des AMS):

Der folgende Link führt zum Abfrage-Formular des eJob-Room für das Berufsbündel "FitnessbetreuerIn", dem der Beruf "WellnesstrainerIn (Personal WellnesstrainerIn, GesundheitstrainerIn, VitaltrainerIn)" zugeordnet ist. Im Formular können Sie dann noch das Bundesland und den Arbeitsort und andere Kriterien auswählen; nach einem Klick auf "Weiter" erhalten Sie die Stellenangebote.

offene Job-Angebote

Für den Bereich Fitness- und Wellnesstraining (oft mit unterschiedlichsten Bezeichnungen) gibt es eine Vielzahl an Ausbildungen.

Gesetzlich geregelte Ausbildungen sind der Lehrberuf "FitnessbetreuerIn" und die InstruktorInnen-Ausbildungen an den Bundessportakademien (BSPA), z.B. "Allgemeine Körperausbildung (Studio)" oder "Fit - Gesundheitsorientiertes Sporttreiben" (siehe auch die Ausbildungsübersicht der BSPA).

Daneben gibt es zahlreiche private Weiterbildungsinstitutionen sowie private Sport-, Bewegungs- und Gesundheitsschulen, die eine Ausbildung anbieten. Vorteilhaft ist allerdings eine Grundausbildung z.B. in den Bereichen Sport, Gesundheit, Psychologie oder Ernährungswissenschaft.

Ergebnisse aus dem Ausbildungskompass:

Broschüren/Folder mit Informationen zum Beruf:

Tourismus und Freizeitwirtschaft (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: Wellness- und Gesundheitstourismus, Seite 94
Berufe mit Kurz- oder Spezialausbildung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: GESUNDHEIT UND SCHÖNHEIT - Alternative und ganzheitliche, Seite 34
Berufe mit Kurz- oder Spezialausbildung (Broschüre)
Reihe: Berufe ...
Fundstelle: GESUNDHEIT UND SCHÖNHEIT - Alternative und ganzheitliche, Seite 34
Diese Berufe könnten Sie auch interessieren ...
Weitere Berufe aus den Bereichen "Reise, Freizeit und Sport" und "Gesundheit und Medizin" anzeigen